18.02.2021 17:23 Uhr - 2. Bundesliga - PM VfL, red

Rabea Pollakowksi wechselt zum VfL Waiblingen

Rabea Pollakowksi verlässt den HC Rödertal und schließt sich dem Ligakonkurrenten VfL Waiblingen an.Rabea Pollakowksi verlässt den HC Rödertal und schließt sich dem Ligakonkurrenten VfL Waiblingen an.
Quelle: Heiko Nühse, HCR
Der VfL Waiblingen vermeldet den ersten Neuzugang für die kommende Saison 2021/2022 in der 2. Handball-Bundesliga der Frauen. Rabea Pollakowksi (22) wechselt vom Ligakonkurrenten HC Rödertal ins Schwabenland und wird künftig zusammen mit Alina Ridder die Linksaußenposition beim VfL besetzen. Der Vertrag mit Pollakowski hat eine Laufzeit bis 30. Juni 2024.

Eingefädelt haben den Wechsel der Waiblinger Sportkoordinator Fabian König und der VfL-Trainer Thomas Zeitz. Zeitz freut sich sehr auf die Rechtshänderin, die in wenigen Tagen ihren 23. Geburtstag feiert: "Mit Rabea haben wir unsere Wunschspielerin auf Linksaußen verpflichtet", erläutert Zeitz, der schon zu seinen Trainer-Zeiten beim FSV Mainz 05 Pollakowski im Blick hatte.

"Rabea ist eine sehr dynamische Spielerin und eine absolute Kämpferin, die trotz ihres noch jungen Alters schon über eine Menge Erfahrung verfügt. Sie ist in der Abwehr variabel einsetzbar und hat in der 2. Liga auch schon in der Rückraum-Mitte gespielt."

Mit ihrer Top-Einstellung sei die Grundschullehramtsstudentin eine absolute Verstärkung für den Zweitligisten. "Zusammen mit Alina Ridder haben wir ab der nächsten Saison ein sehr gutes Duo auf der Linksaußenposition. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Rabea", so Zeitz abschließend.



Die in Hannover geborene Pollakowski begann das Handballspiel schon mit 4 Jahren beim SC Germania List. Über den TSV Burgdorf kam die Studentin 2014 zum Drittligisten TSV Hannover-Burgdorf, mit dem sie 2016 in die 2. Bundesliga aufstieg. "Mein bislang größter sportlicher Erfolg", wie Pollakowski sagt.

Zur Saison 2018/2019 wechelte Pollakowski zum Waiblinger Liga-Konkurrenten HC Rödertal. In der laufenden Runde führt die Linksaußenspielerin mit 64 Treffern (davon 36 per Strafwurf) aktuell die mannschaftsinterne Torschützenliste der "Rödertalbienen" an.

Als Beweggründe für ihren Wechsel nach Waiblingen gibt die Niedersächsin an: "Der VfL ist ein sehr ambitionierter Verein, der mittelfristig den Aufstieg in die 1. Bundesliga anvisiert. Das ist eine sehr verlockende sportliche Herausforderung. Die guten Gespräche mit den Verantwortlichen des Vereins haben mir die Entscheidung leicht gemacht. Ich freue mich sehr darauf, Teil der neuen Mannschaft zu werden."

17.02.2021 - Rabea Pollakowski verlässt Rödertalbienen zum Saisonende