07.01.2022 09:39 Uhr - 1. Bundesliga - bsv, red

Positive Coronatests beim Gegner: Buxtehuder SV zwei Wochen spielfrei

Die Hiobsbotschaften aus der Handball-Bundesliga der Frauen reißen nicht ab: Jetzt musste auch das Heimspiel des Buxtehuder SV am Samstag gegen die HSG Bad Wildungen Vipers abgesetzt werden. Grund: Der Gegner meldet gleich mehrere Corona-Fälle in seinem Team. "Ein neuer Spieltermin steht noch nicht fest - die erworbenen Tickets behalten ihre Gültigkeit", so der BSV. Der derzeitige Tabellenvierte ist damit unverhofft mehrere Wochen spielfrei. Schon zuvor war das Spiel für die kommende Woche gegen den Thüringer HC abgesetzt worden.

Am gestrigen Donnerstag bekam zunächst eine Spielerin der HSG Bad Wildungen das positive Ergebnis eines PCR-Tests. Ein kurzfristig angesetzter Schnell-Test beim Mannschaftstraining ergab drei weitere positive Befunde. Heute werden weitere PCR-Tests folgen. Der Verein befürchtet, dass sich weitere Spielerinnen schon infiziert haben könnten.

Die spielleitende Stelle der HBF entschied - in Abstimmung mit beiden Vereinen - das Spiel abzusetzen. Der BSV bedauert die Spielabsage, zumal man mit großem Aufwand viele Dauerkarten-Inhaber umplatziert hatte, um Abstandsregeln einzuhalten und so wieder ein Spiel mit 500 Zuschauern zu ermöglichen. Manager Peter Prior sagt aber auch: "Die Gesundheit aller Beteiligten muss stets an erster Stelle stehen."