21.04.2021 10:21 Uhr - 1. Bundesliga - Frank Höhmann, PM Göppingen

"Wollen kein Risiko eingehen": Partie zwischen Göppingen und Leverkusen wird verlegt

Mariana Ferreira LopesMariana Ferreira Lopes
Quelle: Jörg Dembinski / Spielbilder TSV Bayer 04 Leverkusen
Das für diesen Samstag vorgesehene Heimspiel der Frisch Auf Frauen gegen Bayer 04 Leverkusen wird verlegt: Nach Absprache mit dem Ligaverband HBF, der sein Hygienekonzept mit einer Ausweitung der Testungen in der Endphase der Saison und aufgrund der steigenden Infektionszahlen ausweitet, sind Göppingens Verantwortliche gemeinsam mit den Leverkusener Machern um Geschäftsführerin Renate Wolf darüber eingekommen, das Ligaspiel in der EWS-Arena auf Samstag, 15. Mai (18 Uhr) zu verschieben.

An dem Wochenende sollte die Liga eigentlich wegen des Olymp Final-Four-Pokalturniers pausieren. Da beide Mannschaften ausgeschieden sind und einige Ligapartien coronabedingt verschoben werden mussten, wird der Zeitraum 14. bis 16. Mai als Nachholtermin genutzt. "Die Spielerinnen, die bei der Nationalmannschaft im Einsatz sind, kommen erst am Mittwoch zurück. Wir wollen kein Risiko eingehen und erst einmal die ersten Testungen abwarten, bevor sie in das Training mit dem Rest der Mannschaft einsteigen", berichtet Göppingens Teammanagerin Birute Schaich. Damit sollen mögliche Infektionsketten unterbunden werden.

Bei Frisch Auf sind Lisa Frey (Schweiz) sowie Michaela Hrbkova und Sarka Marcikova (Tschechien) zu den WM-Play-Offs im Einsatz. Sie treffen mit ihren Teams aufeinander, das erste Spiel in Tschechien endete mit einem 27:27-Remis, das Rückspiel steigt am Dienstagabend. Bei Leverkusen sind Mia Zschocke und Mareike Thomaier (Deutschland) sowie Mariana Lopez (Portugal) für ihre Heimatländer gefordert. Sollten durch die ansteckenderen Mutationen weitere Spielausfälle drohen, käme die Liga in Terminnöte, da Ende Mai erneut Lehrgänge der Nationalmannschaften anstehen und viele Spielerinnen ihren Wechsel vorbereiten.

"Wir wollen mit dem bestmöglichen Kader in die letzten Spiele gehen", sagt Schaich. Frisch Auf kämpft mit den Handball-Luchsen Buchholz-Rosengarten um den Relegationsplatz und liegt derzeit einen Zähler vor dem Kontrahenten. Für die Mannschaft von Trainer Nico Kiener geht es damit erst am Sonntag, 2. Mai um 16.30 Uhr beim VfL Oldenburg weiter, ehe die beiden Heimspiele gegen Ketsch (8. Mai, 19 Uhr) und Leverkusen anstehen.

"Es wäre toll, wenn wir danach schon den Relegationsplatz sicher hätten. Aber es wird wohl spannend bis zum Schluss", sagt Schaich. Zum Saisonfinale müssen die Frisch Auf Frauen am Samstag, 22. Mai (18 Uhr) bei der SG BBM Bietigheim ran und dürften dort vor einer unlösbaren Aufgabe stehen. Durch die Verlegung des Leverkusen-Heimspiels bleiben die Göppingerinnen vor dem Derby im Rhythmus.