17.01.2022 14:30 Uhr - 1. Bundesliga - HBF

HBF kompakt: Handball-Luchse verlassen Tabellenende, Metzingen und Bietigheim selbstbewusst ins Spitzenduell in Oldenburg

Die Luchse und Trainer Dubravko Prelcec konnten einen Überraschungssieg gegen Bensheim feiern.Die Luchse und Trainer Dubravko Prelcec konnten einen Überraschungssieg gegen Bensheim feiern.
Quelle: Mario M. Koberg/Speedphotos.de, TSV
Während in der Liga drei Partien des 12. Spieltags ausgetragen wurden, spielten die SG BBM Bietigheim und Borussia Dortmund in ihren internationalen Wettbewerben. Hierbei sorgt Bundesliga-Spitzenreiter SG BBM Bietigheim international weiter für Furore und auch Borussia Dortmund liegt in der Champions League auf Kurs in Richtung KO-Runde. In der Liga konnten die Handball-Luchse Buchholz 08-Rosengarten die Rote Laterne erst einmal an die HSG Bad Wildungen Vipers weiterreichen und die TuS Metzingen ihren dritten Rang vor dem wichtigen Duell am Mittwoch gegen Spitzenreiter Bietigheim festigen. Ebenfalls am Mittwoch stehen sich der Zweite Dortmund und der Vierte Thüringer HC gegenüber.

Nach zwei Niederlagen in der EHF European League konnte die TuS Metzingen den dritten Vergleich in dieser Saison gegen die HSG Blomberg-Lippe mit 36:30 (19:13) für sich entscheiden. "Wir haben heute auf einem höheren Niveau agiert als damals und steigern uns zurzeit Woche für Woche. Wir wussten, dass Blomberg aus der Quarantäne kommt und wollten von Beginn an alles reinwerfen. Wir haben dann schnell gemerkt, dass wir hier heute punkten können, das hat uns zusätzlich angetrieben", sagte Metzingens Trainerin Edina Rott. HSG-Trainer Steffen Birkner erklärte: "Wir haben vor heimischen Publikum 36 Gegentore kassiert. Das darf uns schlicht und einfach nicht passieren - auch gegen ein so starkes Team wie Metzingen nicht."

Rang 6 konnte der SV Union Halle-Neustadt mit einem 26:26 (14:13) beim VfL Oldenburg festigen. Für die Gastgeberinnen konnte die starke Kathrin Pichlmeier mit ihrem neunten Treffer das Remis retten. "Ich glaube das Unentschieden geht in Ordnung", fand Niels Bötel: "Wir haben gesehen, woran wir noch arbeiten müssen und können mit dem Punkt ganz gut leben." Halle-Trainerin Katrin Welter sagte: "Das Spiel heute hat uns auf dem Feld und neben dem Feld sehr viel Energie gekostet. Vom Spielverlauf her und nach den Rückschlägen haben wir uns immer wieder gut in die Partie zurückgekämpft. Für uns ist es ein gewonnener Punkt."

Für die Überraschung des Spieltages sorgten hingegen die Handball-Luchse von Buchholz 08-Rosengarten, die gegen den Neunten HSG Bensheim/Auerbach mit einem 26:25 (16:12) überraschten und die Rote Laterne an die HSG Bad Wildungen Vipers weiterreichten. Die Nordhessinnen haben aber coronabedingt noch Nachholspiele und derzeit weniger Minuspunkte.

"Wir wussten, dass es heute hier schwer wird und Rosengarten in den Zweikämpfen alles in die Waageschale wirft. Wir waren gewarnt und sind sehr schlecht ins Spiel gekommen. Meine Mädels haben eine unterirdische erste Halbzeit gespielt", ärgerte sich Flames-Trainerin Heike Ahlgrimm. Glücklich war ihr Trainerkollege Dubravko Prelcec von den Luchsen: "Ich bin überglücklich, dass sich die Mädels am Schluss doch noch dank einer überragenden Mareike Vogel belohnen konnten. Mit ihren tollen Paraden in wichtigen Phasen hat sie uns im Spiel gehalten."

In der EHF Champions League musste sich Borussia Dortmund gegen den Titelkandidaten Rostov am Donh mit 25:31 (12:17) geschlagen geben. Mit 9 Pluspunkten sind die Westfälinnen allerdings weiterhin klar auf Kurs in Richtung Achtelfinale. "Ich bin durchweg glücklich, wie wir uns hier präsentiert haben", lobte Handball-Abteilungsleiter Andreas Heiermann die kämpferische Vorstellung seines Teams und Cheftrainer Andre Fuhr betonte: "Am Anfang hatten wir zu viel Respekt, als wir den abgelegt hatten, sind wir bis auf zwei Tore rangekommen. Am Ende fehlte unserem kleinen Kader aber die Durchschlagskraft gegen diese international stark besetzte Mannschaft aus Rostov."

Nicht nur in der Liga, sondern auch in der Gruppenphase der EHF European League ist die SG BBM Bietigheim weiterhin verlustpunktfrei. Nach dem Sieg über den Titelverteidiger Nantes in der vergangenen Woche und einem 25:17 (10:8)-Erfolg am vergangenen Mittwoch über den TSV Bayer 04 Leverkusen, deklassierte die SG den rumänischen Vertreter CS Minaur Baia Mare mit 39:20 (19:11). " Durch unsere hervorragende aktive Abwehrarbeit stellten wir Baia Mare vor viele Probleme. Am Mittwoch erwartet uns in Metzingen ein völlig anderes Spiel. Unser aller Job ist es, das heute gezeigte Niveau in jeder Partie zu liefern", so ein zufriedener Bietigheim-Trainer Markus Gaugisch.

Ergebnisse Handball Bundesliga Frauen


N.N.
N.N.
25:17
(10:8)
30:36
(13:19)
26:25
(16:12)
26:26
(14:13)

Tabelle Handball Bundesliga Frauen


Pl. Team Sp. TD Pkt.
1SG BBM Bietigheim (P) 11 130 22:0
2Borussia Dortmund (M) 10 61 18:2
3TuS Metzingen 12 18 16:8
4Thüringer HC 9 12 13:5
5Buxtehuder SV 9 27 12:6
6SV Union Halle-Neustadt 11 7 11:11
7Sport-Union Neckarsulm 9 -11 9:9
8HSG Bensheim/Auerbach 10 -1 9:11
9HSG Blomberg-Lippe 8 -6 7:9
10VfL Oldenburg 10 -23 7:13
11TSV Bayer 04 Leverkusen 11 -45 6:16
12BSV Sachsen Zwickau (N) 10 -57 5:15
13HL Buchholz 08-Rosengarten 12 -62 4:20
14HSG Bad Wildungen Vipers 10 -50 3:17