01.09.2021 16:41 Uhr - 1. Bundesliga - PM TuS

Metzingen verkündet Neuzugang kurz vor Saisonstart

Madeleine ÖstlundMadeleine Östlund
Quelle: TuS Metzingen
Vier Tage vor der Auftaktpartie in die Saison 21/22 sind die TUSSIES noch mal auf den Transfermarkt tätig geworden. Aus Dänemark wechselt die schwedische Kreisläuferin Madeleine Östlund nach Metzingen

Die Kaderplanung der Metzingerinnen war eigentlich schon längst abgeschlossen, doch die Verletzungssorgen und vor allem die mangelnden Alternativen in der Abwehr haben die Verantwortlichen des TuS noch mal dazu bewegt, sich auf dem Transfermarkt umzuschauen.

Für Ferenc Rott keine leichte, aber notwendige Entscheidung: "Wir hatten am Kreis mit der Verpflichtung von Thess Krönell natürlich darauf gebaut, dass Sie unsere Kreisläuferin Nummer eins ist und vor allem in der Abwehr auch mit Ihrer Erfahrung eine wichtige Rolle in unserer jungen Mannschaft übernehmen kann. Aufgrund anhaltender Kniebeschwerden hat Sie leider schon den Großteil der Vorbereitung verpasst und es ist noch unklar, wann und in welcher Form Sie uns zur Verfügung stehen wird. Für mich wurde in den letzten Tagen immer klarer, dass wir hier noch mal aktiv werden müssen, um mehr Flexibilität im Kader zu haben und um vor allem in der Abwehr auf eine Alternative mehr zurückgreifen zu können."

Dass sich kurz vor Saisonstart solch ein Transfer realisieren lässt, ist keine Selbstverständlichkeit. Mit Madeleine Östlund kommt nun aber eine Spielerin nach Metzingen, die nahezu alle Anforderungen erfüllt. In der Abwehr kann die 28-jährige Kreisläuferin auf der Halbposition und im Innenblock decken, nach vorne spielt Sie gerne einen schnellen Handball und über internationale Erfahrung verfügt Sie ebenfalls.

Für den Manager der "TUSSIES" in dieser Zeit schon fast ein Glücksfall: "Zu diesem Zeitpunkt muss man eigentlich froh sein, wenn es überhaupt noch jemanden auf dem Markt gibt. Mit Madeleine haben wir nun eine Spielerin, die uns sicher direkt weiterhelfen kann und das war uns sehr wichtig. Sie hat in Schweden bereits mit Rebecca zusammengespielt, über die wir uns dann noch zusätzlich informieren konnten. Auch hier gab es ein sehr gutes Feedback, somit bin ich guter Dinge. Edina und ich haben uns natürlich auch Spiele von Ihr angeschaut und Ihre Spielweise in Viborg verkörpert eigentlich unsere Erwartungen, somit bin ich sicher, dass wir hier eine gute Entscheidung getroffen haben."

In Schweden bei Skuru IK begann 2011 für Madeleine die Handballkarriere. Dort spielte Sie auch mit Torfrau Rebecca Nilsson zusammen. 2017 ging es dann nach Norwegen in die 1. Liga zu Gjerpen Handball. 2019 folgte der Wechsel zu Viborg HK in die Dänische Liga. Weitere zwei Jahre später folgt nun der Schritt in die Bundesliga.

Für die 1,75 m große Schwedin, die einen Vertrag bis zum Ende der Saison unterschrieben hat, eine Entscheidung mit einem klaren Ziel: "Ich habe mich im Vorfeld mit Rebecca austauschen können. Sie hat mir viel Gutes über die TUSSIES und den Verein berichtet. Mein erster Eindruck bestätigt das. Ich freue mich auf die Herausforderung mit Metzingen in der Bundesliga zu spielen. Ich hoffe, dass ich dem Team mit meiner Erfahrung helfen kann und wir dann gemeinsam erneut unter den vorderen Plätzen in der Tabelle landen werden."

Ob der Neuzugang schon am Samstag in Rosengarten mit im Kader stehen wird, ist aktuell noch offen

21.07.2021 - Neues Trio aus Skandinavien: Der Kader der TuS Metzingen für die Spielzeit 2021/22