18.09.2021 11:48 Uhr - 2. Bundesliga - red mit Material Vereine

Lintfort will den 12. Heimsieg in Serie: Die Vorschau auf das Wochenende der 2. Handball Bundesliga Frauen

Tabellenführer Waiblingen (hier Caren Hammer beim Wurf) tritt zum Spitzenspiel in Bremen an.Tabellenführer Waiblingen (hier Caren Hammer beim Wurf) tritt zum Spitzenspiel in Bremen an.
Quelle: Heiko Potthoff
Mit Leipzig, Bremen, Waiblingen, den Kurpfalz Bären und Solingen wollen vier Teams ihre weißen Westen behalten. Zwischen Leipzig und Solingen sowie zwischen Bremen und Waiblingen kommt es zum Duell - wer kassiert die ersten Minuspunkte? Währenddessen versuchen die Mannschaften aus Wuppertal, Heide, Herrenberg und Aldekerk noch ihre ersten Punkte auf die Habenseite zu bekommen.


TSV Nord Harrislee vs. TG Nürtingen


Spieldatum: Samstag, 18.09. um 17:30 Uhr
Schiedsrichter: Gimmler/Rips

Letzte Runde setzte es für die TG Nürtingen gegen den TSV Nord Harrislee zwei Niederlagen. "Das wollen wir ändern, obwohl die Trauben hoch hängen", so TG-Trainer Simon Hablizel. "Wir wollen es besser am Samstag in Harrislee machen", verspricht er.

Das 20:31 gegen die Füchse Berlin hat nicht unbedingt Auftrieb gegeben: "Ich war nicht mit allem einverstanden. Aber letztlich ist das Ergebnis zu hoch ausgefallen", so Hablizel. Aber jetzt wird der Blick nach vorne gerichtet, auf die nächste Aufgabe. "Da wartet einiges auf uns", bestätigt der Coach. Die Reise beginnt für ihn und seine Mädels bereits am Freitagmittag mit Stopp in Hannover. "Besonderes Augenmerk müssen wir auf Rückraumspielerin Madita Jeß legen", betont der TG-Trainer. Sie hat sich bei den bisherigen Auftritten der Nordfrauen als sehr treffsicher erwiesen.

Die Gastgerberinnen sind ebenfalls mit 2:2 Punkten in die neue Saison gestartet. Gegen Aufsteiger MTV Heide setzten sich die Nordfrauen deutlich mit 33:26 durch, beim stark aufspielenden Aufsteiger ESV Regensburg hingegen gingen sie mit 24:31 unter. Die Nürtingerinnen können im Norden personell aus den Vollen schöpfen. Es wird spannend zu sehen sein, welches Team sich besser von der letzten Schlappe erholt hat. "Aller guten Dinge sind drei", sieht Simon Hablizel seinem dritten Aufeinandertreffen mit Harrislee optimistisch entgegen.

TuS Lintfort vs. MTV Heide


Spieldatum: Samstag, 18.09. um 17:30 Uhr
Schiedsrichter: Cesnik/Konrad

Auf elf Siege in Folge ist die Heimbilanz der Lintforter Handballerinnen mittlerweile angewachsen. Am Samstag präsentiert nun Aufsteiger MTV Heide in der Eyller Sporthalle. "Da wollen wir natürlich alles dafür tun, diese unglaubliche Serie fortzusetzen", erklärt Lintforts Trainerin Bettina Grenz-Klein vor dem Spiel.

Nach einer verdienten, aber eigentlich unnötigen Auswärtsniederlage in Waiblingen will Grenz-Klein unbedingt etwas zählbares aus dem Spiel mitnehmen. "In Waiblingen waren wir zu schlafmützig und haben es dem Gegen mit einer unglaublichen Fehlerkette sehr leicht gemacht", findet Grenz-Klein. Heide verfügt über viele quirlige Spielerinnen, die wenig Fehler machen und so die Deckung lange fordern. "Da dürfen wir nicht ungeduldig werden und müssen in den Zweikämpfen hellwach sein" gibt Bettina Grenz-Klein die Richtung für ihre Abwehr vor.

Die Gäste haben ihre ersten beiden Spiele in der 2. Bundesliga verloren. Die Leistungsstärke ist schwer einzuschätzen, weil sich der Aufsteiger erst noch an das neue Klima und Tempo in der Liga gewöhnen muss. Die Verletzungen der Rückraumspielerinnen Leonie Thomssen (Kreuzbandriss) und Ellis Bruhn (Bänderriss im Fuß) lassen sich kurzfristig nicht beheben, so dass auf der Auswechselbank neben Trainer Helge Thomsen wieder viel Platz sein wird. Thomsen setzt darauf, dass die Zugänge (Adusei, Saur, Punzius) von Mal zu Mal besser integriert werden. Lintfort kann hingegen aus dem Vollen schöpfen.

