27.09.2021 17:18 Uhr - 1. Bundesliga - red

HBF kompakt: Borussia Dortmund sorgt international für Furore, THC schlägt Blomberg im Eurosport-Spiel

Borussia Dortmund bangt um Dana Bleckmann.Borussia Dortmund bangt um Dana Bleckmann.
Quelle: Wolfgang Stummbillig, BVB
Die Spitzenklubs der Vorsaison sind weiterhin verlustpunktfrei, auch der Thüringer HC ist nach dem Sieg über die HSG Blomberg-Lippe weiterhin unbesiegt. Die Partie wurde live bei Eurosport gezeigt. Im Tabellenkeller wartet ein Quartett weiterhin auf die ersten Pluspunkte. International sorgt Borussia Dortmund weiter für Furore und bleibt ungeschlagen.

EHF Champions League / 1. Handball Bundesliga

Borussia Dortmund - Brest Bretagne 30:27 (15:9) / Borussia Dortmund - Buxtehuder SV 37:31 (24:15)

In der Liga gewann Dortmund mit 37:31 (24:15) klar gegen den Buxtehuder SV und auch in der Champions League sind die Westfälinnen weiterhin unbesiegt. Das 30:27 (15:9) gegen Brest Bretagne bringt dem BVB sogar die Tabellenführung nach drei absolvierten Partien. Allerdings trübte die Verletzung von Dana Bleckmann (Verdacht auf Kreuzbandriss) die Freude über den Sieg.

"Ich kann mich nicht erinnern, wann ich so stolz auf meine Mannschaft gewesen bin. Alle Spielerinnen haben den unbedingten Willen zum Kampf gezeigt. Das war einfach grandios, das war ein großer Moment für uns, der Sieg war verdient", sagte BVB-Trainer Andre Fuhr.

1. Handball Bundesliga

SG BBM Bietigheim - HSG Bad Wildungen Vipers 41:23 (19:7)

Die SG BBM Bietigheim hat nach dem klaren 41:23 (19:7) über die HSG Bad Wildungen Vipers weiterhin die Tabellenführung inne. Die Enztälerinnen dominierten die Partie offensiv wie defensiv und zeigten sich kaltschnäuzig vor dem Tor der Gäste.

"Das hat heute Spaß gemacht. Langsam füllt sich die Halle wieder und ich hoffe, wir können noch mehr Leute mit unserer Spielweise begeistern. Wir wollen weiter dominant auftreten und einfache Fehler vermeiden", befand Bietigheims Cheftrainer Markus Gaugisch.

HSG Blomberg-Lippe - Thüringer HC 29:32 (12:15)

Die Handballerinnen des Thüringer HC haben in überzeugender Manier den dritten Bundesliga-Sieg in Serie gefeiert und im Eurosport-Spiel bei der HSG Blomberg-Lippe mit 32:29 (15:12) gewonnen. Der THC legte zwar über weite Strecken vor, konnte sich aber auch lange nicht vorentscheidend lösen. Blomberg steckte auch die Verletzung von Nele Franz einigermaßen weg, musste dann aber vom 15:19 auf 20:26 abreißen lassen.

"Wir haben die Anfangsphase leider verschlafen. Danach waren wir drauf und dran das Spiel zu drehen, haben es aber nicht geschafft den THC endgültig zu knacken. Vielleicht haben am Ende die letzten Körner gefehlt, um das Topspiel für uns zu entscheiden", bilanzierte Blombergs Toptorschützin Marie Michalczik.

TuS Metzingen - Sport-Union Neckarsulm 35:33 (17:19)

Auf Rang 4 hat sich die TuS Metzingen nach einem 35:33 (17:19) gegen Neckarsulm etabliert. Die Gäste erwischten zwar die bessere erste Hälfte, doch die TusSies drehten nach dem 17:21 (32.) das Blatt zu ihren Gunsten.

"Heute bin ich gefühlt zehn Jahre älter geworden. 35 Tore zu werfen ist natürlich sehr gut, aber 33 Gegentore gegen einen Gegner der mit nur einer Feldspielerin wechseln kann, sind viel zu viel", bilanzierte Metzingens Trainerin Edina Rott und betonte: "Für mich überwiegt heute der Kampfgeist und die gute Moral, die wir gezeigt haben. Wir lagen immer wieder hinten und haben nicht aufgegeben."

"Wir haben ein sehr spannendes Handballspiel gesehen. Ich muss sagen, dass ich trotz der Niederlage unfassbar stolz auf meine Mannschaft bin. Wir haben hier nach der frühen roten Karte letztendlich 9 gegen 16 gespielt und meine Mannschaft hat wirklich alles gegeben", befand SUN-Trainerin Tanja Logvin auch mit Blick auf die Disqualifikation von Selina Kalmbach nach einem Foul im Tempogegenstoß an Marlene Kalf.

HSG Bensheim/Auerbach - BSV Sachsen Zwickau 25:18 (15:9)

Die Flames der HSG Bensheim/Auerbach haben sich mit dem 25:18 (15:9) gegen den BSV Sachsen Zwickau auf Rang 5 geschoben. Erfolgreichste Torschützinnen waren Lisa Friedberger mit 5/2 Toren bei den Flames sowie Chantal Wick und Petra Nagy mit jeweils 4 Toren für Zwickau.

