17.10.2021 16:02 Uhr - EHF European League - chs, PM Vereine

"Weiterhin alles offen": Blomberg-Lippe gelingt knapper Auswärtserfolg in Metzingen

Laura RüffieuxLaura Rüffieux
Quelle: Kreislippe.Pictures
Ein erster Teilerfolg ist der HSG Blomberg-Lippe am Samstagabend im Hinspiel der 2. Qualifikationsrunde der EHF European League Women gelungen. In der Metzinger Öschhalle siegte das Team aus der Nelkenstadt denkbar knapp mit 28:27 (15:12). Zwar gelang es im innerdeutschen Duell keiner der beiden Mannschaften eine Vorentscheidung zu erzwingen, beim alles entscheidenden Rückspiel hat die HSG nun jedoch am kommenden Samstag (23.10.) in der Phoenix Contact Arena in Lemgo alle Trümpfe in der eigenen Hand.

Steffen Birkner bremste nach Spielende die Euphorie: "Für Samstag ist weiterhin alles offen. Es wird wieder von Null gestartet. Wir wollen und müssen mit unseren Fans im Rücken auch das Rückspiel gewinnen und in die 3. Runde einziehen", so der HSG-Trainer. "Mit dem Auftritt seiner Mannschaft zeigte er sich aber sehr zufrieden: "Wir haben heute viele Dinge richtig gut gemacht und immer Lösungen gefunden. Metzingen ist eines der Topteams der Liga. Hier auswärts zu gewinnen ist alles andere als selbstverständlich und freut mich sehr. Geärgert haben mich heute nur einige individuelle Fehler und Unaufmerksamkeiten. Diese gilt es am Mittwoch gegen Oldenburg und beim Rückspiel abzuschalten."

"Wir hatten zu Beginn ein paar Probleme ins Spiel zu finden, haben dann aber eine gute kämpferische Leistung gezeigt. Blomberg ist eine starke Mannschaft, das haben sie heute wieder gezeigt. Das Ergebnis lässt fürs Rückspiel nächste Woche noch alles offen, dort werden wir alles reinwerfen um in die dritte Runde zu kommen", bilanzierte Metzingens Trainerin Edina Rott und auch Nationalspielerin Lena Degenhardt betonte: "Das Spiel heute hat gezeigt, dass hier zwei Teams auf Augenhöhe gegeneinander spielen und Details entscheidend sein können. Für das Rückspiel ist noch alles offen, wir werden weiter hart an uns arbeiten und versuchen das Ergebnis nächste zu drehen."

"Am Ende können wir mit dem Ergebnis zufrieden sein, wir lagen einen Großteil der Zeit mit drei bis vier Toren hinten, zum Schluss ist es dann nur ein Tor. Trotz der Niederlage haben wir noch realistische Chancen weiter zu kommen", bilanzierte Metzingens Spielmacherin Silje Brøns Petersen nach der knappen Niederlage gegen ihren Ex-Verein. Ein Sonderlob verteilte Birkner an seine beiden Rückraum-Spielerinnen Pettersson und Michalczik, welche nach der roten Karten von Kordovska "viel Last" tragen mussten und das "super gelöst" haben.

In der Partie legte Blomberg, das wieder auf Laura Rüffieux zurückgreifen konnte, direkt den Spielstand vor. Das erste Tor der Pink Ladies erzielte Svenja Hübner nach fünf Minuten zum 1:2, immer wieder stand Melanie Veith den Torerfolgen im Weg und ermöglichte der HSG ein Wegziehen zum 1:4.

Fortan sollte der Abstand stets bei drei bis vier Toren bleiben. In der 27. Minute schwächte sich die HSG dann jedoch selbst. Zunächst erhielt Laetitia Quist eine Zeitstrafe, wenig später stoppte HSG-Abwehrchefin Kamila Kordovska TuS-Spielerin Katrina Pandza unfair und wurde folgerichtig mit der roten Karte des Feldes verwiesen.

Im zweiten Abschnitt drückte Metzingen weiter unaufhörlich darauf den Rückstand zu verkürzen. Mit Erfolg: Lena Degenhardt traf nach 38. Minuten zum 17:18 für ihr Team. Doch die junge Blomberger Mannschaft wehrte sich weiter mit allen Mitteln. Ann Kynast tankte sich im Gegenzug durch die Abwehr der TusSies, holte erfolgreich einen Siebenmeter heraus und Michalczik verwandelte diesen gewohnt sicher.

Bis zur 46. Minute gelang es den Blombergerinnen durch einen Treffer von Pettersson den alten Vier-Tore-Vorsprung beim Stand von 20:24 wiederherzustellen. Drei Minuten vor dem Ende sorgte erneut Michalczik mit ihrem Treffer zum 25:28 für eine Vorentscheidung im Hinspiel. Zum Ende des Spiels wurde es immer enger, die Abwehr der Pink Ladies schaffte den Gästeangriff immer wieder zu stoppen oder zu schweren Würfen zu zwingen. Metzingen holte auf, konnte aber durch Östlund nur noch auf 27:28 stellen.

TUS Metzingen - HSG Blomberg-Lippe 27:28 (12:15)


Metzingen: Roth, Nilsson
Kalf (8/1), Pandza (1), Degenhardt (7), Albek (3), Östlund (1), Juuhl Svensson, van der Baan, Hübner (2), Symanzik, Brøns Petersen (5), Nocun

Blomberg: Andresen, Veith
Rüffieux (1), Kynast (6), Quist (1), Rajes (7), Wenzel, Kordovska, Hertha, Agwunedu (1), Reiche, van Wingerden, Petterson (7), Hartstock, Michalczik (5/2)

Strafminuten: 6/12 (Pandza, Degenhardt, Albek - Rüffieux, Quist, Agwunedu, Reiche, Michalczik)
Disqualifikation: Kordovska (27.Min)
Schiedsrichter: Pinar Ünlü Hatipoglu / Mehtap Simsek (TUR)
EHF-Delegierter: Paul Nesser (LUX)
Zuschauer: 400