28.10.2007 07:53 Uhr - Champions League - Timo Hölscher - handball-world.com

Krim schrammt knapp an Blamage vorbei

Nürnbergs nächster Gegner in der Champions League, RK Krim Mercator Ljubljana, siegte zum Auftakt der Gruppe B lediglich hauchdünn mit 31:30 (17:14) beim großen Außenseiter IK Sävehof. Vor 1.500 Zuschauern in Partille machte insbesondere die frühere Akteurin des TV Beyeröhde, Teresa Utkovic, dem slowenischen Serienmeister das Leben schwer, denn die Schwedin erzielte elf Treffer. Beste Werferinnen im behäbig agierenden Krim-Team waren Anja Freser und Olena Yatsenko mit je sieben Toren.

Rechtsaußen Teresa Utkovic ärgerte KrimRechtsaußen Teresa Utkovic ärgerte Krim
Quelle: sportseye.de
Gleich ohne sechs verletzte Stammspielerinnen (Alizar, Golubic, Oder, Vergelyuk, Kindl und Siti) musste Krim beim Überraschungsqualifikanten antreten und tat sich von Beginn an sehr schwer. Kaum Druck aus dem Rückraum, ohne die beiden etatmäßigen Außen Tanja Oder und Dijana Golubic sowie ohne Torfrau Tatiana Alizar führten die Sloweninnen lediglich kurz vor der Pause beim 12:16 etwas beruhigend, doch die Schwedinnen kämpften bis zum Umfallen und hielten die Partie bis zum Schluss offen.

Neben Utkovic gefiel beim Gastgeber vor allem auch Johanna Ahlm mit neun Toren. Ein Siebenmeter kurz vor dem Ende konnte Sävehof schließlich nicht mehr zu einem Torgewinn ausnutzen, so dass Krim doch noch beide Punkte wie erwartet mit nach Hause nahm. Am kommenden Samstag muss der 1. FC Nürnberg nun nach Ljubljana reisen. Nach der gestern gezeigten Leistung ist die Mannschaft von Coach Herbert Müller auch dann gewiss nicht chancenlos.

IK Sävehof (SWE) - RK Krim Mercator Ljubljana (SLO) 30 : 31 (14:17)

IK Sävehof:

Teresa Utkovic 11/7, Johanna Ahlm 9, Isabelle Gulldén 4, Madeleine Udén 3, Jennifer Kasman 2, Jenny Wilkensten 1

RK Krim Mercator Ljubljana:
Anja Freser 7, Olena Yatsenko 7/1, Ljudmila Bodnieva 5, Natalija Derepasko 5/3, Andreja Lekic 3, Manuela Hrnjic 3, Barbara Varlec 1