21.02.2021 10:13 Uhr - 1. Bundesliga - PM BBM, red

SG BBM Bietigheim feiert deutlichen Derbysieg gegen "sich ergebende" Neckarsulmer Sport-Union

Amelie Berger und die SG BBM gewannen das Derby deutlich.Amelie Berger und die SG BBM gewannen das Derby deutlich.
Quelle: Marco Wolf
Frauen-Bundesligist SG BBM Bietigheim feierte am Samstagabend einen 36:24 (16:13)-Heimsieg im schwäbischen Derby gegen die Neckarsulmer Sport-Union. Das Team von Trainer Markus Gaugisch hat damit den Vorsprung auf den direkten Konkurrenten im Kampf um die Spitzenplätze in der Handball Bundesliga Frauen ausgebaut. Während Bietigheim mit 27:5 Punkten auf Platz 3 steht, hat Neckarsulm nun schon 13 Minuspunkte auf dem Konto (25:13, 6.).

Bietigheim startete konzentriert in dieses Match gegen den Tabellenfünften, nutzte seine Torchancen konsequent und führte nach zehn Minuten mit 6:3. Neckarsulm ging nach einem 4:0-Lauf danach mit 7:6 in Führung. Spätestens ab da war es eine offen geführte Partie.

Markus Gaugisch nahm in der 18. Minute beim 8:9 gegen die SG BBM seine erste Auszeit. Direkt im Anschluss markierte Xenia Smits den 9:9-Ausgleich. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit eroberten sich die SG-Ladies die Führung wieder zurück - nach 23 Minuten brachte Karolina Kudlacz-Gloc die SG BBM mit 12:10 nach vorne, was NSU-Trainerin Tanja Logvin zur Auszeit zwang. Luisa Schulze knallte im Anschluss das 13:10 in die Maschen. Mit einem 16:13 ging es schließlich in die Halbzeitpause.

Im zweiten Abschnitt knüpfte die SG BBM nahtlos an ihre gute Leistung aus der ersten Halbzeit an. Die erwartete Attacke der Gäste blieb aus. Selbst eine Unterzahlsituation überstanden die SG-Ladies, dank des Defensivverbundes um die erneut starke Emily Sando, schadlos. 21:16 lautetet der Spielstand nach 40 gespielten Minuten und die Bietigheimerinnen bauten ihre Führung weiter aus.

Nach 45 Minuten war die erste zehn Tore-Führung der Gastgeberinnen fällig als die heute erneut treffsichere Kapitänin Kim Naidzinavicius zum 27:17 einnetzte, das Spiel war zu diesem Zeitpunkt natürlich längst entschieden. Zum Ende der Partie feierte mit Gianina Bianco ein weiterer Youngster aus der erfolgreichen SG-Talentschmiede sein Bundesligadebüt und traf gleich mit dem ersten Torwurf.

"Wir machen in der ersten Halbzeit viele Sachen richtig, verpassen zwar einige Torchancen aber sind mit Bietigheim auf Augenhöhe. In der zweiten Hälfte lassen wir viele Sachen wie unseren Kampfgeist oder die richtige Attitüde vermissen und ergeben uns den Bietigheimerinnen", sagte NSU-Trainerin Tanja Logvin.

22.02.2021 - HBF kompakt: Bad Wildungen und Halle-Neustadt gewinnen Schlüsselspiele im Abstiegskampf, Rückschlag für Neckarsulm