16.10.2021 10:21 Uhr - EHF European League - red mit Material Vereine

Deutsch-deutsches Duell: Die Vorschau auf die EHF European League der Frauen

Die "Tussies" um Spielmacherin Silje Brøns Petersen empfangen die HSG Blomberg-LippeDie "Tussies" um Spielmacherin Silje Brøns Petersen empfangen die HSG Blomberg-Lippe
Quelle: Gunar Fritzsche, TuS
Das Hinspiel der 2. Qualifikationsrunde der EHF European League der Frauen steht an. Dabei kommt es zu einem deutsch-deutschen Duell zwischen der TuS Metzingen und der HSG Blomberg-Lippe. Außerdem trifft der Thüringer HC auf den norwegischen Vertreter Molde HK. Der österreichische Rekordmeister und achtfache Champions League Sieger in den 90er Jahren, Hypo Niederösterreich, spielt gegen den spanischen Verein Club Balonman Atletico Guardes.


TuS Metzingen vs. HSG Blomberg-Lippe


Spieldatum: Samstag, 16.10. um 19:30 Uhr
Schiedsrichter: Pinar Ünlü Hatipoglu /Mehtap Simsek (TUR)

Nach einem Jahr coronabedingter Pause, kehren die Handballerinnen der TuS Metzingen zurück auf die europäische Handballbühne. Im Hinspiel der zweiten Runde der EHF European League geht es am Samstagabend (19:30 Uhr) gegen den Ligakonkurrenten der HSG Blomberg-Lippe. Auch wenn der Gegner aus der Liga bekannt ist, ist die Vorfreude auf die Zweitrundenpartie der European League im pinken Lager groß: "Die Mannschaft freut sich darauf wieder auf internationaler Bühne spielen zu dürfen, das ist immer etwas Besonderes", so Rückraumspielerin und Nationalspielerin Lena Degenhardt.

Die Gäste aus Blomberg reisen mit einer jungen und hungrigen Mannschaft nach Metzingen an. Am vergangen Mittwoch gab es in Neckarsulm eine 35:35 Punkteteilung für die Mannschaft von Steffen Birkner, die aktuell mit 5:5 Punkten auf Platz 7 der HBF-Tabelle steht. Dass der Ligaalltag bei einem Pokalspiel zur Nebensache wird, ist sicherlich beiden Teams klar. Auf die Zuschauer der Metzinger Öschhalle wartet ein Duell auf Augenhöhe.

TuS-Trainerin Edina Rott schätzt die Lage vor dem Hinspiel wie folgt ein: "Blomberg hat ein gutes Team, spielen wie wir gerne schnellen Handball, ich denke da können sich die Zuschauer auf einige schöne Tore freuen. Dass es garantiert nicht einfach wird, wissen wir spätestens seit letzter Saison. Die HSG kann für jeden Gegner unangenehm werden, wichtig ist, dass wir eine bessere Abwehr stellen als in den vergangenen Wochen und unsere technischen Fehler minimieren."

"Die Atmosphäre in Metzingen ist immer besonders. Wir spielen am Samstag jedoch erst die erste Halbzeit. Das müssen wir bei diesem Spiel immer im Kopf haben. Egal wie es steht, wir müssen 60 Minuten an unser Limit gehen, um für das Rückspiel in Lemgo alle Möglichkeiten für ein Weiterkommen zu bewahren", so HSG-Trainer Steffen Birkner.

Thüringer HC vs. Molde HK


Spieldatum: Samstag, 17.10. um 14:00 Uhr
Schiedsrichter: Alain Rauchs / Philippe Linster (LUX)



Einmal mehr startet der THC in einem Qualifikationsspiel zur EHF European League mit einer Mannschaft aus Norwegen. Schon 2019/20 hieß der erste Gegner Byasen Trondheim. Der THC muss sowohl diese nicht leichte Hürde gegen Molde HK, den Tabellenvierten der norwegischen Elite-Liga, als auch die 3. Qualifikationsrunde gegen die Französinnen von Chambraine Touraine überstehen, um das Saisonziel Gruppenphase EHF European League zu erreichen. Schon der Auftakt ist schwer genug.

"Wenn ich mir Molde betrachte, dann waren die vierter in Norwegen, sind in diesem Jahr sehr gut in die Liga gestartet. Nach fünf Spieltagen haben sie vier Siege und nur eine Niederlage. Letztes Spiel war gegen die Vipers, da haben sie gegen den Champions League-Sieger verloren, sonst gab es nur Siege zu berichten. Wir müssen da aufpassen", beginnt Herbert Müller seine Gegneranalyse. Mit dieser Niederlage liegt Molde Elite (12) nach inzwischen sieben Spieltagen mit sechs Siegen einen Punkt hinter den Vipers aus Kristiansand (13) auf Platz 4.

