20.09.2021 09:10 Uhr - 2. Bundesliga - PM Leipzig, red

HC Leipzig kassiert bittere Niederlage gegen Solingen-Gräfrath

Lara Seidel (am Ball) erzielte vier Tore.Lara Seidel (am Ball) erzielte vier Tore.
Quelle: HC Leipzig
In der 2. Frauen-Bundesliga hat der HC Leipzig beim 27:28 (13:13) gegen den HSV Solingen-Gräfrath 76 am gestrigen Sonntag knapp einen Punktgewinn verpasst. Vor fast 300 Zuschauern entwickelte sich ein sehr spannendes Spiel. Aufgrund der Ausfälle von Julia Weise, Nina Reißberg, der coronabedingten Pause von Stefanie Hummel und der kurzfristigen Erkältung von Emely Theilig, musste das Trainerteam um Leipzigs Cheftrainer Fabian Kunze umstrukturieren. Und das gelang nach dem schwierigen Start (3:7 Rückstand) auch immer besser. Aufgrund einer starken Deckung und gut ausgespielter Positionsangriffe kämpften sich die Leipziger immer weiter heran. Beim 13:12 gingen die Sachsen sogar erstmals in Führung.

Nach der Pause konnte Solingen immer wieder mit ein bis zwei Toren vorlegen, aber Leipzig ließ nicht locker. Beim 27:26 dann die zweite Führung im Spiel, das Ganze fünf Minuten vor Ende. Es folgten technische Fehler und Fehlwürfen auf beiden Seiten, aber auch zwei Tore der Gäste, sodass Leipzig sieben Sekunden vor Ende eine Auszeit nahm.

Der HC agierte mit der siebten Feldspielerin: Lilli Röpcke traf frei von Linksaußen, aber der Abpfiff ertönte zeitgleich. Die einen jubelten, die anderen jubelten ebenso, es ergab eine kurze Situation, wo der Ausgang des Spieles ungewiss war. Diese klärten die Schiedsrichter schnell auf: "Kein Tor, die Zeit ist um."

"Sehr bitter für unser Team, welches sich trotz der Umstände in dieser Woche, nur die vielen Fehlwürfe vorwerfen muss. Ansonsten ein großes Kompliment an unser Team, mit dieser Leistung können wir über große Stücke zufrieden sein. Wir werden gemeinsam weiter arbeiten, um unsere fantastischen Fans und unseren Herzensverein wieder mit Siegen zu verwöhnen", resümierte Leipzigs Trainer Fabian Kunze.

Für die Leipziger geht es am Sonntag zum Aufsteiger nach Aldekerk. In der Folgewoche steht das Nachholspiel gegen Ketsch und das Pokalspiel gegen Oldenburg in eigener Halle an. Unterdessen empfängt Solingen-Gräfrath am Samstag den TVB Wuppertal. Am darauffolgenden Mittwoch ist der HSV bei Werder Bremen zu Gast.

12.09.2021 - 2. Handball Bundesliga Frauen: Zunächst nur Waiblingen und Berlin mit 4:0 Punkten