SV Werder Bremen vs. VfL Waiblingen


Spieldatum: Samstag, 18.09. um 18:30 Uhr
Schiedsrichter: Arndt/Westphal

Nach dem ausgefallenen Heimspielauftakt gegen den HSV Solingen-Gräfrath und dem erfolgreichen Saisonstart beim 30:21-Erfolg gegen den TV Aldekerk freuen sich die Werder-Mädels nun endlich wieder auf ein Heimspiel vor Zuschauern. Die Gäste aus Waiblingen sind mit 4:0 Punkten in die neue Saison gestartet und haben dabei recht souverän agiert und gezeigt, dass sie in dieser Saison zur Spitzengruppe gehören werden, das sieht auch Werder-Trainer Robert Nijdam so: "Waiblingen gehört zu den Topfavoriten um den Aufstieg. Sie spielen einen sehr schnellen Handball, schalten sehr schnell um und verfügen über hervorragende Einzelspielerin."

Werder hat beim 30:21-Sieg in Aldekerk aber auch Selbstvertrauen getankt. Der kleine Kader des SV Werder zeigte im ersten Spiel eine starke Leistung an die man auch im Spiel gegen Waiblingen anknüpfen will. "Gegen Aldekerk lief schon vieles recht gut, unsere Chancenauswertung wollen wir aber noch weiter verbessern. Gegen Waiblingen wird es auch sehr darauf ankommen, dass wir kompakt in der Deckung stehen", so Cheftrainer Robert Nijdam vor dem Spiel gegen die ´Tigers´.

Personell wird Nijdam wieder nur ein kleiner Kader zur Verfügung stehen. Der Trainer muss auf die Langzeitverletzten Chiara Thorn, Sarah Seidel und Naomi Conze verzichten und auch Patricia Akalovi? wird wie schon gegen Aldekerk nicht im Kader stehen: "Wir haben nur einen kleinen Kader, es stehen nur fünf Rückraumspielerinnen zur Verfügung, das mHandballacht es nicht einfacher."

TVB Wuppertal vs. Kurpfalz Bären


Spieldatum: Samstag, 18.09. um 18:45 Uhr
Schiedsrichter: Hellbusch/Jansen

Zwei Spiele knapp mit identischem Ergebnis (23:25) verloren, und die Aufgaben werden für die Zweitliga-Handballerinnen des TVB Wuppertal nicht leichter. Mit den Kurpfalz Bären bekommen die Bergischen Handballerinnen einen schweren Gegner. TVB-Coach Dominik Schlechter trauert vor dem zweiten Heimspiel schon ein wenig der nicht genutzten Chance nach, trotz wenig erfolgversprechender Voraussetzungen gegen Nürtingen und Mainz nicht gepunktet zu haben. "Das nagt im Nachhinein schon ein bisschen an uns, denn der eine oder andere Punkt wäre sicher möglich gewesen", gibt Schlechter zu und weiß, dass die Aussichten auf einen Punktgewinn gegen die Bären wohl noch geringer sein dürften.

Der TVB-Coach sieht sein Team gegen Ketsch mehr denn je in der Außenseiterrolle: "Wir haben nach wie vor große personelle Sorgen. Ketsch kommt über´s Tempo, bestraft jeden Fehler und spielt eine variable Deckung. In unserer momentanen Situation nicht unbedingt ein Gegner mit dem wir uns messen können."

Bären-Trainerin Franziska Steil schätzt die Gastgeber als sehr kampfstarkes Team ein, das nicht aufgibt, egal, wie weit sie hinten liegen. Darauf will sie ihre Mannschaft vorbereiten und entsprechend dagegen halten. "Ich schätze uns vor allem in der Breite qualitativ stärker ein, aber wir müssen das auf die Platte bringen. Auch für mich als Trainerin sind vor dem ersten Auswärtsspiel noch einige Unbekannte dabei, vor allem, wie die Mannschaft mit so einer Fahrt umgeht", so Steil.

Frisch Auf Göppingen vs. ESV 1927 Regensburg


Spieldatum: Samstag, 18.09. um 19:00 Uhr
Schiedsrichter: Kauth/Kolb

Göppingen steht mit 2:2 Zählern unter Zugzwang, die Gäste aus der Oberpfalz können dagegen befreit aufspielen. Die Vorstellungen der Mannschaft von Trainer Csaba Szücs waren sowohl beim 22:25 gegen Aufstiegsfavorit Füchse Berlin und gerade beim 31:24-Heimsieg gegen den TSV Nord Harrislee überzeugend. "Wir wollen uns gut präsentieren und dann schauen wir, was möglich ist", fasst Trainer Csaba Szücs die Zielsetzung der Regensburgerinnen zusammen.

