24.07.2021 11:41 Uhr - 1. Bundesliga - PM Vereine

Testspielderby zwischen Metzingen und Göppingen endet Unentschieden

Lena Degenhardt kam mit Torhunger aus der SommerpauseLena Degenhardt kam mit Torhunger aus der Sommerpause
Quelle: Tobias Baur, TusSies Metzingen
Am Donnerstagabend empfingen die TuS Metzingen Zweitligist Frisch Auf Göppingen in der Öschhalle. Das Spiel endete mit einem gerechten und doch etwas glücklichen 29:29-Unentschieden (13:13). Das Spiel fand mit Zuschauern statt. Rund 150 Zuschauer fanden ihren Weg in die Halle. "Das war eine starke Teamleistung und ein Signal an Verein und Umfeld", freute sich Göppingens Trainer Nico Kiener über die "starke Vorstellung" seines Teams.

Frisch Auf war mit nur zehn Feldspielerinnen angetreten. "Der Rest ist noch nicht so weit und hat parallel in Göppingen trainiert", berichtet Kiener, der allen Akteurinnen die gleiche Spielzeit gewährte. Die vollen 60 Minuten stand lediglich Kreisläuferin Louisa De Bellis auf der Platte, die je eine Hälfte auf Linksaußen und am Kreis absolvierte und sechs Treffer beisteuerte.

FA Göppingen und die TuS aus Metzingen gingen mit einem Unentschieden aus dem Testspielderby heraus. Vor etwas mehr als 150 Zuschauern gingen die Gäste mit 0:1 in Führung. Auf Seiten der TuS, die mit den Neuzugängen Dagmara Nocun und Marte Juuhl Svensson starteten, war es in der Anfangsphase vor allem Lena Degenhardt, die Torhunger aus der Sommerpause mitbrachte. Die Ermstalhandballerinnen versuchten das Tempo hochzuhalten, die Göppingerinnen konnten auf Augenhöhe mithalten.

Die erste Zwei-Tore-Führung erzielte Nocun per Heber von Linksaußen zum 8:6 (12.Min). Es blieb weiterhin ein knappes Spiel, Edina Rott nahm in Minute 23 eine Auszeit (11:10) und nutzte diese zum Wechseln. So bekamen alle Spielerinnen bereits in der ersten Halbzeit viel Spielzeit. Bis zur Halbzeit setzte sich das bisher ausgeglichene Geschehen fort, was zu einem gerechten 13:13 Pausenstand führte.

Nach der Pause waren die Gäste etwas wacher und kamen wie im ersten Spielabschnitt oftmals über den Kreis zum Erfolg. In der 43. Spielminute lag Frisch Auf dann auch das erste Mal mit zwei Toren in Front (20:22). Im Angriff agierte die nun jung aufgestellte Mannschaft aus Metzingen etwas ungeduldig und in der Defensive fehlte es noch an den richtigen Absprachen. In dieser Phase sorgte Torhüterin Nicole Roth, dass es beim knappen Rückstand blieb.

Zehn Minuten vor Ende der Partie nahm TuS-Trainerin Edina Rott ein Timeout, doch auch dies hatte nicht viel Einfluss auf das Spielgeschehen. Göppingen macht es gut und erspielte sich bis zur 56. Minute eine 25:29 Führung. In den letzten vier Minuten zogen die Metzingerinnen zum Endspurt an. Nicole Roth konnte zwei Mal parieren und die Abwehr stand deutlich stabiler als zuvor. Schnelle Tore von Brøns Petersen, Kapitänin Marlene Kalf und Nocun sicherten am Ende ein29:29-Unentschieden.

Frisch Auf Frauen: Kaminska, Bauer; Brugger (1), Wolf (7/4), De Bellis (6), Schlegel (1), Watzl (2), Borutta (3), Tinti, Ehmann (3), Scherer, Woch (6/1)