10.09.2021 10:46 Uhr - 1. Bundesliga - PM Vereine, red

Bietigheim reist zum ersten Auswärtsspiel zum Tabellenführer nach Halle-Neustadt

Judith Tietjen freut sich auf ihr erstes Heimspiel in HalleJudith Tietjen freut sich auf ihr erstes Heimspiel in Halle
Quelle: Michael Vogel, Wildcats
Am Samstag, 11. September 2021, geht es für die SG BBM Bietigheim zur ersten Partie in der Fremde. Der amtierende Pokalsieger, der mit einem Sieg gegen Blomberg gestartet ist, tritt am 2. Spieltag der Handball Bundesliga Frauen beim SV Union Halle-Neustadt an. Anwurf ist um 19 Uhr. Die Hallenserinnen zeigten bereits bei ihrer Saisonpremiere ihre Leistungsstärke. Mit einem deutlichen 36:20 gewann das Team um Neu-Trainerin Katrin Welter auswärts beim Aufsteiger Sachsen Zwickau. Geleitet wird die Partie von den beiden Unparteiischen Colin Hartmann und Stefan Schneider.

Rein von der Tabellensituation könnte man von einem Topspiel in der 1. Handball Bundesliga Frauen sprechen. "Beschäftigt man sich allerdings tiefer mit dem Spiel SV Union Halle-Neustadt gegen SG BBM Bietigheim sind die Rollen klar verteilt. Gegen den amtierenden Super Cup und DHB-Pokal Gewinner gehen die Hallenserinnen als klarer Außenseiter ins Spiel. Mit dem grandiosen 16:36 Auswärtserfolg in Zwickau im Rücken haben die Wildcats ordentlich Selbstvertrauen getankt", so der Pressedienst des SVU.

Für Union-Neuzugang Judith Tietjen ist es das erste Heimspiel in der 1. Bundesliga. Ihr Bundesligadebüt krönte sie am vergangenen Wochenende mit ihrem ersten Tor im Oberhaus des deutschen Frauenhandballs. "So ein Spiel wie in Zwickau wünscht sich jede Spielerin als erstes Bundesligaspiel in ihrer Karriere. Das Spiel gegen Bietigheim wird der nächste Schritt in meiner persönlichen Ent- wicklung sein. Es ist das erste Heimspiel der Saison und ich freue mich auf die Fans. Wir werden versuchen Bietigheim so lange wie möglich zu ärgern", so Judith Tietjen. Personell wird Katrin Welter auf den gleichen Kader zurückgreifen, wie in der letzten Woche beim Auftakterfolg gegen Zwickau.

Alles andere als einen Selbstläufer erwartet unterdessen SG BBM Bietigheim, die sich beim 33:19-Auftaktsieg gegen die HSG Blomberg-Lippe bereits in guter Verfassung zeigte. Aus einer sicheren Defensive um die beiden Torhüterinnen Gabriela Moreschi und Melinda Szikora konnte das Konterspiel in der heimischen Viadukthalle aufgezogen werden. Bis auf Stine Jørgensen, welche sich nach ihrer Schwangerschaft im Aufbautraining befindet, und Emily Sando hat die SG BBM alle Spielerinnen gegen das Team von Ex-SG-Lady Cecilie Woller an Bord.

SG BBM Cheftrainer Markus Gaugisch: "Halle verstärkte sich sehr sinnvoll und hat mit Camilla Askebjerg Madsen und Edita Nukovic hohe individuelle Qualität hinzugewonnen. Sie spielen gezielt über ihre Kreisspielerin und sind zudem aus dem Rückraum gefährlich. Auch defensiv ist eine deutliche Steigerung zur letzten Saison erkennbar. Aus ihrer 6-0-Formation agieren sie offensiv-antizipativ und setzen den Rückraum unter Druck. Das Erfolgserlebnis des vergangenen Wochenendes wird zudem sehr viel Selbstvertrauen spenden. Wir werden hellwach sein und unsere Ideen offensiv wie defensiv durchziehen."