23.10.2021 11:48 Uhr - 2. Bundesliga - red mit Material Vereine

Derby um die rote Laterne: Die Vorschau auf das Wochenende der 2. Handball-Bundesliga Frauen

Franziska Steil Franziska Steil
Quelle: Daniel Bamberger, Kurpfalz Bären
Tabellarische Topspiele gibt es an diesem Wochenende in der zweiten Handballbundesliga gleich zwei: Tabellenführer HSV Solingen-Gräfrath reist zum Tabellen-5. Füchse Berlin und der Tabellen-4. Frisch Auf Göppingen empfängt den 6. aus Mainz. Besondere Brisanz dürfte außerdem im Spiel um die rote Laterne aufkommen. Wuppertal reist ins nur circa eine Stunde entfernte Aldekerk - beide Mannschaften haben als Tabellenvorletzter und -letzter noch keine Punkte geholt. Das wird sich am heutigen Samstag definitiv ändern!


TuS Lintfort vs. TG Nürtingen


Spieldatum: Samstag, 23.10. um 17:30 Uhr
Schiedsrichter: Hillebrand / Umbescheidt

Ein wichtiges Heimspiel steht für die Zweitligahandballerinnen des TuS Lintfort an. "Nürtingen sehe ich auf demselben Niveau, wie es meine Mannschaft ist" stellt TuS-Trainerin Bettina Grenz-Klein fest. "Vor allem Torjägerin Kerstin Foth hat nach ihrem Wechsel im Sommer enorm zugelegt und ist fast nicht zu stoppen" zeigt sich Grenz-Klein von den Leistungen der TG durchaus beeindruckt.

Chancenlos ist die TG Nürtingen beim Gastspiel in Nordrhein-Westfalen keinesfalls. "Wir fahren nicht nach Kamp-Lintfort um einen Ausflug zu machen", gibt TGN-Chefcoach Simon Hablizel als Devise für seine Mannschaft aus und ergänzt, "dass wir aufgrund der bisherigen Ergebnisse und der Packung, die wir dort in der letzten Saison eingefangen haben, ganz klar als Underdog anreisen."

Für Lintfort ist das Spiel richtungsweisend. Gegen Nürtingen kommt es nun erstmals zu einem Duell im Mittelfeld. "Die Leistung aus diesem Spiel ist daher ein Fingerzeig, was wir in dieser Saison schaffen können. Die Konkurrenz ist unglaublich stark in diesem Jahr, da dürfen wir uns absolut keine Schwäche erlauben" glaubt Bettina Grenz-Klein an eine harte Saison. Ihr Team hatte zuletzt zwar spielerische Fortschritte gemacht, dafür aber im Torabschluss oft die nötige Konsequenz vermissen lassen.

"Die Abwehr muss eindeutig forciert werden, dann haben wir mit der zuletzt gezeigten Angriffseffektivität auch Aussichten auf einen Erfolg", sah Hablizel als Schwerpunkt im Fokus auf diese Partie und fügte in seinem Ausblick noch an, dass Lintfort "eben schon eine sehr gut eingespielte Mannschaft ist. Allerdings dürfe man seiner Meinung nach die klare Niederlage aus der Rückrunde der letzten Saison nicht überbewerten, denn das "war ein Mittwochsspiel und die Runde für uns zu dem Zeitpunkt bereits gelaufen."

TSV Nord Harrislee vs. Kurpfalz Bären


Spieldatum: Samstag, 23.10. um 17:30 Uhr
Schiedsrichter: Arndt / Westphal

Mit dem TSV Nord Harrislee wartet auf die Kurpfalz Bären ein sehr agiler und dynamischer Gegner, der zuhause gerne ein Feuerwerk abbrennt. Der starke, kompakte Rückraum um Madita Jeß mit seinem hohen Tempo und den technisch ausgebildeten Spielerinnen wird wie ein Brett auf die Bären zukommen. Dagegen halten ist dementsprechend die Devise von Ketsch, körperlich und von Anfang an. Die Abwehr muss definitiv wieder einen Schritt nach vorne machen und besser agieren, dass sie ins Tempospiel kommen, und einfache Tore erzielen können.

"Die Personalsituation ist etwas angeschlagen. Mit Lena Feiniler und Lara Eckhardt können zwei Spielerinnen eingeschränkt bis gar nicht trainieren, und es wird sich hier erst kurzfristig entscheiden, ob die beiden überhaupt einsatzfähig sind. Jule Haupt und Leonie Moormann werden die Fahrt nach Harrislee nicht mit antreten und weiter trainieren, um baldmöglichst in den Wettkampf-Modus zu kommen", so Bären-Trainerin Franzi Steil vor der Abfahrt und ergänzt weiter: "Nichtsdestotrotz fahren wir den weiten Weg nicht, um die Punkte dort zu lassen. Wir hoffen nach der Niederlage gegen Mainz, schnell wieder in die Spur zu kommen."

