20.05.2021 12:14 Uhr - 2. Bundesliga - PM Vereine, red

TG Nürtingen lässt in Lintfort viel liegen, TuS Lintfort sichert sich den vierten Platz

Yara Ten Holte wurde vom TuS Lintfort verabschiedet. Sie wird in der neuen Saison nur noch für Borussia Dortmund auflaufen. Yara Ten Holte wurde vom TuS Lintfort verabschiedet. Sie wird in der neuen Saison nur noch für Borussia Dortmund auflaufen.
Quelle: TuS Lintfort
Es lief nicht gerade viel zusammen beim Gastspiel der TG Nürtingen in der Lintforter Sporthalle Eyller Straße. Gerade mal eine Viertelstunde reichte die Power der Turngemeinde, um den Gastgeberinnen des TuS Lintfort Gegenwehr zu liefern. Mit der 19:34 Niederlage musste die TG Nürtingen die beschwerliche Heimreise mit leeren Händen antreten. Durch den Sieg sicherte sich der TuS Lintfort hingegen den viertel Platz der 2. Bundesliga.

Einem recht wilden Auftakt, bei dem die TG Nürtingen im munteren Toreschießen dem TuS Lintfort überhaupt in nichts nachstand, folgte ein krasser Absturz seitens der Gäste aus dem Schwabenland. Wenig geordnete Abwehrreihen prägten das Bild der Nachholpartie, weshalb es nach 17 Minuten folgerichtig schon 11:10 stand. Unerklärlicherweise kehrten dann aber bei der TGN plötzlich Hektik und Nervosität ein, die sich in leichten Ballverlusten niederschlugen. "Leider hat uns dann auch noch der Erfolg beim Torwurf verlassen", machte Trainer Simon Hablizel als Hauptursache für einen schnellen 13:19 Rückstand beim Seitenwechsel aus.

Vielfach mangelnde Abwehraktionen, vor allem im Blockverhalten, ließen viele einfache Tore des TuS Lintfort auch nach der Pause zu. Vor allem Torhüterin Hesel, die sich aufgrund der Abstimmungsprobleme in der Abwehr nur wenig auszeichnen konnte, hatte darunter zu leiden. Zudem wogen die Probleme im Angriff, wie von Hablizel erkannt, besonders schwer. Beste Chancen wurden nicht nur von den unerfahreneren Spielerinnen reihenweise vergeben. Wofür Lintfort nur eine Halbzeit benötigte, brauchte die Turngemeinde eben zwei Mal dreißig Minuten um auf den 34: 19 Endstand für den TuS zu kommen.

Der TuS Lintfort hingegen konnte nach dem Spiel den vierten Platz der 2. Bundesliga feiern. "Wenn mir das jemand vor der Saison vorausgesagt hätte, dann hätte ich das für unmöglich gehalten. Ich wäre schon mit dem viertletzten Platz zufrieden gewesen", blickt Bettina Grenz-Klein, Trainierin beim TuS Lintfort ungläubig auf die Tabelle der Liga.

"Die Gäste haben sich in den ersten zwanzig Minuten stark präsentiert und uns das Leben mit ihrem guten Angriffsspiel schwer gemacht", fand die Trainerin. "Mit der beruhigenden Führung im Rücken haben wir dann das Tempo in der zweiten Halbzeit noch mal erhöht und damit den klaren Erfolg herausgespielt", freute sich Bettina Grenz-Klein darüber, dass ihre Mannschaft nie nachgelassen hatte.

"Wir konnten heute viel wechseln und es war schon beeindruckend, welche Qualität wir von der Bank einwechseln konnten", fand Grenz-Klein. Hannah Haase und Anika Henschel konnten so mit zahlreichen Toren zum Erfolg beitragen. Eine starke Leistung zeigte auch Yara Ten Holte, die vor allem nach der Pause zahlreiche klare Chancen der Gäste vereitelte.