23.01.2022 11:58 Uhr - 1. Bundesliga - PM Vereine, dpa, red

SV Union Halle-Neustadt gewinnt mit "kämpferischer Mannschaftsleistung" gegen Blomberg-Lippe

Die "Wildcats" haben den ersten Sieg in diesem Jahr geholt.Die "Wildcats" haben den ersten Sieg in diesem Jahr geholt.
Quelle: Michael Vogel, WILDCATS
Den Bundesliga-Handballerinnen des SV Union Halle-Neustadt ist der erste Sieg im Jahr 2022 gelungen. Die Mannschaft von Trainerin Katrin Welter gewann am gestrigen Samstag vor heimischer Kulisse gegen die HSG Blomberg-Lippe mit 29:24 (12:11), konnte damit den Negativtrend beenden und kletterte auf den fünften Platz.

Den größten Anteil am ersten Doppelpunktgewinn nach zuletzt vier Begegnungen ohne Erfolgserlebnis hatten die überragende Torfrau Anica Gudelj (elf Paraden), Helena Mikkelsen, Camilla Madsen (je 6 Tore) sowie Edita Nukovic und Marija Gudelj (je 5). Für Blomberg erzielten Laura Rüffieux (5) und Malina Michalzik (5/3) die meisten Treffer.

Den Hallenserinnen glückte ein Start nach Maß mit einer 7:3-Führung (10.). Doch dann glichen die Gäste zum 10:10 (25.) aus und lagen in der 37. Minute sogar mit 14:13 vorn. Bis zum 24:23 (53.) war die Partie ausgeglichen. Mit einem 5:1-Endspurt gelang der Sieg.

Lea Gruber, Rückraumspielerin des SV Union Halle-Neustadt, sagte danach: "Wir wussten, dass Blomberg eine starke Mannschaft ist und es schwer sein wird, hier etwas Zählbares zu holen. Das Spiel haben wir auch aufgrund der großartigen Unterstützung unserer eigenen Fans in der zweiten Halbzeit gewonnen. Es war heute eine kämpferische Mannschaftsleistung, die wir gezeigt haben."

Ernüchtert äußerte sich Blombergs Trainer Steffan Birkner nach Spielende: "Es war von vornherein klar, dass uns hier ein enges Spiel bevorsteht. Wir haben mehrere Male die Möglichkeit gehabt das Spiel zu drehen, lassen dann aber zu viele Chancen liegen. Uns hat heute die Handlungsschnelligkeit im Angriff gefehlt. Das war insgesamt zu schwerfällig. Die freien Räume, die uns Halle durchaus angeboten hat, haben wir nicht genutzt und dann wird es auch mit einer ordentlichen Abwehr schwer etwas Zählbares mitzunehmen", lässt der HSG-Trainer die Begegnung Revue passieren.

Trotz Niederlage bekam Leni Ruwe, welche bei ihrem Bundesligadebüt eine "richtig, richtig gute Leistung" gezeigt hat, ein Sonderlob vom Trainer. "Es nützt nichts jetzt Trübsal zu blasen. Wir werden die Niederlage analysieren und wollen gegen Bensheim/Auerbach eine Antwort auf dem Feld geben", blickt Birkner nach vorne.

23.01.2022 - Ergebnisse Handball Bundesliga Frauen: Siege für Oldenburg und Halle-Neustadt