07.05.2021 14:22 Uhr - 2. Bundesliga - PM Vereine, red

Waiblingen Tigers wollen gegen den HC Rödertal einen überzeugenden Sieg erringen

Saskia NühseSaskia Nühse
Quelle: Lutz Weidler,HCR
Mit der Partie gegen den HC Rödertal (Samstag, 18:30 Uhr, Staufer-Halle Waiblingen) ist die Saison 2020/2021 für den VfL Waiblingen zwar noch nicht beendet, zwei Wochen später steht noch die Auswärtspartie beim TuS Lintfort an. Doch für eine Reihe von Waiblinger Spielerinnen ist es der letzte Auftritt im Trikot der "Tigers" in einem Heimspiel.

Doch nicht nur deswegen wollen die Waiblingerinnen nach einer wechselvollen und von der Pandemie geprägten Saison sich mit einem Sieg von ihren Zuschauern verabschieden. Auch wenn es wegen Corona nur ein virtueller Abschied über den Livestream von Sportdeutschland.tv sein kann.

Der HC Rödertal kann den Relegationsplatz rein rechnerisch zwar noch erreichen, den Abstieg aber wohl nicht mehr verhindern. Dennoch wird sich das Team aus Sachsen so teuer wie möglich in Waiblingen verkaufen wollen. Die Verantwortlichen der "Rödertalbienen" hatten erst vor wenigen Wochen ihren Trainer Karsten Schneider beurlaubt und dafür die frühere HCR-Spielerin und -Trainerin Egle Kalinauskaite zurückgeholt.

Die VfL-Frauen sind klar in der Favoritenrolle und wollen diese auch erfolgreich ausfüllen. Wie es geht, hat das Team nicht nur beim 29:25-Hinspielsieg in Großröhrsdorf, sondern auch in den letzten beiden Heimspielen gezeigt, als es unter der Regie von Co-Trainer Adrian Müller zwei klare Erfolge gegen Kirchhof und Harrislee gab. Gegen den HC Rödertal sitzt nun auch VfL-Chefcoach Thomas Zeitz nach seiner Quarantäne wieder auf der Bank, wie schon beim 29:24-Derbysieg im Nachholspiel bei der TG Nürtingen am vergangenen Dienstag.

Nach den beiden deutlichen Niederlagen in Herrenberg und im Sachsenderby gegen Zwickau wollen die Bienen wieder zurück in die Spur. Dafür müssen sie jedoch an die gezeigte Leistung aus dem Spiel gegen Solingen anknüpfen. "Die letzten beiden Niederlagen waren schmerzhaft, aber wir haben daraus auch einiges mitnehmen können. Das hilft uns für die kommenden Spiele.", so HCR-Trainerin Egle Kalinauskaite. Zum bevorstehenden Spiel sagt sie: "Wir wollen uns nicht verstecken. Waiblingen hat eine gute Mannschaft, aber wir müssen uns auf unsere Stärken konzentrieren. Ich habe den Mädels deutlich gemacht, dass ich eine Leistungssteigerung erwarte und eigentlich nur ein Sieg zählt."

Auf Waiblinger Seite wird man sicherlich auch gespannt den Auftritt von Rabea Pollakowski beobachten. Die mit aktuell 93 erzielten Treffern (davon 45 per Siebenmeter) Führende in der mannschaftsinternen Torschützenliste der Rödertalbienen geht ab der Saison 2021/2022 für die Tigers auf Torejagd.

Neben den bereits längere Zeit verletzten Spielerinnen und der durch die Uni verhinderten Lena Klingler wird beim VfL auch Torhüterin Branka Zec nach ihrem im WM Play Off Spiel gegen Island erlittenen und mittlerweile operierten Kreuzbandriss fehlen. Für die verletzte Slowenien wird Evita Merlin aus Württembergliga-Team der Waiblingerinnen in den Zweitliga-Kader für Samstag aufrücken.

Sportdeutschland.TV: Livestreams Handball Bundesliga Frauen