26.02.2021 09:51 Uhr - 1. Bundesliga - PM Bad Wildungen, red

Vipers erwartet gegen Flames "ein spannendes, kampfbetontes Spiel"

Maxime StruijsMaxime Struijs
Quelle: malafo, Vipers
Den Spielerinnen der HSG Bad Wildungen Vipers steht ein kräfteraubendes Wochenende bevor. Nach der mehr als gelungenen Revanche gegen Rosengarten geht es am kommenden Freitag gleich weiter mit dem nächsten Heimspiel. Zunächst wird die HSG Bensheim/Auerbach zu Gast sein, nur zwei Tage später wird dann das Rückspiel gegen Leverkusen ausgespielt.

Die Flames aus Bensheim belegen momentan mit 10 gewonnenen und 9 verlorenen Partien den siebten Tabellenplatz der Handballbundesliga. Im Hinspiel konnten sich die Vipers in Bensheim mit 30:27 durchsetzen und zwei wichtige Punkte mit nach Bad Wildungen nehmen.

Das Team von Trainerin Heike Ahlgrimm hat eine sehr ausgeglichene Mannschaft. In jedem Spiel kann eine andere Spielerin eine wichtige Rolle übernehmen und das Spiel leiten. Sie verfügen über ein enormes Tempospiel nach vorne und einer aggressiven Deckung hinten. Sicherlich wird Bensheim am Freitag das verlorene Heimspiel wieder gut machen wollen und sich für die verlorenen zwei Punkte von dem Heimspiel revanchieren wollen.

Die Stimmung bei den Vipers in der aktuellen Trainingswoche ist sehr gut. Die Spielerinnen wissen um die Wichtigkeit der Spiele und gehen hochmotiviert in das Doppelspieltags-Wochenende, in dem sie an die Leistung der Partie gegen Rosengarten anknüpfen wollen.

"Spiele gegen Bensheim sind immer tolle Spiele. Beide Mannschaften kennen sich sehr gut und wollen beide die wichtigen zwei Punkte holen. Ich erwarte ein spannendes, kampfbetontes Spiel, in dem wir alles für den Heimsieg geben werden", so Tessa Bremmer.

Die Vipers-Trainerin kann an diesem Wochenende wieder auf alle ihrer Spielerinnen setzen, die niederländische Spielmacherin Maxime Struijs hat diese Woche wieder vollständig an dem Mannschaftstraining teilgenommen.

Die Partie im Livestream auf Sportdeutschland.TV