10.01.2022 08:22 Uhr - 1. Bundesliga - PM MET, red

"Über weite Teile sehr konzentriert": TuS Metzingen gewinnt klar in Halle

Marlene Kalf machte neun Tore gegen Halle.Marlene Kalf machte neun Tore gegen Halle.
Quelle: Marco Wolf
Am Sonntagnachmittag gastierten die Bundesligahandballerinnen der TuS Metzingen bei der SV Union Halle-Neustadt. Im direkten Tabellenduell behielten die Ermstalhandballerinnen mit 33:25 (16:11) die Überhand. Marlene Kalf erzielte neun Tore (fünf Siebenmeter) für Metzingen, Marija Gudelj kam auf acht Treffer für Halle.

Mit zwei technischen Fehlern und einem 2:0-Rückstand starteten die Pink Ladies in die Partie. Nach der kurzen Anlaufphase erzielte Silje Brøns Petersen das erste Tor für ihre Farben, wenig später glich Kapitänin Kalf aus Siebenmetern zum 2:2 aus. Bis zum 4:4 (10. Minute) agierten die Gastgeberinnen auf Augenhöhe, in der Folge stand die Metzinger Defensive stabiler und Halle machte sich mit eigenen Fehler das Leben schwer.

Immer wieder konnten die "Tussies" diese Fehler in schnelle Konter umwandeln, so auch beim 5:9 (17. Minute) durch Nocun. Näher als 8:10 sollte Halle im weiteren Spielverlauf aber nicht mehr auf die Pink Ladies heranrücken. Beim Stand von 9:13 nahm Edina Rott ihr erstes Timeout, darauf folgte ein gute Phase der Tussies, die zum 11:16 Halbzeitstand führte.

Wie schon vor der Pausensirene, war das Team von Edina Rott auch nach dem Pausentee das dominantere Team. Nicole Roth im pinken Gehäuse konnte mit wichtigen Paraden dazu beitragen, dass man sich binnen fünf Minuten auf 12:22 (35. Minute) absetzen konnte. Diesen deutlichen Vorsprung konnten die Tussies über die gesamte zweite Halbzeit verwalten.



Beim Stand von 17:25 nahm Edina Rott ihre zweite Auszeit und wechselte fleißig durch, sodass alle Spielerinnen Einsatzzeit bekommen sollte. Marte Juuh Svennsson besiegelte mit dem 25:33 den souveränen Auswärtssieg der Metzingerinnen.

TuS-Trainerin Edina Rott sagte danach: "Ich bin froh, dass wir hier in Halle auswärts mit acht Toren gewonnen haben. Die Leistung heute war über weite Teile sehr konzentriert und wir haben an das Spiel gegen Leverkusen anknüpfen können. Vor allem die guten Phasen vor und nach der Halbzeit haben das Spiel zu unseren Gunsten mitentschieden. Wir haben jetzt eine Woche Zeit uns auf das nächste Spiel in Blomberg vorzubereiten und wollen die nächsten Punkte holen."

Nationalspielerin Maren Weigel (TuS Metzingen) meinte: "Ich denke der Schlüssel zum Sieg lag heute in der Abwehr, wir standen sehr kompakt, haben mit Nici im Tor gut kooperiert und Halle zu einigen Fehlern gezwungen. Im Angriff haben wir unsere Möglichkeiten gut genutzt und waren über die erste Welle und Konterspiel immer gefährlich. Dank einer guten Mannschaftsleistung können wir mit einem guten Gefühl nach Hause fahren und uns voll auf das Spiel in Blomberg fokussieren."

Halle:
Gudelj, Lepschi (beide Tor), Dietz , Nukovic (2), Madsen (2), Tietjen (1), Spur Petersen (1), Heimburg (1), Gruber (1), Smolik, Nowak (2), Mikkelsen (1), Niewiadomska (4/4), Redder, Dierks (2), Gudelj (8)

Metzingen:
Roth, Nilsson (beide Tor) - Kalf (9/5), Pandza (1), Degenhardt (5), Albek (1), Östlund (2), Juuhl Svensson (3), Weigel (2), van der Baan, Hübner (1), Symanzik, Brøns Petersen (4), Nocun (5)

Zeitstrafen: Dietz, Mikkelsen - Albek, Weigel
Siebenmeter: 4/4 - 5/5
Schiedsrichter: Timo Hofmann & Thomas Hörath
Zuschauer: 220

09.01.2022 - Ergebnisse und Tabelle Handball Bundesliga Frauen: Halle-Neustadt mit klarer Niederlage gegen Metzingen