07.05.2021 18:21 Uhr - 1. Bundesliga - PM FSV, red

Saskia Wagner verstärkt die Meenzer Dynamites in der neuen Saison

Saskia Wagner Saskia Wagner
Quelle: TG Nürtingen
Die Meenzer Dynamites verstärken sich in der neuen Saison mit Saskia Wagner von der TG Nürtingen. Die Rückraumspielerin möchte mit den Dynamites die Rückkehr in die 1. Handball Bundesliga Frauen anstreben.

"Wir konnten Saskia durch unser Konzept überzeugen, mit uns gemainzam den nächsten Schritt zu gehen. Darüber sind wir natürlich sehr glücklich, da wir der Auffassung sind, dass sie mit ihren Stärken super in das bestehende Team, sportlich wie auch persönlich passen wird", so die sportliche Leiterin Eva Federhenn.

Nach Stationen in Leonberg/Eltingen und der TuS Metzingen will sie jetzt in Mainz mit der Mannschaft erfolgreich Handball spielen und die Rückkehr in die 1. Liga anstreben. "Karl-Heinz Elsäßer hat Kontakt zu mir aufgenommen. Das Konzept und die Ziele von Mainz 05 stimmen mit meiner Einstellung überein. Die Gespräche verliefen sehr gut und haben mich in meiner Entscheidungsfindung überzeugt."

Saskia stammt aus einer Handball-Familie - schließlich haben Mutter und Oma auch gespielt. "Meine Eltern spielen eine große Rolle für mich. Ich habe bis jetzt zu Hause gewohnt und dadurch einen sehr engen Kontakt. Sie unterstützen mich in allen Bereichen." Zur Zeit studiert sie Sportmanagement, interessiert sich für Sport allgemein und fährt gerne Ski.



Was ihre sportliche Entwicklung angeht, hat Saskia klare Vorstellungen: "Die Mannschaft steht im Vordergrund. Wenn die Stimmung innerhalb der Mannschaft stimmt und sich jeder für den anderen aufopfert, kann man gemeinsam viel erreichen. Individuell will ich mich prinzipiell immer überall verbessern. Aber vor allem im 1:1 im Angriff sowie bei den Wurfvarianten."

Saskias Position ist Rückraum-Mitte. Ihre persönlichen Stärken sind eine gute Spielübersicht und -steuerung, gutes taktisches Verständnis und Auffassungsgabe sowie Tempospiel - alles Eigenschaften, über die sich die Dynamites dann ab Juli 2021 freuen dürfen.

"Schon im Videostudium ist uns Saskia aufgefallen als spielstarke Person, die eine starke 1:1-Bewegung hat aber eben außer eigener Torgefährlichkeit such ihre Mitspielerinnen gut einsetzen kann. Und da hilft sie uns extrem weiter, denn das haben wir bei uns in der abgelaufenen Runde gesehen, dass wir hier Steigerungspotenzial haben", so Florian Bauer.

"Ich denke, dass Saskia uns im puncto Spielgestaltung wichtige, neue Impulse geben kann. Auch im zwischenmenschlichen Bereich hat es von Beginn an funktionier,; wir bekommen wieder eine junge, ehrgeizige Spielerin, die zudem die 2. Liga gut kennt und unsere Mannschaft gezielt verstärken wird", fügte er hinzu.