16.10.2021 20:43 Uhr - 1. Bundesliga - chs, dpa

Ergebnisse und Tabelle Handball Bundesliga Frauen: Erste Punkte für Zwickau und Bad Wildungen

6 Tore: Annika Lott6 Tore: Annika Lott
Quelle: Stefan Michaelis
Der BSV Sachsen Zwickau und die HSG Bad Wildungen Vipers haben am fünften Spieltag den ersten Saisonsieg in der Handball Bundesliga Frauen eingefahren. Für Den Aufsteiger aus Sachsen war das 27:22 (17:10) über Bayer Leverkusen nach 26 Jahren der erste Sieg, die Vipers besiegten die weiterhin punktlosen Handball-Luchse der HL Buchholz 08-Rosengarten mit 29:23 (14:11). Den deutlichsten Sieg des Tages konnte der Buxtehuder SV mit dem 34:22 (14:11) über die HSG Bensheim/Auerbach einfahren.

Buxtehuder SV vs. HSG Bensheim/Auerbach 34:22 (14:11)


Die Handballerinnen vom Buxtehuder SV bleiben in dieser Bundesliga-Saison zu Hause eine Macht. Am Samstag gelang der Mannschaft ein 34:22 (14:11)-Sieg gegen die HSG Bensheim/Auerbach. Damit konnte die Mannschaft von Trainer Dirk Leun den dritten Heimerfolg in Serie feiern. Beste Werferin aufseiten des BSV waren mit je sechs Treffern Annika Lott und Liv Süchting.

Die Weichen auf den klaren Sieg stellten die Gastgeberinnen in der zweiten Halbzeit, als sie von 18:14 auf 22:14 erhöhten. Kurz darauf vergrößerte der BSV dank eines weiteren 4:0-Laufs seinen Vorsprung sogar auf elf Tore. Damit war die Partie entschieden, auch die Rote Karte gegen Maxi Mühlner (57., dritte Zeitstrafe) hatte keine Auswirkungen.

BSV Sachsen Zwickau vs. TSV Bayer 04 Leverkusen 27:22 (17:10)


Die Handballerinnen des BSV Zwickau haben ihren ersten Saisonsieg in der Bundesliga gefeiert. Der Aufsteiger behielt am Samstag vor heimischer Kulisse gegen Bayer Leverkusen mit 29:22 (17:10) die Oberhand und verließ die Abstiegszone. Den größten Anteil am Erfolg der Schützlinge von Trainer Norman Rentsch hatten die überragende Torfrau Nele Kurzke (15 Paraden), Diana Magnusdottir (5) und Pia Adams (5/3). Für Leverkusen erzielten Naina Klein (5) und Mareike Thomaier (5/2) die meisten Tore.

Die in den ersten vier Spielen sieglosen Gastgeberinnen bestimmten sofort das Geschehen auf dem Parkett. Dank einer sehr stabilen Abwehr lag Zwickau nach sechs Minuten mit 5:1 in Front und baute diesen Vorsprung bis zur 32. Minute auf 18:10 aus. Danach geriet das Team aus Sachsen in keiner Phase der zweiten Halbzeit in Bedrängnis.

HSG Bad Wildungen Vipers vs. HL Buchholz 08-Rosengarten 29:23 (14:11)


Im Duell zweier punktloser Mannschaften konnten am Ende die Bad Wildungen Vipers ihren Heimvorteil nutzen und sich mit 29:23 (14:11) durchsetzen. Vor allem der Rückraum mit Munia Smits (8/3), Jana Scheib (8) und Larissa Platen (5/3) war kaum zu bremsen. Bei den personell angeschlagenen Gästen traf Alexia Hauf viermal.

Die Handball-Luchse erwischten zwar zunächst den besseren Start, doch mit drei Treffern in Serie zum 5:4 (10.) kamen die Vipers in die Vorlage und bauten diese Führung bis auf drei Tore (9:6) aus. Nach dem Seitenwechsel machte sich dann auch die Breite im Kader immer mehr bemerkbar, die Vipers führten beim 18:13 (39.) erstmals mit fünf Treffern und kontrollierten fortan das Geschehen. Die Entscheidung in der Partie fiel rund acht Minuten vor dem Ende, als Jana Scheib zum zwischenzeitlichen 26:18 für die Gastgeberinnen traf.

Ergebnisse Handball Bundesliga Frauen


35:35
(18:23)
27:20
(13:10)
27:28
(15:12)
34:22
(14:11)
29:22
(17:10)
29:23
(14:11)

Tabelle Handball Bundesliga Frauen


Pl. Team Sp. TD Pkt.
1SG BBM Bietigheim (P) 5 59 10:0
2Borussia Dortmund (M) 5 39 10:0
3TuS Metzingen 5 6 8:2
4Thüringer HC 5 3 7:3
5Buxtehuder SV 4 22 6:2
6Sport-Union Neckarsulm 5 5 5:5
7HSG Blomberg-Lippe 5 -3 5:5
8HSG Bensheim/Auerbach 5 -7 5:5
9SV Union Halle-Neustadt 5 8 4:6
10TSV Bayer 04 Leverkusen 5 -11 4:6
11BSV Sachsen Zwickau (N) 5 -31 2:8
12HSG Bad Wildungen Vipers 5 -33 2:8
13VfL Oldenburg 4 -18 0:8
14HL Buchholz 08-Rosengarten 5 -39 0:10