13.10.2021 08:49 Uhr - 1. Bundesliga - chs mit Material Vereine

Neustart nach Nationalmannschaftspause: Die Vorschau auf den Mittwoch der 1. Handball Bundesliga Frauen

Maren Weigel kehrte verletzt von der Nationalmannschaft zurückMaren Weigel kehrte verletzt von der Nationalmannschaft zurück
Quelle: Marco Wolf
Nach der Nationalmannschaftspause nimmt die Spielzeit in der Handball Bundesliga Frauen wieder Fahrt auf. Nachdem Bietigheim und Thürigner HC noch ihr Duell vor den Länderspielen absolvierten, hält der Mittwoch drei weitere Begegnungen bereit. Dortmund kann sich gegen Halle-Neustadt die Spitzenposition zurückholen, Metzingen bereits mit einem Remis beim noch punktlosen VfL Oldenburg auf Rang 3 vorrücken. Darüber hinaus duellieren sich mit Neckarsulm und Blomberg-Lippe zwei Tabellennachbarn, die den dritten Sieg einfahren möchten.

VfL Oldenburg vs. TuS Metzingen


Spieldatum: Mittwoch, 13.10. um 19:30 Uhr
Schiedsrichter: vom Dorff / vom Dorff

Die Oldenburgerinnen haben einen schlechten Saisonstart hinter sich und stehen nach drei Partien mit 0:6 Punkten auf Tabellenplatz 11 der HBF. Metzingen reist als aktueller Vierter mit der Chance nach oben zu klettern nach Niedersachsen. Metzinges Trainerin Edina Rott kann auf einen fast vollständigen Kader bauen, lediglich Thess Krönell (weiterhin Knieprobleme) und Maren Weigel, die sich bei der deutschen Nationalmannschaft eine kleine Blessur an der Wade zuzog, fallen aus. Oldenburg konnte die Länderspielpause nutzen, damit sich die angeschlagenen Spielerinnen für die nächsten Aufgaben in der Liga auskurieren konnten.

"Oldenburg ist stärker als es die Tabelle es hergibt! In der Defensive müssen wir uns auf einige besondere Spielsysteme vorbereiten. Sie spielen gerne mal mit drei Kreisläufern oder mit sieben Feldspielerinnen, da brauchen wir eine gute Kommunikation und viel Bewegung in der Abwehr. Mit Pichlmeier und Carstensen hat Oldenburg zwei sehr gute Rückraumschützinnen, die es gilt in den Griff zu bekommen. Dennoch wollen wir dem Spiel unseren Stempel aufdrücken und es besser machen als im vergangenen Jahr!", so Metzingens Trainerin Edina Rott auch mit Blick auf das knappe 25:26 in der Vorsaison.

"Metzingen wird uns unfassbar viele Aufgaben stellen, die wir bestreiten müssen", glaubt der VfL-Coach Niels Bötel. "Wir werden sie alles positiv abwickeln müssen, um überhaupt Zählbares aus der Partie zu ziehen. Wir wollen am Ende sagen können, dass wir alles reingehauen haben. Wenn Metzingen gewinnt, müssen wir das so akzeptieren. Vielleicht ist aber auch die Chance da, dass wir uns belohnen können." Für Niels Bötel gehört das Team am Fuße der Schwäbischen Alb zu den Top5-Mannschaften der Liga. "Sie müssen gegen uns gewinnen, um ihre Ziele zu erreichen. Wir wollen es ihnen dabei so schwer wie möglich machen", gibt er sich kämpferisch.

Sport-Union Neckarsulm vs. HSG Blomberg-Lippe


Spieldatum: Mittwoch, 13.10. um 19:30 Uhr
Schiedsrichter: Kauth / Kolb

Bei Blomberg fällt die zentrale Achse aus, nach Spielmacherin Nele Franz, die sich einen Kreuzbandriss zugezogen hat, fällt Kreisläuferin Laura Rüffieux krankheitsbedingt aus. Dafür kann HSG-Trainer Steffen Birkner dort wieder auf Cara Hartstock nach überstandener Fingerverletzung wieder zurückgreifen. Auch Linksaußen Jenny Murer (Reha nach Knie-OP) ist noch nicht einsatzfähig. Bei Neckarsulm fallen weiterhin Carmen Moser, Natalie Mann (beide Kreuzbandriss) und Daphne Gautschi (Thrombose) aus.

"Neckarsulm verfügt über einen sehr erfahrenen und leistungsstarken Kader, welcher gespickt mit Nationalspielerinnen ist. Es wird vor allem darauf ankommen, die Räume des starken Rückraums rund um Irene Espinola Perez, Lynn Knippenborg und Lucie-Marie Kretzschmar einzuengen. Aber auch Außen ist unser kommender Gegner u.a. mit der Champions League-erfahrenen deutschen Nationalspielerin Johanna Stockschläder bestens besetzt", weiß Birkner, dass der HSG am Mittwochabend eine schwere Aufgabe bevorsteht.

