11.02.2021 12:32 Uhr - Champions League - chs mit EHF

EHF Champions League: Borussia Dortmund und SG BBM Bietigheim trotz Niederlagen im Achtelfinale

Dortmund und Bietigheim sind eine Runde weiterDortmund und Bietigheim sind eine Runde weiter
Quelle: Marco Wolf
Trotz Niederlagen am Grünen Tisch haben die SG BBM Bietigheim und Borussia Dortmund das Achtelfinale der EHF Champions League erreicht. Anders als ursprünglich geplant, wird die erste K.O.-Runde nun auf alle sechzehn Teilnehmer der Gruppenphase ausgeweitet. Anfang März (06.-14.03.) wird das Achtelfinale ausgespielt, das Viertelfinale ist für Anfang April (03.-11.04.) vorgesehen, ehe dann Ende Mai (29./30.05.) beim EHF Final4 der Titel ausgespielt wird.

Ein Nachteil für die führenden Topklubs, die normalerweise das Achtelfinale übersprungen hätten und direkt das Viertelfinale erreicht hätten: In der Gruppe B müssen so der ZSKA Moskau und Györi Audi ETO, die am Wochenende den Gruppensieg unter sich ausmachen, nun zwei Partien mehr austragen.

Spielwertungen musste die EHF nur im Tabellenkeller vornehmen, wo noch drei Partien des SCM Ramnicu Valcea betroffen waren. Während die beiden Vergleiche gegen Borussia Dortmund jeweils mit einer 0:10-Niederlage für den Gastgeber gewertet wurden und somit beide Teams 2:2 Punkte aus dem direkten Duell erhielten, verloren die Rumäninnen auch noch ihr Heimspiel gegen Schlusslicht Podravka Vegeta Koprivnica. Ramnicu Valcea um DHB-Nationalspielerin Shenia Minevskaja könnte theoretisch noch Buducnost Podgorica abfangen, in erster Linie wird es aber auf ein Fernduell mit dem BVB um Rang 6 herauslaufen.

Komplizierter war die Situation in der Gruppe A, wo die EHF gleich sechs Begegnungen umwerten musste und sieben von acht Teams betroffen waren. Lediglich der FTC Budapest war am Ende auf Kurs und wird alle Partien sportlich ausgetragen haben.

Die Ungarinnen um Emily Bölk, Julia Behnke und Alicia Stolle sind allerdings vor dem letzten Spieltag auf Rang 4 zurückgefallen, da der CSM Bukarest gleich vier Pluspunkte am grünen Tisch bekam. Da auch Rostov und Metz zwei Pluspunkte erhielten, ist die Chance auf den Gruppensieg schon vor dem letzten Spiel in Rostov am Don vorbei.

Die SG BBM Bietigheim verlor die beiden Partien bei den Vipers Kristiansand und dem CSM Bukarest und steht damit vor dem abschließenden Spiel beim Team Esbjerg schon als Schlusslicht fest. Auch die Platzierungen fünf bis sieben sind in Stein gemeißelt. Verschiebungen kann es nur noch auf den vier Spitzenpositionen geben, wo das Spitzenquartett unter sich bleibt. Die beiden führenden Klubs Rostov und Metz haben Heimrecht, Budapest und Bukarest müssen reisen.

Gruppe A


13.02.2021
16:00 Uhr
13.02.2021
16:00 Uhr
13.02.2021
18:00 Uhr
14.02.2021
14:00 Uhr


Pl. Team Sp. TD Pkt.
1Rostov-Don 13 21 19:7
2HB Metz Moselle Lorraine 13 32 18:8
3CSM Bukarest 13 25 17:9
4FTC Budapest 13 10 16:10
5Vipers Kristiansand 13 0 14:12
6Team Esbjerg 13 15 10:16
7Krim Ljubljana Slovenia 13 -43 7:19
8SG BBM Bietigheim 13 -60 3:23

Gruppe B


13.02.2021
18:00 Uhr
13.02.2021
18:00 Uhr
14.02.2021
16:00 Uhr
14.02.2021
16:00 Uhr


Pl. Team Sp. TD Pkt.
1ZSKA Moskau 13 61 23:3
2Györi ETO KC 13 97 22:4
3Brest Bretagne Handball 13 45 17:9
4Odense Håndbold 13 22 13:13
5ZRK Buducnost Podgorica 13 -21 10:16
6SCM Ramnicu Valcea 13 -66 8:18
7Borussia Dortmund 13 -52 7:19
8Podravka Vegeta Koprivnica 13 -86 4:22