23.08.2021 11:16 Uhr - 1. Bundesliga - PM BUX, red

"Gemischte Gefühle" beim Buxtehuder SV nach Testspielen

BSV-Trainer Dirk LeunBSV-Trainer Dirk Leun
Quelle: Marco Wolf
Schreck-Moment für die Buxtehuder Bundesliga-Mannschaft und die Zuschauer am Sonntag beim Vorbereitungsspiel in Oldenburg. Unmittelbar nach der Halbzeitpause stürzte Rechtsaußen Luisa Hinrichs unglücklich auf den Kopf und blieb - kurzfristig ohne Bewusstsein - liegen. Die Spielerin aus dem Juniorenteam des BSV, die wegen des Ausfalls von Meret Ossenkopp im Erstliga-Team aushilft, wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Nach eingehenden Untersuchungen noch am Sonntag gab es von den Ärzten eine vorläufige Entwarnung, vermutlich erlitt Luisa Hinrichs eine Gehirnerschütterung und keine weiteren Verletzungen.

Die Verantwortlichen vom VfL Oldenburg und vom BSV verständigten sich nach dem Zwischenfall darauf, das Testspiel abzubrechen. Die Partie war Teil eines Vorbereitungsturniers am Sonntag in Oldenburg. Das erste Spiel gegen den Bundesliga-Rivalen HSG Bad Wildungen hatte der BSV mit 22:28 verloren.

BSV-Trainer Dirk Leun sagte danach: "Es war ein schlechtes Spiel von uns." Bad Wildungen zog kurz vor der Pause davon, führte im zweiten Durchgang zwischenzeitlich sogar mit elf Toren. "Wir standen nicht gut in der Abwehr, hatten keinen Zugriff und dazu noch eigenes Pech", sagt Leun. Kurz vor der Pause deckte der BSV defensiver und kämpfte sich ein wenig heran.

Im Spiel gegen Oldenburg zeigten die Buxtehuderinnen eine Reaktion. Die Leistung stimmte wieder. Zur Halbzeit hatte der BSV etwas überraschend mit 15:5 geführt. Möglicherweise hat VfL-Trainer Niels Bötel in diesem Spiel aber auch ein bisschen gepokert - so blieb Spielmacherin Merle Carstensen die meiste Zeit auf der Bank. Hintergrund: In 14 Tagen stehen sich der VfL und der BSV zum Bundesliga-Auftakt erneut gegenüber.

Wie die beiden Auftritte seiner Mannschaft am Sonntag einzuordnen sind, fiel auch dem Buxtehuder Trainer schwer. "Ich fahre mit gemischten Gefühlen nach Hause", sagte Leun. Er sorge sich zudem um seine Spielerinnen, allen voran Luisa Hinrichs. Neuzugang Charlotte Kähr bekam aufgrund erneuter Fersenprobleme eine Handball-Pause verordnet, damit sie zum Saisonstart am 5. September fit ist. Einen starken Eindruck hinterließ Liv Süchtung, sie war mit neun Toren auch beste Torschützin ihres Teams.