12.11.2021 17:12 Uhr - 1. Bundesliga - PM Vereine, red

Nele Reimer verlässt Bietigheim mit sofortiger Wirkung und schließt sich Liga-Konkurrenten an

Nele Reimer Nele Reimer
Quelle: Marco Wolf
Die SG BBM Bietigheim und Nele Reimer gehen ab sofort getrennte Wege. Der zweifache Deutsche Meister und die Rückraumspielerin einigten sich auf eine sofortige Auflösung des bis zum Saisonende 2021/22 laufenden Vertragsverhältnisses. Reimer wechselt Sport-Union Neckarsulm.

Die gebürtige Rostockerin Nele Reimer hat sich der SG BBM erst zur Spielsaison 2020/21 angeschlossen. Gemeinsam haben sie den DHB-Pokal sowie den Supercup 2021 gewonnen. Nun wechselt die 25-Jährige mit sofortiger Wirkung zu ihrem ehemaligen Verein, der Sport-Union Neckarsulm, deren Trikot sie bereits drei Spielzeiten lang vor ihrem Engagement in Bietigheim trug.

Aufgrund der zahlreichen Ausfälle im Rückraum hatte Neckarsulm akuten Bedarf an einer Verstärkung des Teams auf dieser Position bekundet und der SG BBM Bietigheim ein offizielles Angebot für den Transfer unterbreitet. Beide Parteien einigten sich daraufhin nach offenen Gesprächen.

Nele Reimer sagt zu ihrem Wechsel: "Die Entscheidung, Bietigheim zu verlassen, ist mir wahrlich nicht leichtgefallen. Doch am Ende überwog der Wunsch nach mehr Spielanteilen. Ich wünsche der Mannschaft und dem Verein im Kampf um nationale Titel sowie auf internationaler Bühne viel Erfolg und werde die Spiele natürlich weiterverfolgen. Mit Neckarsulm als neuem Verein bleibe ich der Region ja erhalten.W

SG BBM Cheftrainer Markus Gaugisch: "Ich denke, dass der Wechsel für Nele der richtige Schritt ist. Leider konnte ich ihr in unserem Kader nicht die Spielzeiten geben, die sie vielleicht gebraucht hätte. Ich hoffe, sie kann in Neckarsulm zu alter Stärke zurückfinden." Die SG BBM bedankt sich für Nele Reimers Einsatz sowie die Zusammenarbeit und wünscht ihr alles Gute.

"Durch die langfristigen Ausfälle von Carmen Moser und Daphne Gautschi haben wir bereits seit Saisonbeginn eine stark angespannte Personalsituation. Dazu kämpft Lucie-Marie Kretzschmar aktuell mit Problemen im Knie und hat einige Tage nur individuell trainieren können. Wir mussten dadurch unbedingt handeln und haben den Kontakt zueinander nicht verloren, da wir uns durch die gemeinsame Zeit in Neckarsulm gut kennen.

Für Nele ist es nach der Zeit in Bietigheim eine Rückkehr nach Neckarsulm, weshalb sie die Abläufe und Personen im Verein bestens kennt und wahrscheinlich keine große Eingewöhnungszeit benötigen wird. Wir sind sehr glücklich mit dem Transfer, denn Nele kann uns vor allem im Angriff super helfen und die Mitspielerinnen entlasten. Deshalb ist es insgesamt ein Wechsel, von dem alle Seiten profitieren können", freut sich SNU-Trainerin Tanja Logvin über die kurzfristige Verstärkung.

Reimer wurde in ihrer Jugend beim HC Leipzig ausgebildet und war bereits für drei Jahre erfolgreich in Neckarsulm aktiv. In der Saison 2018/19 lag sie für die Sport-Union mit 160 Treffern auf Platz drei der HBF-Toptorschützenliste und spielte sich dadurch auch in den erweiterten Kreis der Nationalmannschaft. Mit dem Wechsel zurück zur Sport-Union möchte Reimer sich wieder stärker für die Auswahl von Bundestrainer Henk Groener empfehlen und der Sport-Union helfen, den sechsten Platz aus der Vorsaison mindestens zu bestätigen.

Bei der SG BBM Bietigheim schlüpfte Reimer in eine andere Rolle und feierte mit dem Team von Trainer Markus Gaugisch in der vergangenen Saison den Gewinn des DHB-Pokals. In genau diesem Wettbewerb gibt die 25-Jährige nun ihr Comeback für die Sport-Union: "Ich freue mich auf die Zeit in Neckarsulm und auch bereits auf das erste Spiel im Pokal gegen den VfL Oldenburg. Es ist schön zurückzukommen, wieder zusammen mit den Mädels auf der Platte zu stehen und vor der blauen Wand in Neckarsulm spielen zu dürfen."

Facebook-Post Sport-Union Neckarsulm