05.09.2021 09:50 Uhr - 1. Bundesliga - dpa, PM TuS, PM HL, red

Gelungener Saisonstart: Metzingen bezwingt Handball-Luchse

Silje Brøns Petersen erzielte fünf Tore für Metzingen.Silje Brøns Petersen erzielte fünf Tore für Metzingen.
Quelle: Tobias Baur, TuS
Den Handball-Luchsen Buchholz 08-Rosengarten ist eine Überraschung zum Auftakt der Bundesliga-Saison versagt geblieben. Die Mannschaft von Trainer Dubravko Prelcec, die in der vergangenen Spielzeit erst in der Relegation den Verbleib in der Bundesliga hatte sicherstellen können, unterlag am Samstagabend dem letztjährigen Dritten TuS Metzingen mit 28:31 (14:16). Bei Metzingen war Nationalspielerin Marlene Kalf mit acht Toren die erfolgreichste Schützin ihrer Mannschaft, bei den Luchsen trafen Kim Berndt, Maj Nielsen und Evelyn Schulz je sechsmal.

Von Beginn an dominierten auf beiden Seiten die Offensivreihen das Geschehen in der Nord-Heide-Halle in Rosengarten. Metzingens Spielführerin Marlene Kalf eröffnete das pinke Torkonto der Saison 2021/22, doch die Luchse schafften es in Person von Sarah Lamp zu antworten und es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Silje Brøns Petersen sorgte in Überzahl per Schlagwurf aus dem Rückraum zur ersten Zwei-Tore-Führung für Metzingen.

Wer beim 2:4 aber von einen Sturmlauf der Pink Ladies ausging, lag daneben. Das Heimteam glich beim 4:4 aus und ging beim Stand von 6:5 zum ersten Mal in Front. Ein geglücktes Debüt im Rückraum gab die junge Maj Nielsen, denn durch ihre genauen Würfe konnten die Luchse ihren knappen Vorsprung behaupten. Beim 8:7 für die Luchse nahm Metzingens Trainerin Edina Rott nach dreizehn Minuten die Auszeit.

Nicole Roth im "Tussies"-Tor wehrte drei Bälle der Gastgeberinnen ab und verhalf ihrem Team zur erneuten Führung durch Kalf von der Siebenmeterlinie - auch weil den Luchsen einige technische Fehler unterliefen. Nach zwanzig Minuten sah Anna Albek, die kurz zuvor erst eingewechselt wurde, die rote Karte. Die junge Ungarin hatte ihre Gegenspielerin mit der Hand im Gesicht erwischt - "der Feldverweis war sicherlich eine ziemlich harte Entscheidung", so die Sicht der TuS Metzingen.

Auf die aus der Roten Karte resultierenden zweiminütigen Unterzahl folgte für die Mannschaft von Edina Rott dann allerdings eine doppelte Überzahl - die allerdings nicht für einen Treffer genutzt werden konnte. Kurz darauf gelang Marlene Kalf beim 16:13 dann aber kurz darauf die erste Drei-Tore-Führung, bevor May Nielsen acht Sekunden vor dem Ende des ersten Abschnitts zum 16:14 einnetzte.

Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit blieb die Partie umkämpft - sie war zunächst ein Spiegelbild der ersten Halbzeit. Madeleine Östlung machte mit ihrem ersten Tor im pinken Dress das 16:18 (34.Min). Trotz des hohen Tempos, dass die Pink Ladies an den Tag legten, hielten die Luchse dagegen und ließen sich nicht abschütteln. Immer wieder nutzen sie die technischen Fehler der Tussies.

Nach einer Parade von Neuzugang Rebecca Nilsson nahm TuS-Trainerin Rott ihre zweite Auszeit beim 23:26 in der 50. Minute. Das Timeout fruchtete, Metzingen konnte sich auf 25:29 absetzen und zwang Luchse-Coach Prelcec zu seiner zweiten Auszeit. Lena Degenhardt sorgte drei Minuten vor Ende mit dem 26:31 für die Entscheidung, Rebecca Nilssons anschließende Siebenmeter-Parade besiegelte den Auswärtserfolg.

