12.09.2021 11:11 Uhr - 1. Bundesliga - PM Vereine, red

Mühsamer Auswärtserfolg in Halle: SG BBM Bietigheim "am Ende verdient gewonnnen"

Kelly Dulfer hielt die Abwehr zusammenKelly Dulfer hielt die Abwehr zusammen
Quelle: Michael Vogel, SVUH
Die Handballerinnen des SV Union Halle-Neustadt haben trotz einer starken Vorstellung die erste Niederlage in dieser Bundesliga-Saison kassiert. Die Schützlinge von Trainerin Katrin Welter unterlagen dem Supercup-Gewinner SG BBM Bietigheim mit 22:27 (15:11). Antje Lauenroth (7) und Kim Naidziavicius (6/4) bewahrten die Gäste vor einem überraschenden Punktverlust. Neben der starken Torfrau Anica Gudelj konnten beim SV Union auch Lea Gruber, Swantje Heimburg und Edita Nukovic (je 4) überzeugen.

Die erste Auswärtsreise in dieser Spielzeit führte den zweifachen deutschen Meister zum SV Union Halle-Neustadt, der sein Auftaktspiel furios mit 36:20 beim Aufsteiger Sachsen Zwickau gewann. Dementsprechend motiviert gingen die Hallenserinnen in ihre Heimpremiere vor den fantastischen Fans, gestalteten die Anfangsphase ausgeglichen und gingen frech und engagiert zu Werke.

Nach zehn gespielten Minuten führten die Gastgeberinnen verdient mit 8:4, Bietigheim hingegen ließ in der Anfangsphase vieles vermissen, worauf Markus Gaugisch seine erste Auszeit nahm. Die Anzahl der technischen Fehler seines Teams blieb weiter hoch und das bisherige Prunkstück, die Defensive, offenbarte Lücken. Die SG BBM, nun etwas agiler, kam dennoch in der Folge auf 7:8 heran. Halle bestimmte aber weiter das Spiel, führte nach 25 Minuten überraschend mit 13:11. Bietigheim tat sich weiter schwer und ließ in der Offensive zudem einige Chancen ungenutzt. Folgerichtig ging es mit einem 11:15-Rückstand in die Kabine.

Die Gastgeberinnen markierten das erste Tor im zweiten Abschnitt, danach folgte die Aufholjagd der Bietigheimerinnen. Antje Lauenroth und Luisa Schulze brachten die SG BBM zum ersten Mal auf Tuchfühlung mit ihren Treffern zum 15:16 ? die Gäste waren wieder dran. Nach einer überragenden Parade von Torhüterin Gabriela Moreschi netzte Julia Maidhof im Anschluss zum 16:16-Ausgleich.

Es blieb lange Zeit ein Match auf Augenhöhe, die Wildcats kämpften verbissen. In der 45. Minute stellte Bietigheim mit 20:19 durch Julia Maidhof die erste Führung her. Inger Smits legte das 21:19 nach, Xenia Smits ließ das 22:19 folgen. Die SG-Ladies waren nun konzentrierter und mit mehr Kampfbereitschaft am Start. Sie gaben routiniert die Führung bis zum Schlusspfiff nicht mehr aus der Hand, so dass nach 60 Minuten ein erkämpfter 27:22-Auswärtserfolg stand.

"Ich kann meiner Mannschaft nur ein großes Kompliment machen. Genau das, was wir besprochen haben, haben wir auch umgesetzt. Ich glaube, die zwei Spiele haben gezeigt, dass wir ein sehr unangenehmer Gegner sein können, wenn wir uns weiterhin so gut auf die Partien vorbereiten wie bisher", so Wildcats-Trainerin Katrin Welter.

SG BBM Cheftrainer Markus Gaugisch: "Gratulation an Halle für die tolle Leistung am heutigen Tag. Wichtig war, dass wir cool geblieben sind und konzentriert weitergespielt haben. Die zweite Halbzeit haben wir dann dominiert und am Ende verdient gewonnen."

SG BBM Bietigheim: Lauenroth 7, Naidzinavicius 6/4, Østergaard 4, Dulfer 3, Maidhof 2, I. Smits 2, Schulze 1, Kudlacz-Gloc 1, X. Smits 1