10.09.2021 09:45 Uhr - 2. Bundesliga - PM Vereine, red

Kurpfalz Bären erwarten am Samstag den HC Leipzig

Franziska SteilFranziska Steil
Quelle: Daniel Bamberger, Kurpfalz Bären
Saisonauftakt geglückt und die nächste Aufgabe vor der Brust: Gegen den HC Leipzig treffen die Kurpfalz Bären am kommenden Samstag um 18.00 Uhr auf ein anderen Kontrahenten.

Die Gäste feierten am ersten Spieltag einen souveränen 27:19- Sieg gegen Mitabsteiger Mainz und überzeugten dabei auf ganzer Linie. Nicht nur deswegen erwartet Trainerin Franzi Steil ein anderes Spiel: "Leipzig spielt einen schnellen und dynamischen Handball, sie haben gut ausgebildete Spielerinnen in ihren Reihen und werden in dieser Saison eine gute Rolle in der Liga spielen."

Mit Spielmacherin Emily Theilig sowie den Routiniers Stefanie und Jacqueline Hummel verfügen die Sächsinnen über hervorragende Individualisten, große Stärke des HCL scheint die Defensive im Verbund mit Torhüterin Annabell Krüger zu sein, gegen Mainz kassierte man lediglich 19 Gegentreffer.

Für die Kurpfalz Bären heißt es vor allem in puncto Chancenverwertung eine "Schippe drauf zu legen" und den Start nicht wieder zu verschlafen. "Wir haben zuletzt immer von unserer Athletik ab Minute 40 profitieren können, dass wird gegen Leipzig anders, denn diese Mannschaft ist topfit und kann über 60 Minuten enorm hohes Tempo gehen", sagt Steil und ergänzt: "Entscheidend wird sein, wie wir den Gegenstoß sowie die erste und zweite Welle des HCL in den Griff bekommen. Gelingt uns das, haben wir viel erreicht."

Personell kann die 37-Jährige auf den gleichen Kader zurückgreifen, der auch in den ersten beiden Pflichtspielen aktiv war. Marlene Herrmann wird bei den Juniorbären auflaufen, die zeitgleich in Pforzheim ihr zweites Spiel absolvieren. "Für Marlene ist es wichtig, dass sie Spielpraxis sammelt", so Steil, die auf mehr Zuschauer in der Neurotthalle hofft. Einlass am Samstag ist um 17.00 Uhr unter Einhaltung der 3G-Regeln.

Nach dem überraschenden überzeugenden Heimsieg gegen den Absteiger aus Mainz, letzte Woche, wartet damit auf Leipzig gleich der nächste Absteiger aus dem Oberhaus. Für das Team geht es nach Ketsch zu den Kurpfalz Bären, die gegen den letztjährigen Drittplatzierten Herrenberg deutlich gewinnen konnten.

"Wir sind gewarnt und werden versuchen an der guten Defensivleistung aus der letzte Woche anzuknüpfen. Für ein gutes Spiel müssen wir im Positionsangriff noch konzentrierter zu Werke gehen", fasst Trainer Fabian Kunze zusammen. Er kann bis auf die Langzeitausfälle Julia Weise und Nina Reißberg, auf seinen gesamten Kader zurückgreifen; nur Co- Trainer Philip Brommann fehlt aus Krankheitsgründen.