22.05.2021 08:56 Uhr - 2. Bundesliga - PM Vereine, red

Nürtingen sehnt das Rundenende herbei - Kirchhof testet für Relegation

Kirchhof will für die Relegation testen. Kirchhof will für die Relegation testen.
Quelle: Richard Kasiewicz, SG 09
Die TG Nürtingen und die SG 09 Kirchhof treffen am Samstag, 18 Uhr, in der Theodor-Eisenlohr-Sporthalle zum zweiten Mal innerhalb von neun Tagen aufeinander. Allerdings ist bei diesem Aufeinandertreffen die Luft raus: die TG hat sich den Klassenverbleib gesichert, Kirchhof geht in die Relegation.

"Nach dem Klassenerhalt fehlen bei uns ein paar Prozent", so TG-Trainer Simon Hablizel. Seine Mannschaft steckt zudem noch das Mittwoch-Spiel in Lintfort in den Knochen. Personell kann er indes nahezu wieder aus dem Vollen schöpfen: Julia Bauer und Nina Fischer sind wieder an Bord. Verletzungsbedingt fehlt Lisa Wieder, ob Lena Schmid spielen kann, entscheidet sich kurzfristig. Schön wäre es, wenn der Nürtinger Angriff sich wenigstens ansatzweise wieder in alter Stärke präsentieren würde.

SG-Trainer Martin Denk erwartet ein schönes Spiel - und auch, wenn es sportlich um nichts mehr geht, ist die Partie für die Gäste wichtig. "Das ist unser Test für die Relegation. Wir planen keine Kaffeefahrt, sondern wollen unser neues Motto unter Beweis stellen: einfach mal machen", betont Denk. Und will für die im Juni anstehenden Schicksalsspiele keine Ausreden geltend machen, sondern sich mit seiner Mannschaft zusammenschweißen.

Es wird ein Rumpfteam bleiben, weil von den Langzeitverletzten (Nela Zuzic, Hannah Kamp, Katharina Hufschmidt) kaum mehr mit Hilfe zu rechnen ist. Auch das Engagement von Leihgabe Klara Schlegel ist beendet. Nach 16 Einsätzen mit 69 Toren hat sich die Österreicherin beim Thüringer HC festgespielt, ehe sie sich Göppingen anschließt.

Somit müssen es mit Greta Kavaliauskaite und Deborah Spatz zwei Rechtshänderinnen im rechten Rückraum richten. Insgesamt liegt die Hauptverantwortung bei nur acht Akteurinnen, die situativ von U?20-Kräften wie Ida Evjen, Paulina Harder und Katharina Koltschenko unterstützt werden.

"Die letzten Trainingsleistungen stimmen mich optimistisch. Wir wollen alles dafür tun, um noch mit einem blauen Auge aus der Saison zu gehen", sagt Denk, dem es in Nürtingen nochmals darum geht, "Sicherheit zu bekommen." Dass wohl erst am 30. Mai feststeht, gegen wen Kirchhof die Relegation zu bestreiten hat, erschwert die Vorbereitung auf den entscheidenden Gegner. Fest steht nun, dass das Hinspiel am 5./6. Juni in Melsungen stattfinden wird, das Rückspiel auswärts am 9. Juni.