29.08.2021 11:35 Uhr - DHB-Pokal - PM HC, red

Rödertalbienen starten mit Auftaktsieg in die neue Saison

Der HC Rödertal bejubelt den Pokalsieg.Der HC Rödertal bejubelt den Pokalsieg.
Quelle: Rico Krampf, HC Rödertal
Der HC Rödertal ist mit einem souveränen Auswärtssieg in die Pflichtspielsaison 2021/22 gestartet. In der Sporthalle Brüderstraße in Leipzig wurden die Gäste ihrer Favoritenrolle in der 1. Runde des DHB-Pokals gerecht. Gegen den Amazonen Athletic Club Leipzig gelang ein deutlicher 48:17(24:5)-Sieg.

Besonders gut dürfte der Mannschaft rund um HCR-Trainerin Maike Daniels die Rückkehr der eigenen Fans in die Halle gefallen haben. Denn die gut 25 angereisten Bienen-Anhänger sorgten für mächtig Stimmung und unterstützten ihre Mannschaft, wo es nur ging. Beim Blick auf die Auswechselbank wurde die momentan schwierige Personalsituation des HC Rödertal deutlich.

So hatte Trainerin Daniels insgesamt nur acht Feldspielerinnen und zwei Torfrauen zur Verfügung. Unter anderem fehlten: Victoria Hasselbusch und Veronika Parthova nach Verletzungen. Dazu kamen Luisa Lucas, die sich in der Vorbereitung am Oberschenkel verletzte, und Isabel Wolff. Außerdem musste Vanessa Huth, die mit der U17-Nationalmannschaft kürzlich Silber gewann, noch passen.

Dafür kehrte eine Spielerin nach langer Verletzungspause zurück in die Mannschaft und markierte direkt den ersten Treffer des Spiels - Julia Mauksch (11/2 Tore). Auch am nächsten Treffer war sie beteiligt. Nach einem Fehlpass des AAC Leipzig passte sie mit viel Übersicht zu Saskia Nühse (1 Tor), die unbedrängt zum 0:2 verwandelte. Auf der Gegenseite erzielte Lynn Jenny Wischeropp (3 Tore) den Anschlusstreffer für die Gastgeberinnen.

Nach dem Tor zum 1:3 für den HCR ging es ganz schnell. Der AAC Leipzig benötigte nur 30 Sekunden um auf 3:3 auszugleichen. Die Bienen waren jedoch unbeeindruckt und nahmen nun die Zügel in die Hand. Aus einer guten 5:1-Abwehr heraus machte der HCR bei Ballgewinnen das Spiel schnell und vollendete einen Tempo-Gegenstoß nach dem anderen. Die Flügelzange bestehend aus Mauksch und Lara Steglich (13 Tore) trafen ein ums andere Mal sehenswert. Auch Tammy Kreibich (5 Tore) und Jasmin Eckart (8 Tore) trugen sich in die Torschützenliste ein.

Bis zur 20. Minute setzte sich der HCR auf 3:15 ab. Der AAC Leipzig hatte große Mühe das Tempo der Bienen mitzugehen und leistete sich immer wieder technische Fehler. Beim Stand von 4:19 kam dann auch noch Pech dazu als Linda Hodler bei einem Strafwurf am Innenpfosten und Torfrau Ronja Nühse scheiterte. Stattdessen erhöhte Lara Tauchmann (6/2 Tore) mit zwei Toren nacheinander den Vorsprung auf 4:21. Kurz vor dem Pausenpfiff markierte Eckart vom Kreis den Treffer zum 5:24-Halbzeitstand.

Im zweiten Durchgang machten die Bienen dort weiter, wo sie aufhörten. Eckart und Kreibich schraubten das Ergebnis auf 5:26 nach oben. Dann schlichen sich erstmals kleine Fehler in der Abwehr ein. Dies nutzte der AAC Leipzig für seine Treffer Nummer sechs und sieben. Der HCR konterte mit einem weiteren 6:0-Lauf zum 7:32 (40. Minute). Durch mehrere Umstellungen von HCR-Trainerin Maike Daniels ging der Spielfluss etwas verloren und den Gastgeberinnen gelangen mehr Torabschlüsse.

Sehenswert war Marlene Böttchers (4 Tore) Hammerwurf in den Winkel zum zwischenzeitlichen 11:37. In den letzten fünf Minuten des Spiels zeichnete sich auch Torfrau R. Nühse noch einmal aus. Sie parierte einen Konter sowie einen Strafwurf der Amazonen und verhinderte so zunächst den 17. Gegentreffer. Stattdessen stellten Böttcher, Steglich und Mauksch im Angriff das Ergebnis auf 16:47. Letztere war es auch, die mit ihrem Treffer zum 17:48 den Endstand markierte.

Alles in allem zeigten die Rödertalbienen eine souveräne Leistung, die große Lust auf den Saisonstart der 3. Liga in zwei Wochen machte und für reichlich Rückenwind und Selbstvertrauen sorgen sollte. Ähnlich zufrieden wie die mitgereisten Fans waren auch die Gesichter der Verantwortlichen des HCR. Nun wird mit Spannung die Auslosung der 2. Runde erwartet. Die Spiele finden am ersten Oktober-Wochenende statt.

HCR-Trainerin Maike Daniels zum Spiel: "Mit 48 geworfenen Toren bin ich sehr zufrieden. Am Anfang hat man den Mädels die Nervosität etwas angemerkt, aber das ist normal. Es gibt immer die Gefahr, dass man die Zügel schleifen lässt, wenn man nach der ersten Halbzeit so hoch führt wie wir heute. Aber die Mädels waren fokussiert und haben ihren Stiefel runtergespielt."

"Zwei Sachen stören mich. Die 17 Gegentore sind mir etwas zu viel, aber das lag auch daran, dass ich im zweiten Durchgang ein bisschen was probieren wollte. Außerdem haben die Mädels zu viele Zeitstrafen kassiert. Da müssen wir cleverer agieren. Es sind junge Mädels, die heute in ihrem ersten Pflichtspiel alles gut umgesetzt haben", so Daniels weiter.

HC Rödertal: Ronja Nühse, Ann Rammer (n.e.), Lara Steglich (13), Julia Mauksch (11/2), Jasmin Eckart (8), Lara Tauchmann (6/2), Tammy Kreibich (5), Marlene Böttcher (4), Saskia Nühse (1), Hannah Mey