Stimmen zum Spiel:




Edina Rott:
"Ich bin froh, dass wir die zwei Punkte geholt haben. Wir haben gut gekämpft und uns auch von unseren eigenen Fehlern nicht beunruhigen lassen. Dennoch haben wir noch viel Arbeit vor uns, freuen uns aber über den erfolgreichen Start in die neue Saison. Wir wollen nächste Woche im Heimspiel gegen Bad Wildungen direkt nachlegen!"

Marlene Kalf:
"Das erste Ligaspiel ist immer eine große Herausforderung, egal gegen wen man spielen muss. Wir sind sehr froh darüber, dass wir die ersten Punkte mit nach Hause nehmen. Wir wissen natürlich, dass noch nicht alles rund lief und wir an uns arbeiten müssen, aber am Ende des Tages haben wir die Aufgabe erfüllt und die zwei Punkte geholt."

Lena Degenhardt:
"Rosengarten hat lange dagegengehalten und wir haben es nicht geschafft uns abzusetzen. Unsere Abwehr stand in der zweiten Halbzeit etwas besser und wir haben uns durch viel Kampf letztendlich den Sieg gesichert. Es war nicht unser bestes Spiel, am Ende zählen aber die zwei Punkte."

Dubravko Prelcec:
Es mag viele jetzt überraschen, aber ich bin mit dem Spiel meiner Mannschaft insgesamt nicht zufrieden, denn bei mehr Konzentration bei den Abschlüssen und einer kompakteren Abwehrleistung wäre mehr möglich gewesen. In entscheidenden Situationen machen wir zu viele technische Fehler, vergeben Großchancen und schlafen in der Abwehr. Mit der Leistung des Mittelblocks bin ich nicht zufrieden, denn ich weiß, dass die Mädels es besser können. Erfreulich war die Spielfreude des Teams und der unermüdliche Kampfgeist, aber wir werden uns steigern müssen, wenn wir die Klasse halten wollen."

Sven Dubau:
"Im Vorfeld hätte ich die knappe Niederlage gegen den renommierten Gegner aufgrund unserer schwierigen Vorbereitung glatt unterschrieben, aber heute wäre mehr drin gewesen. Allerdings hätte dann auch alles klappen müssen, eine tadellose Abwehrleistung und eine fehlerfreie Chancenverwertung, Das war leider nicht der Fall und deshalb dürfen wir uns am Ende nicht beschweren."

HL Buchholz 08-Rosengarten - TuS Metzingen 28 : 31 (14:16)


HL Buchholz 08-Rosengarten:
Lobig, Ludwig (beide Tor)
Cronstedt (1), Schulz (6), Nielsen (6), Harms (1), Lamp (2), Berndt (6/4), Pieszkalla (1), Kilian, Axmann, Hauf (3), Herbst (2)

TuS Metzingen:
Roth, Nilsson (beide Tor)
Kalf (8/4), Pandza (5), Degenhardt (3), Albek, Juuhl Svensson (3), Bergfeld, Weigel, van der Baan, Hübner (1), Petersen (5), Obradovic , Symanzik, Nocun (5), Östlund (1)

06.09.2021 - HBF kompakt: SV Union Halle-Neustadt erster Tabelleführer

05.09.2021 - "Leichtfertig verlorener Punkt" - Thüringer HC mit Remis zum Bundesliga-Start

05.09.2021 - SG BBM Bietigheim feiert deutlichen Auftaktsieg gegen Blomberg

05.09.2021 - Dortmund siegt beim Saisonauftakt in Neckarsulm deutlich

05.09.2021 - Zwickau kassiert Derbyniederlage - Halle erster Tabellenführer