02.09.2021 11:57 Uhr - 1. Bundesliga - PM HL

Luchse starten in die Saison 2021/22 gegen den TuS Metzingen

Dubravko PrelcecDubravko Prelcec
Quelle: Michael Schmidt
Am 04.09.2021 treffen die HL Buchholz 08-Rosengarten in der heimischen NordHeideHalle auf den letztjährigen Dritten der Abschlusstabelle, den TuS Metzingen. Das Spiel beginnt um 19.00 Uhr und findet mit begrenzter Zuschauerzahl statt und ist bis auf einige Restplätze ausverkauft.

Klarer Favorit sind die Tussies aus dem Süden Deutschlands, denn sie sind nicht nur individuell stärker besetzt, sondern die Zielsetzungen der beiden Teams sind auch total unterschiedlich. Die Luchse werden um den Klassenerhalt kämpfen, während die Gäste trotz zahlreicher Abgänge zumindest eine internationale Startberechtigung anstreben.

Der Kader von Metzingens Trainerin Edina Rott ist eine gesunde Mischung aus erfahrenen und jungen motivierten Spielerinnen, die noch etwas erreichen wollen. Dagmara Nocun und Thess Krönell sind zwei erfahrene Spielerinnen, die international auch schon viel gespielt haben, die mit ihrer Klasse dem TuS Metzingen sicherlich helfen können. Mit Margot Bergfeld, Marte Juuhl Svensson, Julia Symanzik und Rebecca Nilsson bekommen die Tussies vier junge Spielerinnen dazu. Die Kapitänin Marlene Zapf hat geheiratet und wird nun unter dem Namen Marlene Kalf die insgesamt junge Mannschaft führen, die wieder einen schnellen und attraktiven Handball spielen will.

Zwar lief beim klaren Favoriten in der Vorbereitung auch nicht alles nach Wunsch, das ist aber nicht vergleichbar mit den Schwierigkeiten, mit denen die HL Buchholz 08-Rosengarten zu kämpfen haben, da sie aufgrund ihrer permanenten Verletzungsmisere meistens nur mit einer Rumpfmannschaft trainieren konnten. Die Personalsorgen werden immer größer, denn die Einsätze von Evelyn Schulz, Louise Cronstedt, Kim Berndt und Torhüterin Katharina Kaube sind fraglich. Definitiv fallen auch Jessica Inacio, Marleen Kadenbach, Mareike Vogel und Svea Geist aus, so dass den Luchsen nur noch acht Feldspielerinnen zur Verfügung stehen.

"Wir beenden eine sehr durchwachsene Vorbereitung. Egal ob in der Durchführung, in der Organisation oder bei den vielen Ausfällen, wir mussten uns immer wieder etwas Neues einfallen lassen. Allerdings ist das eine Stärke unseres gesamten Teams und wir haben immer ideenreich improvisiert", erläutert Sven Dubau, der Geschäftsführer der der HL Buchholz 08-Rosengarten. Unter diesen Voraussetzungen kann es für die Luchse vorwiegend nur um Schadensbegrenzung gehen, so dass die voraussichtliche Niederlage in Grenzen gehalten werden kann.

Sehr entspannt sieht Dubravko Prelcec, der Trainer der Luchse die ersten vier Spiele der Saison: "Mit den Spielen gegen Metzingen, Blomberg, Bietigheim und Thüringen können wir entspannt in die Saison gehen. Bei allen Spielen sind wir der klare Außenseiter und können nur lernen. Wir hoffen, dass einige verletzte Spielerinnen bis Ende September wieder zurück sind und uns im Kampf um den Klassenerhalt helfen können."