11.03.2021 20:48 Uhr - Champions League - cie

"Gesundheit geht vor" - Borussia Dortmund verzichtet auf Achtelfinale der Champions League

Borussia Dortmund reist nicht nach MetzBorussia Dortmund reist nicht nach Metz
Quelle: Stefan Michaelis
Eigentlich hätte Borussia Dortmund an diesem Wochenende in zwei Duellen mit Metz Handball das Ticket in das Viertelfinale der Champions League ausspielen sollen, doch der Tabellenführer der Bundesliga wird nicht nach Frankreich reisen - worauf sich die Teams nach der deutschen Einordnung der Grenzregion Moselle als Virus-Varianten-Gebiet und angesichts des Spielorts Nancy im Nachbarschaftsdepartment Meurthe-et-Moselle geeinigt hatten. Doch Corona-Fälle beim Gegner sorgten nun auf Dortmunder Seite für die Entscheidung auf die Austragung zu verzichten. Die Wertung durch die EHF ist offen.

"Unter den gegebenen Voraussetzungen ist eine Reise nach Nancy und die Austragung der Spiele unverantwortlich. Die Sicherheit und die Gesundheit von Spielerinnen und Staff gehen hier einfach vor", erklärt BVB-Vorstand Andreas Heiermann auf der Homepage von Borussia Dortmund, auf der von einer Quarantäne von Metz aufgrund positiver Corona-Tests beim Gegner die Rede ist. Diese habe, so der BVB, Mitte der vergangenen Woche geendet, Anfang dieser Woche habe es aber einen weiteren positiven Test gegeben. Eine erneute Quarantäne gab es nicht, da laut Metz diese Spielerinnen nach dem Ende der Quarantäne keinen Kontakt zur Mannschaft gehabt habe.

"Ein erneuter Corona-Fall im Team von Metz. Die Unsicherheit, ob die betroffene Spielerin nicht doch eine ihrer Kolleginnen angesteckt hat. Die Tatsache, dass sich die Borussinnen in der Länderspielpause in der kommenden Woche in ganz Europa verteilen. Diese Gründe haben am Ende zu der Entscheidung geführt, nicht zu den Play-off-Spielen anzutreten", so der Frauen-Bundesligist auf seiner Homepage.

Sowohl die Mannschaft wie auch das Trainerteam trage die Entscheidung mit, die EHF habe - laut Dortmunder Darstellung - hingegen erklärt, dass sie keinen Grund sehe, die Spiele nicht wie geplant stattfinden zu lassen. "Der BVB teilt diese Ansicht nicht und wird zum Schutz der Gesundheit der Spielerinnen nicht zu den Play-off-Partien antreten", so Dortmund mit Blick auf die nun erfolgte Absage und mit Verweis darauf, dass über die Wertung die EHF noch keine offizielle Entscheidung getroffen habe.

Facebook-Post Borussia Dortmund


? Wir werden in der EHF Champions League nicht zu unseren Play-off-Spielen gegen Metz Handball antreten. ?? Alle Infos zu den Gründen findet ihr auf der Homepage: bit.ly/2N7P0Dh

Gepostet von BVB Handball Damen am Donnerstag, 11. März 2021

Informationen zur Einstufung von Moselle als Risikogebiet


Im Kampf gegen die Ausbreitung der gefährlicheren Südafrika-Mutation des Corona-Virus wird die Einreise aus der...

Gepostet von infowelt.news am Sonntag, 28. Februar 2021