SG H2Ku Herrenberg vs. MTV Heide


Spieldatum: Samstag, 23.10. um 18:00 Uhr
Schiedsrichter: Hehn / Mayer

"Auswärts fehlen uns 30 Prozent zur Bestleistung", so MTV-Trainer Helge Thomsen vor der Partie gegen Herrenberg. Zum zweiten Mal innerhalb kürzester Zeit muss der Aufsteiger aus Schleswig-Holstein die 800 Kilometer weite Reise nach Württemberg antreten.

SV Werder Bremen vs. ESV 1927 Regensburg


Spieldatum: Samstag, 23.10. um 18:30 Uhr
Schiedsrichter: Volkening / Zollitsch

Nachdem am letzten Wochenende aufgrund einer Vielzahl von Verletzungen und Krankheiten das Spiel der Werder-Handballerinnen gegen Nord Harrislee kurzfristig abgesetzt wurde, geht es nun mit einem Heimspiel gegen Regensburg weiter. Die Personallage in der Mannschaft von Werder-Trainer Robert Nijdam hat sich im Laufe der Woche immer mehr entspannt. Für das Spiel gegen Regensburg werden neben den Kreuzbandverletzten Seidel, Conze und Thorn noch Jenice Funke mit ihrer Sprunggelenksverletzung und Neuzugang Alina Otto (Reha-Phase) fehlen. "Die Situation ist deutlich besser als in der letzten Woche. Auf Linksaußen werden wir improvisieren müssen, aber im Training haben alle voll mitgezogen. Die Mannschaft ist heiß auf das Spiel", so der Werder-Trainer.

"Die Mannschaft hat bewiesen, dass sie nicht nur heimstark ist, sondern auch auswärts guten Handball abliefern kann", freut sich Trainer Csaba Szücs über die Wettbewerbsfähigkeit des Liganeulings. Bei den Feldspielerinnen wird der Coach auf das fast siegreiche Team aus dem Nürtingen-Spiel setzen und hofft zusätzlich auf die Rückkehr von Linkshänderin Julia Smidéliusz. Definitiv ausfallen werden weiterhin Sophia Peter, Anika Bissel und Nicole Lederer.

Drei Wochen haben die Bremerinnen nun kein Spiel bestritten, der letzte Auftritt war der Pokalerfolg am 3. Oktober beim SV Grün-Weiß Schwerin, daher ist auch Nijdam gespannt, wo seine Mannschaft stehen wird: "Wir haben schon lange kein Sechs-gegen-Sechs mehr gespielt, auch im Training konnten wir nur in der Kleingruppe arbeiten, daher bin ich gespannt wie wir nach dieser Pause wieder ins Spiel kommen, klar ist aber, dass wir gegen Regensburg gewinnen wollen."

TVB Wuppertal vs. TV Aldekerk


Spieldatum: Samstag, 23.10. um 18:45 Uhr
Schiedsrichter: Janz / Sug

"Ordentlich gespielt - trotzdem verloren" so könnte man beim TVB Wuppertal die ersten fünf Spieltage in kurzen Worten weitestgehend bilanzieren. Mal abgesehen vom Aussetzer in Solingen haben sich die Handballgirls gegen hoch eingeschätzte Gegner bislang ordentlich verkauft, es jedoch verpasst, den einen oder anderen Punkt zu holen. Auch die inzwischen traditionellen Beyeröhder Verletzungssorgen haben da sicherlich eine nicht unerhebliche Rolle gespielt. Am kommenden Samstag sollen nun aber mit aller Macht die ersten Punkte geholt werden - zu Gast ist der ebenfalls noch punktlose Aufsteiger TV Aldekerk.

Für TVB-Coach Dominik Schlechter ist die knappe Niederlage gegen Solingen-Gräfrath ein Indiz dafür, den Gegner auf keinen Fall zu unterschätzen: "Wir erwarten einen starken Gegner, der sich nicht umsonst in der Aufstiegsrunde gegen die SG Kirchhof behauptet hat. Ich habe großen Respekt vor Aldekerk - insbesondere, dass man auch in der 2. Liga an der 3-2-1 Deckung festhält."

Letztlich sieht man sich beim TVB dennoch erstmals in der noch jungen Saison in der Favoritenrolle, zumal sich die Personal-Situation etwas entspannt hat. Jule Kürten und Anna Lena Bergmann kommen nach ihren Verletzungspausen immer besser in Schwung und auch bei Nika Matavs zeigt die Formkurze nach oben. Außerdem steht die junge, wurfgewaltige Lara Janz, mit Zweitspielrecht vom PSV Recklinghausen ausgestattet, erstmalig in dieser Spielzeit zur Verfügung. Verzichten muss der TVB-Coach jedoch wohl auf Kreisläuferin Hanna Wagner, die sich aktuell immer noch mit Problemen am Hüftgelenk plagt.

