02.09.2021 13:05 Uhr - 1. Bundesliga - PM BSV

Buxtehuder Start in Oldenburg: Dirk Leun sieht "realistische Chance"

Dirk LeunDirk Leun
Quelle: Marco Wolf
Mit dem Nord-Derby beim VfL Oldenburg startet der Buxtehuder SV in die Bundesliga-Saison 2021/22. Das Spiel beginnt am Sonntag um 16.30 Uhr und wird wie alle Bundesliga-Spiele live übertragen auf sportdeutschland.tv

Der Buxtehuder SV wartet seit über sechs Jahren auf einen Sieg in Oldenburg. Am 26. April 2015 gewann man mit 30:24 - danach gab es fünf Niederlagen und ein Remis. BSV-Trainer Dirk Leun erwartet eine ?ganz enge Kiste?, sieht aber auch ?eine realistische Chance, das Spiel zu gewinnen?. Seine Mannschaft sei sehr fokussiert, den Start positiv zu gestalten. Dirk Leun: ?Die ersten drei Spiele sind für uns immens wichtig, weil wir da Chancen haben, zu punkten und gut in die Saison zu starten. Jeder Erfolg wäre gerade bei den jungen Spielerinnen wichtig fürs Selbstbewusstsein.?

Vor 14 Tagen absolvierte der BSV ein Testspiel gegen den VfL in Oldenburg, das wegen der Verletzung von Luisa Hinrichs kurz nach der Halbzeit abgebrochen wurde. Im Nachhinein ist Dirk Leun etwas unglücklich über den damaligen Halbzeitstand von 15:5. Dirk Leun: "Das ist absolut trügerisch, am Sonntag erwartet uns ein ganz anderer VfL. Niels Bötel ist zudem ein sehr guter Taktiker, wird seine Mannschaft gut vorbereiten und uns vor neue Aufgaben stellen."

Positiv aus Buxtehuder Sicht: Linksaußen Teresa von Prittwitz und Neuzugang Charlotte Kähr werden wohl spielen können. Für die schwangere Lone Fischer übernimmt Lucia Kollmer den zweiten Platz auf Linksaußen. Erfreulich auch, dass Kreisläuferin Lisa Antl allmählich an die Form der Vorsaison anknüpft. Isabell Dölle dagegen fällt mit dem Bänderriss, den sie sich im letzten Test gegen Blomberg zugezogen hat, für drei Wochen aus.

Auch die weiteren verletzten Spielerinnen werden in Oldenburg nur zuschauen können: Rechtsaßen Meret Ossenkopp wird nächste Woche wieder ins Mannschaftstraining einsteigen, Torhüterin Lea Rühter benötigt noch zwei bis drei Wochen. Rückraumspielerin Anni Lott macht große Fortschritte, an einen Einsatz ist aber im Moment noch nicht zu denken. Und bei Mieke Düvel (Fuß-OP) und Mia Lakenmacher (Kreuzbandriss) wird die Reha noch länger dauern. Trainer Dirk Leun nimmt am Sonntag Unterstützung aus dem Juniorenteam mit nach Oldenburg: Torhüterin Solveig Dmoch, Rückraumspielerin Jasmina Rühl sowie Rechtsaußen Luisa Hinrichs.