08.12.2021 10:58 Uhr - 2. Bundesliga - PM SVW und TSV, red

Schwieriges Nachholspiel: Werder Bremen empfängt den TSV Nord Harrislee

Der SV Werder Bremen steht vor einer schweren Aufgabe gegen den TSV Nord Harrislee.Der SV Werder Bremen steht vor einer schweren Aufgabe gegen den TSV Nord Harrislee.
Quelle: soller.fotografie, SV Werder Bremen
Am heutigen Mittwoch steht das Nachholspiel vom 5. Spieltag an. Um 19:30 Uhr empfängt der SV Werder Bremen den TSV Nord Harrislee in der Klaus-Dieter-Fischer-Halle. Die Vorbereitungen auf das Spiel waren bei beiden Mannschaften nicht optimal.

Im Oktober wurde das Spiel noch abgesagt, weil die Hälfte des Bremer Kaders nicht einsatzfähig war. Viel besser sieht die Personalsituation in dieser Woche auch nicht aus. Definitiv ausfallen werden Naomi Conze, Sarah Seidel und Chiara Thorn mit ihren Kreuzbandverletzungen und Maren Gajewski mit einer Verletzung im Arm. Ein mögliches Debüt könnten Alina Otto nach der Rückkehr aus Bad Wildungen und Melissa Steinhoff aus der zweiten Mannschaft geben, die beide im Kader stehen.

Auch beim TSV Nord Harrislee waren die Vorbereitungen auf die Partie nicht optimal. Ein Nachholspiel unter der Woche auswärts mit nur einer Trainingseinheit zur Vorbereitung, "hätte man gerne anders gehabt", so der Verein. Sicher fehlen werden bei der Partie Spielführerin Ronja Lauf und Nachwuchskraft Maresa Groht. Auch eine Einschätzung des Gegners fällt Trainer Olaf Rogge schwer: "Das ist eine Wundertüte. Keine Ahnung, wer fit und wer verletzt ist."

Der TSV Nord Harrislee ist aktuell gut in Form und konnte drei der letzten vier Spiele für sich entscheiden. Die Bremerinnen konnten dagegen erst einen Sieg einfahren und stehen aktuell auf Platz 14 der Tabelle. "Uns fehlt der Spielrhythmus und in der aktuellen Situation gibt es für uns auch keine einfachen Spiele", so Werders Trainer Robert Nijdam. Der SV Werder Bremen hat allerdings auch erst sieben Spiele absolviert und konnte beim 28:28 Unentschieden in Ketsch neues Selbstvertrauen tanken.