18.10.2007 10:50 Uhr - Länderspiele - mak / PM ÖHB

Pannon Cup: Österreich unterliegt Ungarn - China siegt

Katrin Engel traf neunmalKatrin Engel traf neunmal
Quelle: hagenpress.com
Am ersten Tag des Pannnon-Cups in Ungarn musste die Frauen-Nationalmannschaft des österreichischen Handballbundes eine schmerzhafte 22:44 (9:25) in Debrecen gegen die Gastgeberinnen quittieren. Das verjüngte österreichische Team hatte insbesondere im ersten Durchgang keine Chance, mit den WM-Mitfavoritinnen aus Ungarn mitzuhalten.

Die starken Ungarinnen, die auch für die kommenden Weltmeisterschaft als Medaillen-Kandidat gelten, spielten in der ersten Halbzeit in Bestbesetzung. Nach der Pause kamen die jungen Österreicherinnen aber besser in Schwung. Beate Scheffknecht und Karin Petschar gaben ihre Team-Debüts in der Auswahl von Bundesliga-Trainer Herbert Müller. Bereits am Donnerstag wartet China auf die ÖHB-Auswahl.

„Es war die erwartete Niederlage. Die Ungarinnen sind eine ganz andere Dimension. Sie wollen bei der WM eine Medaille holen, wir sind froh, dass wir uns qualifiziert haben. In der ersten Halbzeit war meine junge Mannschaft zu ängstlich, hat sich verhalten wie das Kaninchen vor der Schlange“, so ÖHB-Damen-Teamchef Herbert Müller, der aber nach der Pause mit der Leistung seiner Spielerinnen zufrieden war. "In der zweiten Halbzeit konnten wir die Partie ausgeglichener gestalten, hielten besser dagegen. Von einem Gegner solchen Kalibers können wir nur lernen."

Der Alterschnitt der ÖHB-Auswahl lag unter 21. Außerdem muss Müller auf erfahrene Spielerinnen wie Gabriela Rotis-Nagy verzichten, die nach einer Schulter-OP im Aufbautraining ist. Am Donnerstag wartet mit China erneut ein harter Gegner auf Rot-Weiß-Rot. „Die Chinesinnen spielen eine sehr offensive Deckung. Meine Spielerinnen werden sich sehr viel bewegen müssen. Es ist eine erneute Gelegenheit, Erfahrung zu sammeln“, so Müller weiter. Die Chinesinnen gewannen ihre Auftaktpartie gegen Litauen 31:24(14:11).

Ungarn – Österreich 22:44 (9:25)

Tore Österreich: Engel 9, Spiridon 3, Schffknecht 2, Magelinskas 2, Plach 2, Stumvoll N. 2, Materzok 1, Richter 1

Tore Ungarn: Görbicz 10(2), Balogh 5, Ferling 4, Mehlmann 3, Borbás 3, Tóth 3, Szamoránsky 3, Szucs 3, Orbán 3, Kovacsicz 2, Vérten 2, Hornyák 1, Kirsner 1, Tomori 1.