07.01.2022 14:33 Uhr - 1. Bundesliga - PM RNL, red

"Wir leisten genau das Gleiche wie die Männer": Nationalspielerin Xenia Smits im Podcast der Rhein-Neckar Löwen zu Gast

Xenia Smits Xenia Smits
Quelle: Marco Wolf
Novum im Podcast der Rhein-Neckar Löwen: Erstmals begrüßt Moderator Kevin Gerwin eine deutsche Nationalspielerin im "Löwenfunk". Xenia Smits kommt als Tabellenführerin in Folge 49 - und sie hat nicht nur deswegen jede Menge zu erzählen.

Mit der SG BBM Bietigheim mischt die 27-Jährige aktuell ganz gewaltig die Handball-Bundesliga der Frauen auf. Im Löwenfunk-Gespräch blickt sie außerdem auf die Frauen-WM zurück, auf die Männer-EM voraus und erklärt, wie man mit 14 Jahren auf die Idee kommt, ins Ausland in ein Handball-Internat zu gehen.

Xenia Smits war mittendrin, als die deutschen Frauen in Spanien bei der Weltmeisterschaft einen starken Start erwischten, dann aber im ersten K.o.-Spiel gegen den Gastgeber die Segel streichen mussten. Die eine Erklärung für das vorzeitige Aus hat die 73-malige Nationalspielerin nicht, dafür aber einige Ideen und Anregungen dafür, wie Frauen-Handball in Deutschland generell den Stellenwert bekommen könnte, den er eigentlich verdient.

"Es ist einfach wichtig, die Anerkennung zu kriegen - nicht unbedingt finanziell. Wir leisten im Endeffekt als Leistungssportler genau das Gleiche wie die Männer. Das muss man einfach verstehen, dass Frauen nebenher noch arbeiten oder eine Ausbildung machen, weil es vorne und hinten nicht reicht - trotz desselben Aufwands", so die in Belgien geborene Rückraumspielerin.

An diesem Punkt wird es auch am spannendsten: Smits erzählt, wie sie selbst den Weg zum Handball fand, wie sie, ausgestattet mit dem nötigen Ehrgeiz, auch die Möglichkeiten bekam, sich voll auf ihren Sport zu konzentrieren. Dass sie dafür gleich mehrmals ins Ausland wechseln musste, wie man sich speziell in Deutschland besser aufstellen könnte und was sie sich als Profi-Handballerin wirklich wünschen würde: Das und viel mehr gibt es in Löwenfunk-Folge 49 zu hören.

Löwenfunk-Spezial mit Xenia Smits: