26.02.2021 16:08 Uhr - 2. Bundesliga - PM Freiburg, red

Red Sparrows Freiburg erwarten "eine der formstärksten Mannschaften der Liga"

Madita Karlotta Jeß und Katharina Rahn kontrollieren Carolin SpinnerMadita Karlotta Jeß und Katharina Rahn kontrollieren Carolin Spinner
Quelle: Mario Koberg, Harrislee
Am Samstag treffen die Red Sparrows daheim auf die formstarken Gäste von der dänischen Grenze, den TSV Nord Harrislee - Anpfiff ist diese Woche bereits um 18 Uhr! Die Partie wird live auf sportdeutschland.tv übertragen.

Nach einer schmerzhaften Niederlage gegen den VfL Waiblingen liegt der Freiburger Fokus vor allem auf der Leistungssteigerung gegenüber der Vorwoche: "Wir wollen unsere Leistung von letzter Woche wieder gut machen und müssen uns auf jeden Fall steigern!", so Red-Sparrows-Coach Ralf Wiggenhauser im Vorfeld der Partie.

Gegen die vom anderen Ende der Bundesrepublik anreisenden Nordfrauen wird dies jedoch kein einfaches Unterfangen. Nach einem schleppenden Saisonstart mit neun Partien ohne Sieg, darunter ein 27:27 im Hinspiel gegen die Red Sparrows, konnte der TSV seine letzten sechs Spiele allesamt gewinnen. Der knappste Erfolg in dieser Serie war dabei ein 27:24-Auswärtssieg bei Spitzenreiter Füchse Berlin vor zwei Wochen, in den anderen Spielen setzte sich der TSV sogar mit mindestens fünf Toren Differenz durch.

"Nord Harrislee ist für mich momentan eine der formstärksten Mannschaften der Liga, gerade auch, wenn man sieht, dass sie als bisher einzige Mannschaft in Berlin gewonnen haben", konstatierte Wiggenhauser." Ich bin total begeistert von der Mannschaft. Sie holen das Maximale aus den Gegebenheiten raus und sind absolut geschlossen. Sie haben einen guten Rückzug, spielen mit viel Power und sind sehr eingespielt", lobte derRed-Sparrows-Coach den anstehenden Gegner.

"Ich finde, man kann sich von Nord Harrislee einiges abschauen, auch als HSG Freiburg, und rechne deswegen wieder mit einem sehr schweren Spiel", blickte Wiggenhauser auf die Partie voraus und fügte für die Fans der Red Sparrows noch an, dass "um 18 Uhr diesmal schon Anpfiff ist, dass sie da schon einschalten".

Die Partie im Livestream auf Sportdeutschland.TV