01.06.2021 10:04 Uhr - Weltmeisterschaft - HP DHB

DHB-Frauen mit finalem Lehrgang vor der Sommerpause, drei Spielerinnen nachnominiert

Die DHB-Frauen bestreiten den letzten Lehrgang vor der Sommerpause. Die DHB-Frauen bestreiten den letzten Lehrgang vor der Sommerpause.
Quelle: Marco Wolf
Mit einer umfangreichen Leistungsdiagnostik ist die deutsche Frauen-Nationalmannschaft des Deutschen Handballbundes in Duisburg in ihren finalen Lehrgang vor der Sommerpause gestartet. Insgesamt 21 Spielerinnen sind bis Freitagvormittag zusammen. Im Vergleich zum ursprünglich nominierten Kader gibt es drei Änderungen: Luisa Schulze ist aus privaten Gründen nicht dabei, angeschlagen müssen auch Jenny Behrend und Mareike Thomaier passen.

Für das Trio nominierte Bundestrainer Henk Groener Nele Reimer (SG BBM Bietigheim), Maxi Mühlner (HSG Bad Wildungen Vipers) und erstmals Meret Ossenkopp vom Buxtehuder SV nach. Im Laufe der Woche stehen neben klassischen Handballeinheiten auch Teambuildingmaßnahmen und die fortsetzende Arbeit an der im März angepassten taktischen Ausrichtung auf dem Programm.

Die nächsten Schritte der DHB-Auswahl werden nach der Sommerpause Anfang Oktober die ersten zwei EHF EURO-Qualifikationsspiele für die Endrunde 2022 sein. Der deutsche Auftaktgegner wird am kommenden Wochenende in einem Dreierturnier zwischen Italien, Bosnien-Herzegowina und Griechenland ermittelt und somit die Qualifikationsgruppe 3 komplettieren. Weitere Gegner in von Emily Bölk, Dinah Eckerle und Co. in der EHF EURO-Qualifikation sind Belarus und Weltmeister Niederlande. Das nächste Großereignis für die Frauen-Nationalmannschaft ist die Weltmeisterschaft in Spanien im Dezember 2021.

Das Aufgebot für #Duisburg


  • Dinah Eckerle (Metz Handball/FRA)
  • Isabell Roch (Borussia Dortmund)
  • Katharina Filter (Buxtehuder SV)
  • Amelie Berger (SG BBM Bietigheim)
  • Marlene Zapf (TuS Metzingen)
  • Alicia Stolle (Ferencvaros Budapest/HUN)
  • Julia Maidhof (SG BBM Bietigheim)
  • Maren Weigel (TuS Metzingen)
  • Alina Grijseels (Borussia Dortmund)
  • Nele Franz (HSG Blomberg-Lippe)
  • Mia Zschocke (TSV Bayer 04 Leverkusen)
  • Emily Bölk (Ferencvaros Budapest/HUN)
  • Xenia Smits (SG BBM Bietigheim)
  • Lena Degenhardt (TuS Metzingen)
  • Antje Lauenroth (SG BBM Bietigheim)
  • Johanna Stockschläder (Borussia Dortmund)
  • Selina Kalmbach (Neckarsulmer SU)
  • Annika Ingenpaß (HSG Bad Wildungen Vipers)
  • Nele Reimer (SG BBM Bietigheim)
  • Maxi Mühlner (HSG Bad Wildungen Vipers)
  • Meret Ossenkopp (Buxtehuder SV)