25.10.2021 11:04 Uhr - 2. Bundesliga - TVB, red

TVB Wuppertal gelingt erster Saisonsieg im Kellerduell gegen TV Aldekerk

10/6 Tore: Michelle Stefes10/6 Tore: Michelle Stefes
Quelle: Carsten Schönberger, TVB
Handball-Zweitligist TVB Wuppertal hat im Kellerduell den TV Aldekerk mit 30:27 (15:12) bezwungen und damit, vor allem für die Psyche einen enorm wichtigen Schritt nach vorne gemacht. Eine überragende Co-Kapitänin Michelle Stefes drückte dabei dem Spiel des TVB ihren Stempel auf, führte klug Regie und erzielte überdies noch zehn Treffer, davon sechs vom Siebenmeterpunkt. Aber auch Nika Matavs mit sieben Feldtoren und Torfrau Dana Centini präsentierten sich in großer Form und trugen entscheidend zum ersten Sieg der Handballgirls in der noch jungen Saison bei.

Die Zuschauer in der gut gefüllten Buschenburg sahen von Beginn an eine äußerst verbissen geführte Partie, in der die Gastgeberinnen zunächst mit 2:0 in Führung gingen. Aldekerk verkürzte durch einen Treffer von Birga van Neerven auf 2:1 - sie war es auch, die in der Folgezeit der Abwehr der TVB-Abwehr immer wieder Probleme bereitete. Die großgewachsene Linkshänderin im rechten Rückraum war für die Deckung der Handballgirls vor allem in der ersten Spielhälfte kaum in den Griff zu bekommen. Dennoch behielt das Team von Trainer Dominik Schlechter die Oberhand und nutzte eine Schwächephase der Gäste kurz vor der Halbzeit, um den Vorsprung auf vier Tore zu vergrößern.

Zu Pause stand es dann 15:12 für die Wuppertalerinnen - kein Ruhekissen, wie sich herausstellen sollte, denn die Gäste waren auch im zweiten Durchgang ein äußerst unangenehmer Gegner. Trotzdem schien der TVB sich nun etwas absetzen zu können und erhöhte auf 20:15. Kurz zuvor hatte sich Michelle Stefes verletzt und musste pausieren. Das Beyeröhder Spiel geriet hierdurch kurzzeitig ins Schwanken, doch die Handballgirls fingen sich wieder und konnten zur 49. Spielminute durch Treffer von Insa Weisz und Zoe Stens auf 25:20 erhöhen.

Gäste-Trainerin Yvonne Filgert versuchte dann in der Schlussphase mit einer offenen Deckung dem Spiel noch die Wende zu geben. Tatsächlich bekamen die Handballgirls ein wenig das Flattern und der TVA konnte in der 60. Minute noch auf 29:27 verkürzen. Der positive Schlusspunkt war jedoch den Handballgirls vorbehalten - die starke Zoe Stens netzte 30 Sekunden vor dem Abpfiff zum 30:27-Endstand ein.

Ein spürbar erleichterter Dominik Schlechter hatte nach dem Spiel viel Lob für sein Team: "Kompliment, dass meine Mädels über 55 Minuten in dieser Drucksituation einen kühlen Kopf bewahrt haben. Wir haben verdient gewonnen und müssen aus diesem Erfolgserlebnis für die kommenden Wochen viel Positives ziehen. Michi und Nika haben die Mädels im Rückraum getragen, Zoe hat am Kreis ein tolles Spiel gemacht!"

Am kommenden Samstag muss der TVB nun beim Spitzenreiter VFL Waiblingen antreten, bevor eine Woche später der nächste Aufsteiger, MTV Heide zu Gast in der Buschenburg ist.