Füchse Berlin vs. HSV Solingen-Gräfrath


Spieldatum: Samstag, 23.10. um 19:00 Uhr
Schiedsrichter: Gimmler / Rips

Zu dieser Partie gibt es bislang keine Informationen der Vereine.

Frisch Auf Göppingen vs. 1. FSV Mainz 05


Spieldatum: Samstag, 23.10. um 19:00 Uhr
Schiedsrichter: Lier / Lier

Mit 8:2 Punkten belegt Göppingen den 4. Tabellenplatz. Lediglich im ersten Punktspiel musste man sich gegen Waiblingen geschlagen geben. Letzte Woche gelang ein Erfolg gegen Lintfort. Dass es am Ende der spannenden 60 Minuten zum vierten Sieg in Folge reichte, lag am starken Kollektiv. Egal, wer mit wem im Innenblock agierte, in den wichtigen Phasen stand die Göppinger Abwehr, im Angriff zeigten die Göppingerinnen sich vielseitig.

Dynamites-Trainer Florian Bauer hofft, dass seine Frauen an die starke Leistung der letzten Woche gegen Ketsch anknüpfen können. Die Mannschaft hat im Abwehrbereich erstmals all das umgesetzt, was man sich in den letzten Monaten gemeinsam erarbeitet hat: stark im Kollektiv, kompromisslos im 1:1-Verhalten und jederzeit bereit, mit Gegenstößen erfolgreich zu sein.

"Einige unserer Spielerinnen waren die Woche angeschlagen, wir konnten daher nur eingeschränkt trainieren. Also eine eher suboptimale Trainingswoche. D.h. wir müssen am Wochenende dann sehen, wie fit die Mannschaft ist. Ansonsten werden wir versuchen, die positiven Impulse der Vorwoche mit nach Göppingen zu nehmen. Uns erwartet eine eingespielte, im Rückraum stark besetzte, wurfgewaltige Truppe. Wir werden versuchen, wieder eine starke Abwehr hinzustellen, um es dem Gegner so schwer wie möglich zu machen. Außerdem haben wir noch eine Rechnung aus letzter Runde offen", so Dynamites-Coach Florian Bauer.

HC Leipzig vs. VfL Waiblingen


Spieldatum: Sonntag, 24.10. um 16:00 Uhr
Schiedsrichter: Kittel / Scharfe

Ein richtig dickes Brett müssen die Frauen des HC Leipzig am Wochenende in der 2. Bundesliga bohren. Sie empfangen am Sonntag den verlustpunktfreien VfL Waiblingen. Der HCL dagegen belegt mit 4:6 Punkten den 9. Platz und steht damit in Sichtweite zum Saisonziel. Ungewöhnlich viele technische Fehler und Schwächen in der Chancenverwertung kosteten den Leipzigerinnen einige Punkte.

Während die Deckung konkurrenzfähig ist, 129 Gegentore sind nur 8 mehr als Waiblingen (121), muss man in der Offensive noch zulegen. "Ich erwarte, dass unser Team an der guten Entwicklung ansetzt und die Fehler minimiert, damit wir gegen den vermeintlichen Favoriten mithalten können", so HCL-Cheftrainer Fabian Kunze vor dem Duell mit den Tigers.

Ergebnisse und Tabelle 2. Handball Bundesliga Frauen




23.10.2021
15:30 Uhr
23.10.2021
15:30 Uhr
23.10.2021
16:45 Uhr
23.10.2021
17:00 Uhr
23.10.2021
17:00 Uhr
23.10.2021
18:00 Uhr
23.10.2021
18:30 Uhr
24.10.2021
14:00 Uhr


Pl. Team Sp. TD Pkt.
1HSV Solingen-Gräfrath 76 5 34 10:0
2VfL Waiblingen 5 33 10:0
3Kurpfalz Bären (A) 5 19 8:2
4Frisch Auf Göppingen (A) 5 17 8:2
5Füchse Berlin 5 17 8:2
61. FSV Mainz 05 (A) 5 5 6:4
7TuS Lintfort 5 12 5:5
8TSV Nord Harrislee 4 -5 4:4
9HC Leipzig 5 -1 4:6
10SG H2Ku Herrenberg 5 -8 4:6
11ESV 1927 Regensburg (N) 5 -10 4:6
12TG Nürtingen 5 -16 3:7
13SV Werder Bremen 4 -13 2:6
14MTV Heide (N) 5 -21 2:8
15TVB Wuppertal 5 -23 0:10
16TV Aldekerk 07 (N) 5 -40 0:10

Die Partien im Livestream auf Sportdeutschland.TV