28.03.2021 14:46 Uhr - 2. Bundesliga - PM BSV, red

BSV Sachsen Zwickau festigt mit Sieg gegen Waiblingen die Tabellenspitze

Pia Adams erzielte vier Tore für den Tabellenführer.Pia Adams erzielte vier Tore für den Tabellenführer.
Quelle: Marko Unger, BSV Sachsen Zwickau
Mit einem klaren 32:20 (18:9)-Heimsieg gegen den VfL Waiblingen festigt der BSV Sachsen Zwickau seine Spitzenposition in der 2. Handball Bundesliga Frauen. Der Abstand zum Tabellenzweiten, Spreefüchse Berlin, bleibt bei zwei Punkten.

Die Spiele der Zwickauerinnen laufen derzeit nach einem festen Modus ab. Ab Anpfiff sind die Frauen um Pia Adams voll fokussiert, die Abwehr und Torhüterin Ela Szott scheinen nicht zu überwinden. Nach vorn spielen sie mit enormem Tempo, lassen somit dem Gegner wenig Gelegenheit die Abwehr kompakt zu stellen. Dieses erfolgreiche Muster machte auch dem Team von Thomas Zeitz, zumindest in der 1. Hälfte, schwer zu schaffen.

Über 3:0, 6:1, 10:2, 14:4, 16:6 hielt der BSV den Vorsprung bis zum 18:8 konstant bei zehn Treffern. In der zweiten Halbzeit änderte sich das Spielgeschehen, Waiblingen kam mit anderer Körpersprache aus der Kabine und gestaltete die Begegnung jetzt offen. Mit einer Abwehrumstellung gelang es ihnen den Spielaufbau der Gastgeberinnen zu stören und mit Ballgewinnen gelang es das Ergebnis zwischenzeitlich auf sechs Tore (25:19/46.) zu verkürzen.

Die kurzzeitige Hoffnung auf der Gegenseite änderte aber nichts an der Dominanz der Sächsinnen. Obwohl sie in der 2.Halbzeit das Tempo nicht durchgängig hochhalten konnten und ihnen Technische Fehler unterliefen und auch die Treffsicherheit abhanden zu kommen schien, bekamen sie das Spiel wieder in den Griff. Beim 29:19/55. hatte man die Zehn-Tore-Differenz wieder hergestellt und baute diese dann bis zum Abpfiff auf zwölf Treffer aus.

Auch wenn das Schema des Zwickauer Spiels gleich erscheint, hat es doch immer auch eine Besonderheit. Diesmal war es die Torquote von "Abwehrtitan" Alisa Pester im Angriff. Von ihren Mitspielerinnen sehr gut in Szene gesetzt, netzte sie 7mal vom Kreis und aus dem Konterbereich ein. Dabei war sogar noch mehr möglich.

Eine Schrecksekunde mussten die BSV-Frauen aber auch überstehen: Bei einem Durchbruch von Pia Adams wurde sie unglücklich von einer Gegenspielerin am Fuß erwischt und landete sehr unsanft auf dem Hallenboden. Nach einer Behandlungspause konnte sie zwar das Spiel nicht fortsetzen, nach dem Spiel ging es ihr jedoch schon besser.

BSV Sachsen Zwickau: Szott, Zenner ; Hausherr 2/2, Magnusdottir 2, Pavlovic 2, Adams 4/1, Gierga, Fege, Felsberger, Nagy 6, Stojkovska 1, Choinowski 3, Pester 7, Ertl 5, Rode

VfL Waiblingen: Zec, Meißner; Tietjen 2, Nagler 7/2, da Silva, Schraml, Hagen 3, Klinger 1, Hammer 1, Smits, Padutsch 3, Berisha, Kristmann, Ridder, Jäger 3