14.04.2021 09:00 Uhr - 1. Bundesliga - PM Mainz 05

Annika Hermenau verstärkt die Meenzer Dynamites

Annika Hermenau und Geschäftsführer Karl-Heinz Elsäßer Annika Hermenau und Geschäftsführer Karl-Heinz Elsäßer
Quelle: Handball Mainz 05
Annika Hermenau hat wieder Lust auf "mehr" Handball. 2014 von Bensheim nach Bretzenheim gewechselt (dort mit in die 2. Liga aufgestiegen) - danach 5 Jahre bei Eintracht Wiesbaden. "In den letzten sechs Monaten war ich nicht in der Halle. Unsere Saison hat nicht stattgefunden - kein einziges Spiel" Zu Trainingseinheiten verabredete man sich per Zoom -" aber mit Handball hatte das wenig zu tun."

"Geplant war die Verpflichtung von Annika eigentlich erst für die neue Saison", so die sportliche Leiterin Eva Federhenn, "allerdings könnte Annika das von Verletzungen gebeutelte Team möglicherweise schon bei den kommenden Spielen unterstützen."

Annika Hermenau sieht sich im Rückraum - gleich auf welcher Position. "Ich freue mich darauf, die Mannschaft dann auch einmal kurzfristig unterstützen zu können". "Ich hatte die letzten Jahre schon immer ein bisschen Lust - ja und jetzt hat es sich halt angeboten. Über eine Bekannte kam der Kontakt zum Trainer zustande, dann war ich im Training. Da es für mich quasi von Null auf Hundert ging - war es natürlich super anstrengend. Aber: Da ich privat sehr viel Sport mache, hat mir das Training mega viel Spaß gemacht. Endlich auch mal wieder einen Ball in der Hand zu haben - war einfach schön! Außerdem haben mich alle Mädels super aufgenommen. Ich hatte das Gefühl, dass sich alle freuen und man nicht erst mal schaut und abwartet. Ich denke sie sehen es auch so, dass eine zusätzliche Entlastung da ist", so die Rückraumspielerin.

"Ich komme mit einem ganz anderen Ansatz hierher. Ich bin schon älter, Mitte dreißig, und habe damals aufgehört, weil es mir einfach zu viel war. Quasi immer nur Handball. Dann habe ich sechs Jahre eher Spaß gehabt beim Handball. Und jetzt habe ich so richtig Bock, nochmal zu spielen. Und ich freue mich riesig, hier noch einige Minuten 1. Bundesliga spielen zu dürfen", so Hermenau, die sich zeitlich die Trainingseinheiten aufgrund ihres Schichtdienstes bei der Kriminalpolizei in Frankfurt relativ gut einteilen kann.

Trainer Florian Bauer freut sich auf die Verstärkung. "Sie ist für uns eine optimale Ergänzung. Annika bringt eine gewisse Qualität und Erfahrung mit. Ich kenne sie auch aus früherer Zeit als "Kämpfertyp" und jemand, der die Mannschaft puschen kann; deshalb bin ich froh, dass sie uns jetzt schon hilft und auch für die neue Saison zur Verfügung steht".