06.03.2021 21:13 Uhr - 2. Bundesliga - cie mit Material TuS Lintfort

Wechsel an der Spitze der Tabelle der 2. Bundesliga Frauen: Füchse Berlin mit 17:27 in Lintfort

Jubel des TuS Lintfort unter dem 27:17 auf der AnzeigetafelJubel des TuS Lintfort unter dem 27:17 auf der Anzeigetafel
Quelle: TuS Lintfort
"Das ist unglaublich, wie wir dieses Spiel heute dominiert haben", wunderte sich Bettina Grenz-Klein über den beeindruckenden Auftritt ihres Team im Topspiel der 2. Bundesliga der Frauen. Der TuS Lintfort entthronte am heutigen Abend den bisherigen Spitzenreiter Füchse Berlin vor allem in der Deutlichkeit überraschend mit 27:17. Während Lintfort damit den Abstand auf die Aufstiegsplätze verkürzt, hat der BSV Sachsen Zwickau die Chance genutzt und hat durch ein 33:25 gegen den HSV Solingen-Gräfrath die Tabellenführung übernommen. Der Tabellendritte Herrenberg behauptete sich derweil in Kirchhof, die das Mittelfeld anführenden Clubs aus Waiblingen und Nord Harrislee hielten sich ebenfalls schadlos. Im Kampf um den Klassenverbleib holte Nürtingen einen wichtigen Sieg gegen Schlusslicht Freiburg.

Für das Ausrufezeichen des Spieltags sorgte aber der TuS Lintfort. "Eigentlich sind wir davon ausgegangen, dass Berlin wegen des verlorenen Punktes im Hinspiel voll motiviert ist und uns so richtig unter Druck setzt", zeigte sich Trainerin Bettina Grenz-Klein bereits von der Anfangsphase überrascht.

Ihr Team legt ein schnelles 8:3 vor und behauptete die Führung bis zum 14:9-Pausenstand - dank einer starken Deckung und einer überragenden Laura Graef zwischen den Pfosten. "Bis zur Pause haben wir dann nachgesetzt und clever agiert. Das war schon richtig gut", so Grenz-Klein.

Nach dem Wechsel bot sich überraschenderweise das gleiche Bild: Die Füchse fanden einfach keine Lösungen. "Weder im Angriff noch in der Abwehr hat Berlin sich auf uns einstellen können. Das hat mich schon gewundert. Irgendwie wirkten die Füchse total neben der Spur", hatte Lintforts Trainerin eigentlich keine Erklärung für den Spielverlauf.

Ihr Team setzte sich weiter ab, Mitte der zweiten Halbzeit stand ein 21:9 auf der Anzeigetafel. Den Gästen gelang nach diesem 0:7-Lauf dann zwar der erste Treffer nach der Pause, für den entthronten Spitzenreiter ging es aber nur noch um Ergebniskosmetik. Doch Lintfort blieb konzentriert und feierte mit dem 27:27 einen am Ende zweistelligen Sieg.

Aktuelle Spiele 2. Handball Bundesliga Frauen:




33:25
(16:9)
27:17
(14:9)
31:25
(17:10)
21:27
(13:11)
33:24
(16:11)
22:27
(11:14)
26:23
(14:13)

Tabelle 2. Handball Bundesliga Frauen:


Pl. Team Sp. TD Pkt.
1BSV Sachsen Zwickau 18 92 31:5
2Füchse Berlin 19 90 31:7
3SG H2Ku Herrenberg 18 46 30:6
4TuS Lintfort 16 41 23:9
5VfL Waiblingen 17 28 20:14
6TSV Nord Harrislee 17 14 20:14
7HSV Solingen-Gräfrath 18 18 19:17
8HC Leipzig 19 14 18:20
9TG Nürtingen 15 -24 13:17
10SV Werder Bremen 18 -50 13:23
11SG 09 Kirchhof 16 -57 10:22
12TVB Wuppertal 18 -73 8:28
13HC Rödertal 17 -59 5:29
14HSG Freiburg 18 -80 3:33


06.03.2021 - "Von der 5. in die 2. Liga, das ist schon ein gewaltiger Sprung": Jule Samplonius vom TuS Lintfort