"Prunkstück war heute die Abwehr, das hat jeder gesehen. Da haben wir wirklich gekämpft, da haben wir es dem Gegner sehr schwer gemacht", freute sich Flames-Trainerin Heike Ahlgrimm und ergänzte: "Ich hätte mir gewünscht, dass wir nochmal so ein, zwei Tore draufsetzen, aber das ist jetzt auch Jammern auf hohem Niveau."

"Wir haben von der ersten Minute an nicht die Durchschlagskraft und das Tempo in unser Spiel hereinbekommen und sind nicht so in die Lücken gestoßen, wie wir uns die ganze Woche vorbereitet haben", musste Zwickau-Coach Norman Rentsch einräumen. "Hinten heraus haben wir versucht zu kämpfen und uns gegen die drohende Niederlage zu stemmen. Daraus werden wir jetzt Hoffnung schöpfen und uns weiter konzentrieren, vor allem auch im Rückraum dieses Erstliganiveau zu erreichen."

SV Union Halle-Neustadt - HL Buchholz 08-Rosengarten 31:18 (17:9)

Die Handballerinnen des SV Union Halle-Neustadt haben ihren ersten Heimsieg in dieser Bundesliga-Saison gefeiert. Die Schützlinge von Trainerin Katrin Welter behielten am Samstag gegen die HL Buchholz 08-Rosengarten nach einer starken Vorstellung mit 31:18 (17:9) die Oberhand.

"Taktisch haben wir vieles von dem, was wir uns vorgenommen haben, auch umgesetzt - vor allem in der Abwehr haben wir es immer wieder geschafft den Angriff von Rosengarten unter Druck zu setzen", bilanzierte Welter im Nachgang.

Nach der klaren Niederlage hat Luchse-Trainer Dubravko Prelcec aus seiner Enttäuschung keinen Hehl gemacht. "Trotz der vielen Ausfälle hatte ich auf ein besseres Spiel meiner Mädels gehofft. Aber die Wildcats spielten in toller Verfassung und konnten so unsere momentanen Schwächen schonungslos aufdecken", sagte der Kroate.

TSV Bayer 04 Leverkusen - VfL Oldenburg 26:25 (14:12)

Am Sonntag zog Leverkusen mit einem 26:25 (14:12) mit Halle-Neustadt, Neckarsulm und Blomberg gleich, während der VfL weiterhin wie Buchholz-Rosengarten, Zwickau und Bad Wildungen auf die ersten Pluspunkte wartet.

"Der Sieg war nicht eine Frage des Glücks, sondern auch der Cleverness. Es gibt ein paar Aktionen im Spiel, die letztlich entscheiden, ob man auf der Siegerstraße ist oder nicht. Wir haben es in diesen Aktionen leider nicht geschafft und deshalb geht der Sieg der Leverkusenerinnen auch so in Ordnung", sagte Niels Bötel, Trainer des VfL Oldenburg, mit Blick auf den knappen Spielverlauf und ergänzte: "Es ist unheimlich schade, dass wir uns nicht belohnt haben."

"Wir haben eine gute Abwehr gestellt und Merle Carstensen im Eins-Gegen-Eins gut im Griff gehabt. Ich habe viele gute Sachen gesehen und wir haben uns gegenüber der vorherigen Spiele gesteigert, sodass ich glücklich bin, dass wir diese zwei Punkte eingefahren haben", freute sich Werkselfen-Trainer Martin Schwarzwald.

Tabelle Handball Bundesliga Frauen

Pl. Team Sp. TD Pkt.
1SG BBM Bietigheim (P) 4 50 8:0
2Borussia Dortmund (M) 4 32 8:0
3Thüringer HC 4 12 7:1
4TuS Metzingen 4 5 6:2
5HSG Bensheim/Auerbach 4 5 5:3
6Buxtehuder SV 3 10 4:2
7SV Union Halle-Neustadt 4 15 4:4
8Sport-Union Neckarsulm 4 5 4:4
9HSG Blomberg-Lippe 4 -3 4:4
10TSV Bayer 04 Leverkusen 4 -4 4:4
11VfL Oldenburg 3 -17 0:6
12HL Buchholz 08-Rosengarten 4 -33 0:8
13BSV Sachsen Zwickau (N) 4 -38 0:8
14HSG Bad Wildungen Vipers 4 -39 0:8


Tabelle 2. Handball Bundesliga Frauen

Pl. Team Sp. TD Pkt.
1VfL Waiblingen 4 24 8:0
2HSV Solingen-Gräfrath 76 3 23 6:0
3Kurpfalz Bären (A) 3 15 6:0
4Frisch Auf Göppingen (A) 4 16 6:2
5Füchse Berlin 4 11 6:2
6TuS Lintfort 4 13 5:3
7HC Leipzig 3 13 4:2
81. FSV Mainz 05 (A) 4 -3 4:4
9TSV Nord Harrislee 4 -5 4:4
10ESV 1927 Regensburg (N) 4 -10 3:5
11SV Werder Bremen 3 -3 2:4
12SG H2Ku Herrenberg 4 -10 2:6
13MTV Heide (N) 4 -12 2:6
14TG Nürtingen 4 -16 2:6
15TVB Wuppertal 4 -17 0:8
16TV Aldekerk 07 (N) 4 -39 0:8


26.09.2021 - 2. Handball Bundesliga Frauen - Ergebnisse und Tabelle: Kurpfalz Bären schlagen Füchse, auch Solingen bei 6:0 Punkten