15.07.2021 12:01 Uhr - 2. Bundesliga - PM FSV, red

"In jedem Spiel erfolgreich punkten": Meenzer Dynamites steigen ambitioniert in die Vorbereitung ein

Die Meenzer Dynamites wollen in der neuen Saison in jedem Spiel über Punkte jubeln.Die Meenzer Dynamites wollen in der neuen Saison in jedem Spiel über Punkte jubeln.
Quelle: 1. FSV Mainz 05
Sechs Wochen Pause gab es für die Meenzer Dynamites nach einer anstrengenden Erstliga-Saison und dem Abstieg aus der HBF. Seit gut einer Woche trainieren die Handballerinnen des 1. FSV Mainz 05 nun wieder. Trainer Florian Bauer begrüßte Saskia Wagner als neue Spielerin und erläuterte seinen Frauen den Vorbereitungsplan

Der aktuelle Kader besteht im Wesentlichen aus den Spielerinnen des letzten Jahres. Mit Alexandra Dorsz, Annika Hampel, Carina Gangel, Ellen Janssen und Sophie Hartstock suchen Leistungsträgerinnen und langjährige, erfahrene Frauen neue Herausforderungen. Ergänzt wird er Kader mit jungen Nachwuchsspielerinnen aus den eigenen Reihen.

Auch die Verletzungssituation entspannt sich allmählich. Elisa Burkholder trainiert schon wieder mit, Nives Klobucar arbeitet intensiv nach ihrem Knöchelbruch an ihrer Stabilität. Die beiden "Kreuzbandfrauen" Steff Güter und Natalie Adeberg sind auf gutem Weg. Erstere wird wohl im August wieder ins Mannschaftstraining einsteigen können. Bei Natalie ist weiter Geduld angesagt - eventuell ist der Dezember ein mögliches Datum.



Nach der schwierigen letztjährigen Erstliga-Saison liegt der Fokus jetzt auf dem Entwickeln einer Spielidee und dem Einüben wichtiger Verhaltensweisen im Abwehrbereich. Trainer Florian Bauer musste in der ersten Woche einige organisatorische Aufgaben bewältigen, setzt Schwerpunkte aktuell hauptsächlich im athletischen Bereich - wobei er seinen Frauen konstatiert, dass sie die trainingsfreie Zeit gut genutzt haben.

Kleingruppenarbeit und Individualtraining ergänzen den Trainingsalltag. Zudem stehen einige Vorbereitungsspiele an - so etwa am kommenden Samstag gegen den Ligakonkurrenten aus Ketsch. Bei den Testspielen in eigener Halle sind bis zu 100 Zuschauer zugelassen.

"Ich denke, dass wir doch ganz andere, bessere Voraussetzungen haben als in der letzten Saison. Wichtige Spielerinnen sind geblieben, sie wissen, wo wir die Hebel ansetzen müssen, um erfolgreich zu spielen. In der neuen Liga muss es unser Ziel sein, in jedem Spiel erfolgreich zu punkten. Insofern wird es eine ganz andere Herausforderung für alle als zuletzt. Aber ich bin guter Dinge, die Mädels arbeiten gut und schaffen so die Voraussetzungen dafür", so Trainer Bauer.

Die Vorbereitungsspiele in eigener Halle:

Sonntag 25.07. um 17.00 Uhr gegen Bayer Leverkusen
Donnerstag 05.08. um 19.30 Uhr gegen TSG Eddersheim
Donnerstag 19.08. um 19.00 Uhr gegen TSG Bretzenheim
Freitag 20.08. um 19.00 Uhr gegen Ketsch