29.08.2021 12:53 Uhr - 2. Bundesliga - PM TuS, red

TuS Lintfort beendet Vorbereitung mit zwei Siegen in Venlo

Ein Wiedersehen gab es am Wochenende mit der ehemaligen Lintforterin Becky van Nijf, die jetzt in ihrem Heimatverein Carbooter Venlo aktiv ist.Ein Wiedersehen gab es am Wochenende mit der ehemaligen Lintforterin Becky van Nijf, die jetzt in ihrem Heimatverein Carbooter Venlo aktiv ist.
Quelle: TuS Lintfort
Zwei gewonnene Testspiele zum Abschluss der Vorbereitung. Da war dann auch Lintforts Trainerin Bettina Grenz-Klein zufrieden. "Wir haben in beiden Spielen eine gute Leistung gezeigt und waren läuferisch richtig fit. Das war ein guter Abschluss" freute sich Grenz-Klein nach den beiden Spielen in Venlo.

Ihre Mannschaft hatte zunächst gegen HB St. Truiden aus Belgien mit 35:20 (Halbzeit 17:10) sehr deutlich gewonnen. "St. Truiden war spielerisch schon recht gut, aber es fehlte doch die körperliche Präsenz. Das hat sich nachher deutlich bemerkbar gemacht", so die Trainerin.

Im zweiten Spiel ging es gegen die niederländische Spitzenmannschaft Carbooter Venlo. "Da bin ich mit dem 31:26 Erfolg sehr zufrieden. Das hätte ich nicht gedacht, zumal wir ja in beiden Spielen auf Jana Willing, Hannah Haase, Leonie Lambertz und gegen Venlo auch auf Laura Graef verzichten mussten" stellte Bettina Grenz-Klein fest.

Bis zur Pause sah sie eine enge Partie, die sehr umkämpft war. Venlo agierte mit viel Tempo und technisch reifer Spielanlage. "Ich hatte schon die Befürchtung, dass wir am Ende in die Knie gehen. Zwei Spiele direkt hintereinander und dann so eine enge Personaldecke. Das habe ich nicht gedacht, dass wir die zweite Halbzeit so stark sein können.

Das Lintforter Team dominierte vor allem die Schlussphase und gewann am Ende verdient. Vor allem der Rückraum mit Prudence Kinlend, Pia Kühn und Lisa Kunert zeigte sich in beiden Spielen von seiner guten Seite und traf fast nach Belieben. Aber auch die beiden Torhüterinnen Alexandra Humpert und Laura Graef bestätigten ihre guten Leistungen und scheinen rechtzeitig zum Saisonstart in einer Woche gut in Form zu sein.