1. FSV Mainz 05 vs. Füchse Berlin


Spieldatum: Samstag, 18.09. um 19:30 Uhr
Schiedsrichter: Dinges/Schmack

"Wir haben uns in Nürtingen sehr gut verkauft," blickt Trainerin Susann Müller zurück, "doch mit Mainz erwartet uns nochmal ein anderes Kaliber." Dabei wird es für die Berlinerinnen vor allem darum gehen, die Rückraumspielerinnen Elisa Burkholder, Saskia Wagner und Annika Hermenau in den Griff zu kriegen. Das Trio hat zusammen 25 der bisher 44 Treffer für die Mainzerinnen erzielt. "Mainz kommt aus der 1. Liga und hat eine ganz andere Körperlichkeit, als wir sie aus der 2. Liga gewöhnt sind, da müssen wir vor allem in der Abwehr sehr präsent und aggressiv sein."

Dynamites-Trainer Florian Bauer hofft, dass gegen Berlin eine deutliche Leistungssteigerung stattfindet. Gerade in punkto Konstanz, Chancenverwertung und Tempospiel gibt es deutliches Steigerungspotenzial. "Die Spreefüxxe verfügen über einen sehr gut besetzten Rückraum, wo die Spielerinnen sowohl mit individuellen 1:1-Aktionen als auch mit gefährlichen Würfen aufwarten. Ausgehend von einer starken Torfrau spielen die Berlinerinnen stets schnell nach vorne und suchen dynamisch den Abschluss", analysiert Bauer und betont: "Wenn wir selbst im Angriff möglichst wenige Fehler machen, unsere Chancen besser verwerten und unser Rückzugsverhalten verbessern durch rechtzeitiges Drehen und Attackieren - dann kann es uns gelingen, dass die Spreefüxxe nicht richtig ins Spiel kommen und wir gute Chancen auf ein erfolgreiches Spiel haben."

Auf ein "schwieriges hartes Spiel" stellt sich auch Füchse-Neuzugang Iva van der Linden ein: "Wenn wir von Anfang an unser Tempospiel spielen, eine gute Deckung abliefern und zusammen bis zum Ende kämpfen, glaube ich, dass wir die zwei Punkte mit nach Berlin nehmen können."

SG H2Ku Herrenberg vs. TV Aldekerk


Spieldatum: Sonntag, 19.09. um 16:00 Uhr
Schiedsrichter: Hellbusch/Jansen

Zu diesem Spiel gibt es keine Informationen der Vereine.

HC Leipzig vs. HSV Solingen-Gräfrath


Spieldatum: Sonntag, 19.09. um 16:00 Uhr
Schiedsrichter: Heine/Standke

Beim HCL fällt neben Julia Weise und Nina Reißberg auch weiterhin Tyra Bessert aus. Stefanie Hummel wird in diesem Spiel auch fehlen. Ihr Comeback nach überstandener Knieverletzung wird Lilli Röpcke auf Linksaußen geben.

Ergebnisse und Tabelle 2. Handball Bundesliga Frauen




18.09.2021
17:30 Uhr
18.09.2021
17:30 Uhr
18.09.2021
18:30 Uhr
18.09.2021
18:45 Uhr
18.09.2021
19:00 Uhr
18.09.2021
19:30 Uhr
19.09.2021
16:00 Uhr
19.09.2021
16:00 Uhr


Pl. Team Sp. TD Pkt.
1VfL Waiblingen 2 15 4:0
2Füchse Berlin 2 14 4:0
3HSV Solingen-Gräfrath 76 1 10 2:0
4SV Werder Bremen 1 9 2:0
5Kurpfalz Bären (A) 1 8 2:0
6HC Leipzig 1 8 2:0
7TuS Lintfort 2 8 2:2
8ESV 1927 Regensburg (N) 2 4 2:2
9TSV Nord Harrislee 2 0 2:2
10Frisch Auf Göppingen (A) 2 -4 2:2
111. FSV Mainz 05 (A) 2 -6 2:2
12TG Nürtingen 2 -9 2:2
13TVB Wuppertal 2 -4 0:4
14MTV Heide (N) 2 -15 0:4
15SG H2Ku Herrenberg 2 -18 0:4
16TV Aldekerk 07 (N) 2 -20 0:4

Die Partie im Livestream auf Sportdeutschland.TV