22.11.2021 13:54 Uhr - 2. Bundesliga - MTV, red

MTV Heide mit klarer Heimniederlage gegen Spreefüxxe Berlin

Heide, hier Angelina Saur, konnte sich nicht gegen Berlin durchsetzenHeide, hier Angelina Saur, konnte sich nicht gegen Berlin durchsetzen
Quelle: Olaf Jensen, MTV
Der MTV Heide war beim 20:36 (11:16) gegen die Spreefüxxe Berlin chancenlos. Auch fünf Treffer vbon Levke Kretschmann und Dana Thomsen konnten die Niederlage nicht verhindern, der Hauptstadtklub hatte mit Lynn Molenaar (9) die überragende Spielerin der Partie.

Nur in wenigen Phase hielten die Heiderinnen Anschluss. Bis zum 6:6 nahmen sich beide Teams im Hemmingstedter Sportzentrum eine Gewöhnungsphase. Die Füchse machten während einer Unterzahlsituation ernst. Sie reicherten diese zwei Minuten mit zwei Treffern an, während der MTV nicht zum Zuge kam. In insgesamt neun Minuten ohne eigenes Tor fielen die Heiderinnen bis zum 6:12 zurück. "Wenn du nicht triffst, raubt dir das auch in der Abwehr die Energie", erkannte Dana Thomsen.

Das Spiel war aus MTV-Sicht also früh verloren. Eine kleine Schwächephase unterband Füchse-Trainerin Susann Müller zweieinhalb Minuten nach Wiederbeginn mit einer Auszeit, bevor in der zweiten Spielhälfte größerer Schaden angerichtet wurde. "Wir müssen auch solche Spiele unbedingt überzeugend gewinnen", sagte Susann Müller.

Die Berlinerinnen ließen niemals nach und stellten ihren Anhang 60 Minuten lang zufrieden. "So muss es sein, wenn man in die 1. Liga will", fuhr Susann Müller fort. MTV-Trainer Helge Thomsen erkannte früh, dass er sich diesmal mit einer klaren Niederlage würde abfinden müssen: "Das passiert schon mal."