24.11.2021 17:38 Uhr - 2. Bundesliga - PM M05

1. FSV Mainz 05 gibt Trainerin für die nächste Saison bekannt

Nikoletta Nagy wird neue Cheftrainerin bei Mainz 05.Nikoletta Nagy wird neue Cheftrainerin bei Mainz 05.
Quelle: 1. FSV Mainz 05
Mainz 05 hat nach der frühzeitigen Erklärung von Florian Bauer auch bereits die Nachfolge geregelt. Nikoletta Nagy übernimmt im Sommer nächsten Jahres die "Meenzer Dynamites" in der 2. Liga. "Die angehende A-Lizenz Inhaberin überzeugt mit hoher fachlicher und menschlicher Kompetenz und dem seit langem gelebten Mainz-05-Gen", erklärte der Club in einer Pressemitteilung.

Die sportliche Leiterin Eva Federhenn zeigt sich von Nagy überzeugt: "Für uns ist Niki als Nachfolgerin die logische Konsequenz. Sie hat eine tolle Entwicklung vollzogen, ist qualifiziert und in der Lage, junge Spielerinnen weiterzuentwickeln. Kurzum sie passt perfekt in unser sportliches Konzept. Sie kennt uns, den Verein und die Spielerinnen, so dass der Übergang für sie kein Problem sein wird. Niki genießt zudem eine sehr hohe Akzeptanz im persönlichen wie auch im sportlichen Bereich bei den Spielerinnen."

Nagy kam 2011 zu den Mainzerinnen. Ab 2011 bis 2015 war sie Trainerin des Nachwuchsteams. Aus familiären Gründen legte die Hessin mit ungarischen Wurzeln dann nach vier erfolgreichen Jahren bei 05 eine Pause als Vereinstrainerin ein und konzentrierte sich auf ihre Auswahltätigkeit in der RLP-Landesauswahl.

Doch sie und die 05er-Veranwortlichen blieben immer in Kontakt. Nach Wiedereinstieg auch auf der Mannschaftsbank über ein einjähriges Intermezzo bei der SG Bretzenheim 2017/18 wurde man sich dann 2018 sehr schnell einig, wieder zusammenarbeiten zu wollen. Seitdem trainiert Nikoletta Nagy - für die sich die damalige Rückkehr wie "nach Hause kommen" anfühlte, wieder das Nachwuchsteam in der 3. Liga und hat vor allem mit ihrer Kompetenz in der leistungsorientierten Förderung der weiblichen Nachwuchstalente dazu beigetragen, dass sich viele Talente für die 3. Liga und den Sprung ins Damen I in der 2. Liga empfehlen konnten.

Jetzt konnte sie sich über ihre kontinuierliche positive Entwicklung selbst entsprechend empfehlen und umso mehr freut sie sich selbstverständlich über diese große Chance: "Mein Dank gilt an dieser Stelle im Besonderen Eva Federhenn und Karl-Heinz Elsäßer für das Vertrauen. Da ich den Verein und beide Teams durch die gute Zusammenarbeit bereits kenne, wird es nach der Übergabe keine Anlaufzeit benötigen. Das macht unseren Einstieg und die gemeinsame Arbeit sicherlich einfach und ich freue mich sehr darauf."

Auch bei ihren Zielen für das Team ist sich Nikoletta Nagy bereits jetzt sicher: "Alle Spielerinnen sollen sich persönlich und sportlich weiterentwickeln und wir wollen gemeinsam eine schlagkräftige Mannschaft aufbauen. Dazu gehört natürlich auch weiterhin die Umsetzung unseres Förderkonzeptes mit der Integration der jungen Talente, um sie so an das Niveau der 2. Liga heran zu führen. Meine weitere persönliche und sportliche Weiterentwicklung gehört natürlich auch dazu, deshalb nehme ich gerne die zusätzliche Belastung über die zwei jetzt noch anstehenden Lehrgänge zur A-Lizenz und der Prüfung im Mai 2022 in Kauf."