09.01.2022 18:32 Uhr - EHF European League - chs

Ergebnisse EHF European League Frauen: SG BBM Bietigheim überrascht Titelverteidiger

5 Tore: Antje Lauenroth5 Tore: Antje Lauenroth
Quelle: Marco Wolf
Die SG BBM Bietigheim ist erfolgreich in die Gruppenphase der EHF European League gestartet. Beim Titelverteidiger Les Neptunes de Nantes siegte der Deutsche Pokalsieger mit 27:25 (17:16). Neben Antje Lauenroth (5) konnten gleich fünf weitere Spielerinnen mindestens drei Treffer erzielen. Im zweiten Spiel der Gruppe siegte der CS Minaur Baia Mare mit 34:32 (18:14) gegen den MKS Zaglebie Lubin.

Verzichten mussten die Bietigheimerinnen dabei auf die ungarische Nationaltorhüterin Melinda Szikora, die nach ihrer coronabedingten Quarantäne noch Trainingsrückstand hat. Die Anfangsphase gestaltete sich zunächst ausgeglichen. Nach zehn Minuten stand ein 5:5 auf der Anzeigetafel der H Arena. Karolina Kudlacz-Gloc und Danick Snelder stellten auf 7:5 für die SG-Ladies. Angetrieben durch ihr fanatisches Publikum egalisierte Nantes in der 17. Minute zum 9:9. Das Match blieb zunächst lange ausgeglichen, ohne dass sich ein Team entscheidend absetzte. Bietigheim sowie der Titelverteidiger drückten in der kompletten ersten Halbzeit aufs Tempo - mit einer knappen 17:16-Führung für die SG BBM ging es zum Pausentee.

In der 40. Minute schoss Julia Maidhof die erste drei Tore-Führung zum 21:18 heraus. Die Bietigheimerinnen griffen in der Abwehr weiter beherzt zu, Torhüterin Gabriela Moreschi untermauerte den Defensivverbund mit zahlreichen Paraden. In der 45. Minute stellte Kapitänin Danick Snelder auf 24:20. Mit einer 25:21-Führung ging es in die letzten zehn Minuten. Nantes kam bis zur 56. Minute nochmal auf 25:24 heran, zudem agierte Bietigheim in Unterzahl.

In der hart umkämpften Crunchtime markierte Karolina Kudlacz-Gloc - nach Steal von Kelly Dulfer - das vorentscheidende 26:24, im Gegenzug parierte Gabriela Moreschi einmal mehr glänzend gegen Hagman. Eine Minute vor dem Ende kam Nantes auf einen Zähler heran - Spannung pur. 15 Sekunden vor Schluss konnte Xenia Smits nur durch ein Foul gebremst werden, den fälligen Siebenmeter verwandelte Kim nervenstark zum umjubelten 27:25-Auswärtsieg. Damit feierte die SG BBM den erfolgreichen Auftakt in die Gruppenphase und gleichzeitig den 26. Pflichtspielsieg in Serie.

"Es war das erwartet schwere Spiel. Ich bin glücklich, dass wir am Ende als Gewinner von der Platte gingen und einen guten Start in diese Gruppenphase hinlegten", zeigte sich Bietigheims Cheftrainer Markus Gaugisch zufrieden mit dem Auftaktsieg.

In der Gruppe A wurde coronabedingt nur eine Partie gespielt, Mosonmagyarovar setzte sich gegen den ESBF Besancon klar mit 38:30 durch. In der Gruppe C führt der rumänische Vertreter CS Magura Cisnadie die Tabelle nach einem 33:28 über Storhamar an. Platz zwei hat Herning-Ikast nach einem 27:24 bei Lada Toglitti inne. In der Gruppe D fielen beide Partien coronabedingt aus.

EHF European League Gruppe A


N.N.
38:30
(20:13)


Pl. Team Sp. TD Pkt.
1Mosonmagyarovari KCSE 1 8 2:0
2RK Lokomotiva Zagreb 0 0 0:0
3Sola HK 0 0 0:0
4ESBF Besancon 1 -8 0:2

EHF European League Gruppe B


34:32
(18:14)
25:27
(16:17)


Pl. Team Sp. TD Pkt.
1CS Minaur Baia Mare 1 2 2:0
2SG BBM Bietigheim 1 2 2:0
3MKS Zaglebie Lubin 1 -2 0:2
4Les Neptunes de Nantes 1 -2 0:2

EHF European League Gruppe C


33:28
(16:13)
24:27
(14:14)


Pl. Team Sp. TD Pkt.
1CS Magura Cisnadie 1 5 2:0
2Herning-Ikast Håndbold 1 3 2:0
3HC Lada Togliatti 1 -3 0:2
4Storhamar Handball 1 -5 0:2

EHF European League Gruppe D


N.N.
N.N.


Pl. Team Sp. TD Pkt.
1Chambray Touraine 0 0 0:0
2SCM Ramnicu Valcea 0 0 0:0
3GVM Europe-Vac 0 0 0:0
4Viborg HK 0 0 0:0