"Blomberg ist eine schnelle Mannschaft und lebt von ihrem Konterspiel aus der Abwehr heraus. Auch wenn bei uns fast alle Spielerinnen in der Länderspielpause weg waren und bei Blomberg der Kader in der Trainingswoche deutlich größer war, sind wir gut vorbereitet. Wir haben nach der Rückkehr unserer Nationalspielerinnen zumindest zwei Einheiten mit der gesamten Mannschaft durchführen können. Zudem spielen wir zuhause und haben endlich wieder unsere zahlreichen Fans als Unterstützung im Rücken. Wir fokussieren uns wie zuletzt auf die eigene Leistung und brauchen zuhause zwei Punkte.", erklärt SUN-Trainerin Tanja Logvin.

Borussia Dortmund vs. SV Union Halle-Neustadt


Spieldatum: Mittwoch, 13.10. um 19:30 Uhr
Schiedsrichter: Hellbusch / Jansen

"Das Wichtigste ist, dass alle gesund wiedergekommen sind." Für André Fuhr, Trainer der Handball-Damen von Borussia Dortmund, waren die verletzungsfreien Einsätze seiner Spielerinnen bei ihren Länderauswahlen die mit Abstand beste Nachricht. Jetzt gilt: Nach der Nationalmannschaft ist vor der Bundesliga.

Die Vorbereitung auf das Duell gegen den Tabellensiebten der Bundesliga stand im Schatten der EM-Qualifikation: Gleich sieben Spielerinnen weilten bei ihren Nationalmannschaften. "Da hatten wir uns mehr erhofft", meint Fuhr mit Blick auf das 24:24-Remis des DHB-Teams gegen Belarus, der aber anfügt: "Mit der Leistung unserer Spielerinnen bin ich zufrieden."

Die kleine Gruppe der in Dortmund verbliebenen Spielerinnen trainierte vor allem individuell, berichtet Fuhr, der zuletzt auf zahlreiche verletzte Spielerinnen verzichten musste: "Bei Mia Zschocke und Fatos Kücükyildiz wird es knapp und ein Wettlauf mit der Zeit. Sie sind zwar auf einem guten Weg, dennoch ist ein Einsatz eher unwahrscheinlich."

So tritt der BVB gerade einmal mit neun Spielerinnen gegen Halle-Neustadt an. "Das ist ziemlich eng, wir haben in den nächsten fünf Wochen zehn Spiele. Das ist gerade schon sehr auf Kante genäht", so Fuhr, der mit "großem Respekt" vom Team von der Saale spricht: "Sie haben gegen Bietigheim zur Halbzeit geführt und sehr lange mitgehalten. Das zeigt, welche Qualität sie haben. Wir haben nur ein Training nach der internationalen Woche. Das sind nicht die besten Voraussetzungen", berichtet der BVB-Coach, der aber auch kämpferisch anfügt: "Wir wissen, dass wir mittwochs die Punkte einsammeln müssen, wenn wir oben dranbleiben wollen. Das nehmen wir an."

In Dortmund wollen wir an die guten Leistungen der Liga anknüpfen und vielleicht ist eine Überraschung möglich. Umsonst wollen wir jedenfalls nicht dorthin fahren", so Wildcats-Torhüterin Lara Lepschi, die am Wochenende in der 3. Liga für die Reserve der Union auflief und gegen den Rostocker HC gewinnen konnte. "Für mich war der Sieg des Juniorteams ein persönliches Erfolgserlebnis."

1. Handball Bundesliga Frauen


13.10.2021
19:30 Uhr
13.10.2021
19:30 Uhr
13.10.2021
19:30 Uhr
16.10.2021
16:00 Uhr
16.10.2021
18:00 Uhr
16.10.2021
19:00 Uhr


Pl. Team Sp. TD Pkt.
1SG BBM Bietigheim (P) 5 59 10:0
2Borussia Dortmund (M) 4 32 8:0
3Thüringer HC 5 3 7:3
4TuS Metzingen 4 5 6:2
5HSG Bensheim/Auerbach 4 5 5:3
6Buxtehuder SV 3 10 4:2
7SV Union Halle-Neustadt 4 15 4:4
8Sport-Union Neckarsulm 4 5 4:4
9HSG Blomberg-Lippe 4 -3 4:4
10TSV Bayer 04 Leverkusen 4 -4 4:4
11VfL Oldenburg 3 -17 0:6
12HL Buchholz 08-Rosengarten 4 -33 0:8
13BSV Sachsen Zwickau (N) 4 -38 0:8
14HSG Bad Wildungen Vipers 4 -39 0:8

Partien im Livestream von Sportdeutschland.TV