17.09.2021 08:50 Uhr - 1. Bundesliga - PM Vereine, red

Eine Serie endet: Die Vorschau auf das Freitagsspiel der Handball Bundesliga Frauen

Metzingen will den Auswärtssieg in ThüringenMetzingen will den Auswärtssieg in Thüringen
Quelle: Gunar Fritzsche, TuS Metzingen
Der Vierte empfängt den Dritten - sowohl mit Blick auf die vergangene wie auch die aktuelle Spielzeit hat diese Aussage seine Gültigkeit für die Partie zwischen dem Thüringer HC und der TuS Metzingen. Eurosport überträgt die Partie ab 19.30 Uhr live im Free-TV. Uwe Semrau kommentiert die Begegnung, die ehemalige deutsche Nationalspielerin Isabell Klein unterstützt ihn als Expertin.

"Endlich mal ein Eurosport-Spiel gewinnen. Wir haben in den letzten zwei Jahren katastrophale, wirklich unsere schlechtesten Saisonspiele abgeliefert, wenn es ein Livespiel auf Eurosport war. Jede Serie hat ein Ende und es wird Zeit, dass diese Serie auch ein Ende findet!", blickt THC-Trainer Herbert Müller auf die Partie. Die Voraussetzungen sind gut, schließlich konnten die TusSies auswärts in der Bundesliga beim THC noch nie gewinnen.

Immerhin im DHB-Pokal-Viertelfinale der vergangen Saison, konnten die Ermstalhandballerin das Spiel mit 35:32 für sich entscheiden. "Ich erwarte ein spannendes und umkämpftes Spiel, wir müssen von Beginn an wach sein und voll konzentriert zur Sache gehen. Der THC hatte auch einen größeren Umbruch zu verkraften und dennoch einen Kader mit viel Qualität und internationaler Erfahrung. Wir müssen sie unter Druck setzen und im Angriff unsere Chancen nutzen, dann können wir sie ärgern", so Metzingens Trainerin Edina Rott.

"Das A und O in diesem Spiel wird sein, das enorm schnelle Umschaltspiel von Metzingen in den Griff zu bekommen. Wir müssen es schaffen, Metzingen in den Positionsangriff zu zwingen", gibt hingegen Herbert Müller vor und Rott betont mit Blick auf die Tabellensituation: "Wir können ganz befreit und ohne Druck in die Partie gehen. Der THC ist mit Unentschieden in Bensheim sicherlich nicht so in die Saison gestartet wie sie sich das vorgestellt haben. Mit diesem Ergebnis ist der Druck gleich höher, das wissen wir aus der vergangenen Saison. Mit den zwei Siegen und viel Selbstvertrauen im Rücken fahren wir nach Thüringen."

Zum Auftakt des 3. Spieltags setzte sich der Deutsche Meister Borussia Dortmund beim Aufsteiger BSV Sachsen Zwickau mit 34:26 (20:12) durch. Am Samstag folgen vier weitere Partien, ehe am Sonntag das Duell zwischen Buxtehude und Halle-Neustadt den Spieltag beschließt.

Ergebnisse und Tabelle Handball Bundesliga Frauen




26:34
(12:20)
17.09.2021
19:30 Uhr
18.09.2021
18:00 Uhr
18.09.2021
18:00 Uhr
18.09.2021
19:00 Uhr
18.09.2021
19:00 Uhr
19.09.2021
15:00 Uhr


Pl. Team Sp. TD Pkt.
1Borussia Dortmund (M) 3 26 6:0
2SG BBM Bietigheim (P) 2 19 4:0
3TuS Metzingen 2 11 4:0
4Thüringer HC 2 1 3:1
5Buxtehuder SV 1 7 2:0
6SV Union Halle-Neustadt 2 11 2:2
7TSV Bayer 04 Leverkusen 2 2 2:2
8Sport-Union Neckarsulm 2 0 2:2
9HSG Blomberg-Lippe 2 -10 2:2
10HSG Bensheim/Auerbach 2 -8 1:3
11VfL Oldenburg 1 -10 0:2
12HL Buchholz 08-Rosengarten 2 -7 0:4
13HSG Bad Wildungen Vipers 2 -11 0:4
14BSV Sachsen Zwickau (N) 3 -31 0:6

Die Partie im Livestream auf Sportdeutschland.TV