27.07.2021 10:58 Uhr - 1. Bundesliga - PM Metzingen, red

TuS Metzingen: Gute Abwehr bringt Testspielsieg über SG H2Ku Herrenberg

Edina RottEdina Rott
Quelle: Michael Schmidt
Zum Abschluss der ersten Vorbereitungsphase siegt die TuS Metzingen mit 40:23 (20:18) gegen den Zweitligisten aus Herrenberg. Für die Pink Ladies geht es jetzt in eine aktive Pause. Das nächste Vorbereitungsspiel steht am 7.August gegen den LK Zug an.

Anders als noch am vergangenen Donnerstag, als man gegen Frisch Auf Göppingen nur ein Remis erzielte, starteten die Pink Ladies sehr gut in die Partie. Verzichten musste Trainerin Edina Rott auf Silje Brøns Petersen (Rückenprobleme).

Nach vier Minuten führte die TuS bereits mit 5:1 durch einen Doppelpack von Albek und drei Treffern von Kalf. Die Abwehr mit Nicole Roth im Tor stand zu Beginn sehr aggressiv und provozierte Ballverluste bei den Herrenbergerinnen. Im Angriff nutze die Mannschaft von Edina Rott vor allem ihr hohes Tempo für Torerfolge. Zum 8:4 nach zehn Minuten netzte Neuzugang Thess Krönell, die ihr Debüt am Kreis gab und auch in der Abwehr wichtige Impulse setzen konnte. Auf Seiten der Gäste ging Lea Neubrander voran, die die ersten vier Treffer ihres Teams verzeichnete.

Beim Stand von 12:9 (15.Min) nahm Edina Rott eine Auszeit, welche für einen 5:1-Lauf der Metzingerinnen sorgen sollte und die Gäste zu ihrem ersten Timeout zwang (17:10, 21.Min) Die TuS-Kommandogeberin wechselte viel durch und der Vorsprung schmolz bis zur Pause auf 20:18.

Wie schon in Halbzeit Eins, starten die TusSies auch in die zweite Halbzeit mit viel Schwung. Nach 37 Zeigerumdrehungen führten die Pink Ladies mit 27:19 und ließen dieses Mal nicht locker. Das hohe Tempo konnte der Gast nicht mehr mitgehen und die Ermstalhandballerinnen nutzten ihre Konter effizient aus.

Besonders freuen durften sich die knapp 150 Zuschauer über die Paraden (darunter zwei Siebenmeter) von A-Jugendtorhüterin Marie Weiß, die die letzten zehn Minuten das Tor hütete. Am Ende stand ein verdienter 40:23-Sieg, bei dem sicherlich alle Handballliebhaber auf ihre Kosten kamen, auf der Anzeigetafel.

"Wir haben die erste Halbzeit nach dem guten Start etwas verschlafen und in der Abwehr zu viel zugelassen. Von 17:10 auf 20:18 zur Halbzeit ist natürlich nicht unser eigener Anspruch. Das haben wir in der Pause auch klar und deutlich angesprochen und dann in der zweiten Hälfte auch besser umgesetzt. Die Leistung in den zweiten 30 Minuten war sehr gut und entspricht der Spielweise, die wir uns wünschen", bilanzierte Trainerin Edina Rott im Nachgang.

"Es war mein erstes Spiel vor den neuen Fans. Ich habe mich sehr darauf gefreut und wir sind auch sehr gut in die Partie gestartet, haben dann aber etwas nachgelassen. In der zweiten Halbzeit ist es dann deutlich flüssiger gelaufen, wir haben uns gegenseitig mehr vertraut und sind durch eine gute Abwehr zum deutlichen Erfolg gelangt. Ich freue mich auf die nächsten Spiele und kann es kaum erwarten in die Saison zu starten!", freute sich auch Neuzugang Thess Krönell.

TuS Metzingen - SG H2Ku Herrenberg 40:23 (20:18)

Metzingen: Roth, Weiß
Kalf (8), Juuhl Svensson (6), Degenhardt (3), Albek (6/3), Bergfeld, Weigel, van der Baan (4/1), Hübner (2), Obradovic (1), Krönell (3), Symanzik, Nocun (7)

Herrenberg: Waldenmaier, Holzner
Blanke (2), Neubrander (9/3), Beddies (1), Seeger (2), Padutsch (2), Wunschik (2), Bok (1), Schoeneberg (1), Bühler (2), Luber (1)