"Aufpassen auf diesen typischen skandinavischen Handball. Ein sehr schnelles Umschaltspiel, das von hinten heraus aus der Abwehr speziell über die Linksaußen Julie Lygren geht. Die ganz gefährlich im Tempogegenstoß ist. Wo wir sehr gut zurücklaufen müssen und es sehr angebracht ist, technische Fehler zu vermeiden. Wir müssen versuchen, unsere körperlichen Vorteile auszuspielen, da Molde keine besonders großgewachsene Mannschaft ist, aber eine technisch sauber spielende Mannschaft, die gerade im Umschaltspiel die Fehler des Gegners gnadenlos bestraft", warnt der THC-Coach.

Von ihren Nationalmannschaftseinsätzen sind alle Spielerinnen des Thüringer HC wieder zurück. Einige der Frauen kränkeln aufgrund einer leichten Grippewelle. Luca Szekerczes kann am Wochenende voraussichtlich nicht spielen und wird auch in Molde nicht dabei sein. Jennifer Rode ist noch verletzt und wird ebenfalls ausfallen. Erfreulich ist, dass Kim Braun ihre ersten Schritte in der Halle gemacht hat. Johanna Reichert hat nach ihrem Bandscheibenvorfall mit ersten Laufeinheiten begonnen. Trotz der guten Nachrichten wird die Mannschaft wie in Halle auflaufen müssen.

Hypo Niederösterreich vs. Club Balonman Atletico Guardes


Spieldatum: Samstag, 16.10. um 17:00 Uhr
Schiedsrichter: Ante Mikelic / Petar Paradina (CRO)



Mit dem Team Club Balonman Atletico Guardes aus Spanien hat der österreichische Rekordmeister Hypo Niederösterreich den spanische Vizemeister der Saison 2020/21 zu Gast. Der Verein aus dem Südwesten Spaniens wurde 1967 gegründet. 2012 erfolgte der Aufstieg in die División de Honor, die erste Liga in Spanien. Im Europacup ist die Truppe seit der Saison 2013/14 vertreten und kann seitdem mehrere Teilnahmen am Cup Winners Cup sowie die Teilnahme am Viertelfinale des Challenge Cup 2016/17 vorweisen. Beim anstehenden Aufeinandertreffen handelt es sich um das schon dritte Duell der beiden Clubs innerhalb kurzer Zeit.

In der Saison 2017/18 standen sich die beiden Teams im Qualifikationsturnier für die EHF Champions League gegenüber und Hypo NOE hatte nach einer dramatischen Partie im 7m-Werfen mit 29:27 (24:24, 11:11) das bessere Ende für sich. Schon ein Jahr später in der Spielzeit 2018/19 gelang Guardes die Revanche und Hypo NOE wurde nach einem vielversprechenden 22:20 (13:11) im Heimspiel mit einer klaren 22:28 (10:15) Auswärtsniederlage aus dem Europacup geworfen.

"Die Spielerinnen von Guardes sind sehr schnell auf den Beinen und ebenfalls passsicher bei einem hohen Spieltempo. Ich erwarte eine hochkonzentrierte, kämpferische Leistung meiner Mannschaft und dass wir unsere Stärken zeigen. Ich hoffe, dass wir am tollen Ergebnis des Damen-Nationalteams am vergangenen Wochenende anknüpfen können", so Hypo Niederösterreichs Trainer Feri Kovacs vor dem Spiel.

EHF European League, 2. Qualifikationsrunde


16.10.2021
16:00 Uhr
16.10.2021
18:00 Uhr
16.10.2021
19:00 Uhr
16.10.2021
19:30 Uhr
16.10.2021
20:20 Uhr
17.10.2021
12:00 Uhr
17.10.2021
14:00 Uhr
17.10.2021
16:00 Uhr
17.10.2021
16:00 Uhr
17.10.2021
18:00 Uhr
17.10.2021
18:00 Uhr
22.10.2021
17:00 Uhr
23.10.2021
14:00 Uhr
23.10.2021
15:00 Uhr
23.10.2021
17:00 Uhr
23.10.2021
18:00 Uhr
23.10.2021
19:00 Uhr
24.10.2021
15:00 Uhr
24.10.2021
16:00 Uhr
24.10.2021
16:00 Uhr
24.10.2021
18:00 Uhr
24.10.2021
19:00 Uhr